Was macht eine gute Eltern-Kind-Beziehung aus?

Was macht eine gute Eltern-Kind-Beziehung aus?

Es gibt kein generelles Patent-Rezept für eine gute Eltern-Kind-Beziehung. Allerdings helfen diese Orientierungspunkte dabei, das Verhältnis zwischen Eltern und Kindern zu festigen und eine positive Bindung zwischen ihnen und ihren Sprösslingen herzustellen, die im Idealfall ein ganzes Leben lang anhält.

Was macht eine gute Eltern-Kind-Beziehung aus?
© Adobestock
Was macht eine gute Eltern-Kind-Beziehung aus?

Zuhören und in Kontakt bleiben

Zunächst einmal ist gegenseitiges Zuhören das A und O in jeder Beziehung. Egal in welchem Alter die Kinder sind, es ist immer wichtig, ein offenes Ohr für sie zu haben. Selbiges gilt natürlich auch andersherum. Hilfreich sind Rituale, wie etwa das gemeinsame Abendessen. Dabei kann sich die ganze Familie austauschen und bleibt immer auf dem neuesten Stand, was im Leben der anderen passiert. Unternehmen Sie gemeinsam etwas Schönes, zum Beispiel spazieren gehen. Dabei kann man sich wunderbar unterhalten. Telefonieren Sie mit Ihren Eltern, auch wenn Sie schon ein eigenes Leben führen und in einer anderen Stadt leben. Entscheidend ist bloß, den Kontakt nie zu verlieren, egal in welchem Alter, das macht eine positive Eltern-Kind Beziehung aus.

Grenzen setzen und klare Regelungen fürs Zusammenleben vereinbaren

Klare Regelungen im Alltagsleben sind wichtig, denn sie vermitteln beiden Seiten Sicherheit. Kinder sollten stets wissen, was sie dürfen und was nicht erlaubt ist. Haushaltspläne und klare Absprachen können Orientierung geben.

Vertrauen, Unterstützung und Ermutigung

Auch wenn es manchmal schwerfällt: Eltern müssen lernen, ihren Kindern zu vertrauen, denn nur so können diese sich entwickeln und selbstständig werden. Bedeutend ist, die richtige Balance zwischen Distanz und Nähe zu finden, damit die Kinder, aber auch die Eltern ihren Freiraum haben. Heranwachsende Kinder müssen außerdem lernen, an sich selbst und ihre Fähigkeiten zu glauben. Damit sie zu selbstbewussten Erwachsenen heranreifen, ist es unerlässlich, dass sie im Elternhaus Unterstützung erfahren und ihre Stärken und Fähigkeiten unterstützt werden. Rückhalt vermittelt Geborgenheit und hilft dabei, Selbstvertrauen aufzubauen. Wenn wir in unserer Kindheit viel Rückhalt und Hilfe von unseren Eltern erhalten haben, möchten wir das auch wieder zurückgeben, indem wir diese dann zum Beispiel im Alter unterstützen.

Zuneigung ist essenziell für eine positive Eltern-Kind-Beziehung

Eine Studie der University of Minnesota hat im Jahr 2014 ergeben, dass Zuneigung ein wichtiger Faktor für den Erfolg von Heranwachsenden ist. Je mehr Fürsorge ein Kind in den ersten drei Jahren seines Lebens erfährt, desto erfolgreicher ist es in seinen 30ern im Beruf und im Hinblick auf Beziehungen, heißt es in der Studie. Wer sich geliebt und wertgeschätzt fühlt und in einem guten Eltern-Kind-Verhältnis aufwächst, hat also im späteren Leben mehr Aussichten auf Erfolg.

Wir haben ein paar Tipps zum Muttertag: Typische Situationen, die unnötig für Stress mit Mama sorgen – und wie Sie die Lage entspannen können.
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...