Fitness 2022: Vermeiden Sie diese 4 Fehler beim Sportoutfit

Fitness 2022: Vermeiden Sie diese 4 Fehler beim Sportoutfit

Sie betätigen sich sportlich? Super! Wenn Sie schon Ihren inneren Schweinehund überwinden, sollten Sie Ihr Workout so effektiv wie möglich gestalten. Dazu gehört auch das richtige Fitness-Outfit. Wir verraten Ihnen, welche Kleidungsstücke Sie besser nie zum Sport tragen sollten!

Diese 4 Kleidungsstücke sollten Sie nie beim Sport tragen

Sport machen ist gut – keine Frage. Vor allem, wem es etwas schwerfällt, sich aufzuraffen, der sei an dieser Stelle gelobt. Doch selbst wenn uns die Welle der Motivation überrollt, sollten wir nicht einfach blind drauflos sporteln. Denn auch die richtige Vorbereitung bestimmt, wie effektiv und erfolgreich unser Workout läuft. Die falsche Kleidung kann uns dabei negativ beeinflussen. Wir verraten, welche Outfit-Fehler Sie beim Sport unbedingt vermeiden sollten.

1. Alltagssneaker

Sneaker sind in wie nie zuvor. Auch klobige, sportliche Modelle, die aussehen, wie Trainingsschuhe, haben ihren Weg in unseren Fashion-Alltag gefunden. Doch Achtung! Nur, weil unsere Sneaker aussehen, wie Laufschuhe, sind sie dies noch lange nicht.

In der Regel sind Mode-Sneaker nicht mit den gleichen Features ausgestattet, wie echte Sportschuhe aus dem Fitness-Geschäft. Das ist aber wichtig, damit unsere Gelenke beim Laufen und Springen unterstützt werden und unseren Füßen ausreichend Halt gegeben wird. Investieren Sie deshalb in ein paar richtige Sportschuhe für Ihr Workout.

2. Normale BHs

Sie sparen sich das Geld für teure Sport-BHs – Sie tragen ja schließlich bereits einen und es ist ja außerdem nur Unterwäsche? Keine gute Idee! Alltags-BHs bestehen häufig aus Spitze und anderen Materialien, die absolut nicht zum Sporttreiben geeignet sind, da sie nicht atmungsaktiv und viel zu empfindlich sind. Zudem sind sie in ihrer Form häufig zu unflexibel: Das stabile Gestell mit eingebauten Drähten passt sich bei schnellen und ruckartigen Bewegungen nicht gut genug unserem Körper an. Zusätzlich stützt der Sport-BH unsere Brust deutlich besser. Das – zugegeben – viele Geld ist in einen Sport-BH also definitiv gut investiert!

3. Schmuck

Mehrere Ohrlöcher, zarte Ketten, die nie abgenommen werden, Freundschaftsarmbänder und Ringe, die fest am Finger sitzen – der Trend geht dahin, viel Schmuck zu tragen und diesen selten bis gar nicht abzulegen. Für den Sport sollten Sie diesen Umstand jedoch in Kauf nehmen. Denn die kleinen, harten Metallteile können nicht nur kaputtgehen, sondern auch eine große Verletzungsgefahr beim Sport darstellen. Zudem greift unser Schweiß mit der Zeit das Material an und lässt das Metall unschön anlaufen.

4. Baumwolle

Tatsächlich ist Baumwolle ein toller, natürlicher Stoff, der eigentlich immer gut geeignet ist. Wenn Sie allerdings ein längeres Workout planen, ist die Naturfaser ausnahmsweise nicht die beste Wahl. Baumwolle saugt schnell Flüssigkeit auf, was eigentlich super ist – schwitzen wir allerdings viel während des Sportes und dauert unsere Session länger als eine halbe Stunde, klebt der nasse Stoff schwer an uns. Das ist ungesund und nicht gut für die Haut. Setzen Sie daher bei schweißtreibenden, langen Workouts besser auf Funktionskleidung, die sich nicht mit Flüssigkeit vollsaugt und von unserem Schweiß nicht klitschnass wird.

Im Video: Sportkleidung und -schuhe richtig waschen

Frau und Mann joggen
"Wieso nehme ich nicht ab, obwohl ich doch immer Joggen gehe?", mag sich der ein oder andere fragen. Vielleicht liegt das an diesen 4 Fehlern, die man beim...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...