Keksausstecher selber machen

Keksausstecher selber machen

Individuelle Kekse zu Weihnachten oder für die Hochzeit - hier finden Sie unsere Schritt-für-Schritt-Foto-Anleitung um Plätzchenausstecher selber zu machen.

Material zum Keksausstecher selber machen
© intophoto
Keksausstecher selber machen
Egal ob zu Weihnachten, zum Kindergeburtstag oder als Gastgeschenk zur Hochzeit – manchmal dürfen Plätzchen gern eine individuelle Form annehmen. Zu Weihnachten müssen Sie sich nicht auf Tanne, Sterne und Glocken beschränken und auch zum Kindergeburtstag gibt es sicher viele Motive, um dem Geburtstagskind eine Freude zu machen. Zu Familienfeiern oder der Hochzeit sind essbare Platzkarten oder Gastgeschenke sehr beliebt. Warum nicht die Silhouette des Paares oder ein zum Paar passendes Symbol als Keks in die Tischdekoration einbauen?

Leider gibt es das Lieblingsmotiv meist nicht als fertigen Keksausstecher. Doch das ist ab sofort kein Problem mehr für Sie! Denn wir haben für Sie eine schnelle und einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt, mit der Sie Plätzchenausstecher selber machen können. Diese kann man natürlich auch als Fondant-Formen oder für das Basteln mit Ton oder Wachs verwenden. Noch dazu ist das Material weit günstiger als Ausstecher in Fachgeschäften.

Material

Für diese Zwecke ist das günstige unbehandelte Aluminiumblech ausreichend – zur Orientierung 50 x 100 cm kosten ca. 4 Euro. Achten Sie beim Kauf auf die Länge des Blechzuschnitts. Je größer und filigraner das Motiv werden soll, desto länger sollte das Aluminiumblech sein.

Wenn Sie kein Frühstücksbrettchen zur Hand haben, fragen Sie in der Zuschnittabteilung des Baumarkts nach der Restekiste. Dort gibt es solche Holzstücke wie auf unserem Bild in der Regel schon ab 1 Euro.

Um geeignete Vorlagen zu finden, setzen Sie bei der Suche im Internet vor das Stichwort den Begriff „Silhouette“. Damit erhalten Sie passende umsetzbare Schablonen. Zu Beginn empfehlen wir Ihnen, mit weniger filigranen Motiven wie unserem zu beginnen. Unser Motiv können Sie hier herunterladen>>

Viele weitere Rezepte und Bastelideen rund um Weihnachten finden Sie übrigens in unserem Themenspecial Weihnachten>>

Individuelle Kekse für Weihnachten oder Hochzeit - hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Foto-Anleitung um Plätzchenausstecher selber zu machen.

Aluminiumblech zuschneiden
© intophoto
Keksausstecher selber machen

Schritt 1

Entfernen Sie die Schutzfolie vom Aluminiumblech und schneiden Sie mit dem Cuttermesser einen etwa 2 cm breiten Streifen ab. Dafür legen Sie ein langes Lineal an und führen das Cuttermesser vier- bis fünfmal am Lineal entlang. Biegen Sie den Streifen nun entlang der Schnittkante vorsichtig hin und her, bis er sich löst.

Keksform selber machen Schritt für Schritt
© intophoto
Keksausstecher selber machen

Schritt 2

Drucken Sie die Vorlage in der benötigten Größe aus und fixieren Sie sie mit Klebeband auf der Holzplatte. An allen Ecken und entlang der Rundungen des Motivs werden nun Nägel eingeschlagen. Dieser Arbeitsschritt ist besonders wichtig, weil erst dadurch die Form zustande kommt.

Aluminiumblech bearbeiten
© intophoto
Keksausstecher selber machen

Schritt 3

Führen Sie nun den Aluminiumstreifen von außen um die Nägel. Beginnen Sie an der Stelle mit den wenigsten Biegungen und der besten Erreichbarkeit, denn dort müssen Sie später die Verbindung fixieren. Legen Sie den Streifen sehr straff um die Nägel, damit er sich dem Muster gut anpasst. Um die Kurven herum wird der Streifen innen an den Nägeln entlang geführt, damit er die Spannung nicht verliert. Wenn Sie wieder am anderen Ende angekommen sind, schneiden Sie das Blech so ab, dass sich die Enden um etwa 1,5 cm überlappen.

kann man Alublech tackern
© intophoto
Keksausstecher selber machen

Schritt 4

Nun kann die Plätzchenform auch schon vom Nagelgerüst entfernt werden. Da das Aluminiumblech so dünn ist, können Sie die Enden einfach mit einem stabilen Tacker zusammenheften. Wenn Sie ein besonders großes Motiv gewählt haben, sollten Sie Querstreben einbauen, um ihm Stabilität zu verleihen. Schneiden Sie hierfür einfach noch einen Streifen vom Aluminiumblech ab, der 2 cm länger ist als die breiteste Stelle der Plätzchenform, und biegen Sie die Enden senkrecht nach unten. Nun können Sie diese mit dem Tacker so befestigen, dass es wie eine Brücke zwischen den beiden Enden aussieht.

Mit der gleichen Methode können Sie übrigens auch Griffe bauen, mit denen man die Form leichter aus dem Plätzchenteig heben kann. Falls Sie die Endungen jedoch zusammenlöten möchten, sollten Sie darauf achten, dass Sie keinen bleihaltigen Lötzinn verwenden. Auch die Spitze des Lötkolbens sollte vorher gereinigt werden, da an ihr noch Bleireste von vorangegangenen Arbeiten haften könnten. Dies gilt auch für die ersten Tropfen des bleifreien Lötzinns, welche Sie nicht für die Plätzchenformen verwenden sollten.

Aluminiumblech mit Nagelfeile feilen
© intophoto
Keksausstecher selber machen

Schritt 5

Falls Ihnen die Kanten zu scharf sind, können Sie diese mit einer normalen Nagelfeile abrunden.

selbst gemachter Plätzchenausstecher
© intophoto
Keksausstecher selber machen

Schritt 6

So sieht nun ihre fertige Ausstechform für Plätzchen mit einer indiduellen Note aus. Nach und nach können Sie sich auch an filigranere Motive trauen. Diese erfordern meist längere Aluminiumblechstreifen. Aber auch die können Sie mit der Tackermethode einfach zusammensetzen.

Um Plätzchen mit Mustern zu erhalten, können Sie einen separaten Streifen nur für das Plätzchenmuster biegen, an den Seiten bis zu zwei Drittel der Breite einschneiden und auf die Seitenkanten setzen. Damit sitzen diese dann minimal höher als der Rest und trennen das Plätzchen nicht in mehrere Stücke, sondern pressen nur ein Muster auf den Teig.

Kronkorken Schneemann
In diesem winterlichen DIY zeigen wir Ihnen, wie Sie aus Kronkorken zuckersüße Schneemänner basteln können. Perfekt geeignet zur Dekoration von Tannenbäumen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...