24. April 2020
Grillkäse: Halloumi und Co.

Grillkäse: So grillen Sie Halloumi und Co.

Fleisch, Gemüse und Fisch sind die Klassiker auf dem Rost. Wenn es mal etwas anderes sein soll, versuchen Sie es doch mit Grillkäse. Halloumi und Co. erhalten auf dem Grill eine besondere Note – wir geben Tipps zur Zubereitung.

Halloumi vom Grill - Gesunden und leckeren Grillkäse selber machen
© Thinkstock
Grillkäse: So grillen Sie Halloumi und Co.

Die Grillsaison ist eröffnet und bietet Jahr für Jahr mehr Fleisch-Alternativen für Vegetarier. Besonders beliebt ist der Grillkäse. Kräuter wie Chili können das Milchprodukt besonders schmackhaft machen! Es gibt aber noch viel mehr leckere Rezepte und Arten der Zubereitung, die nicht nur für Vegetarier ein Genuss sind. Kalte Getränke zum warmen Grillkäse machen den Grillabend perfekt!

Halloumi grillen

Mango Halloumi Spiesse - Ein exotischer Klassiker, der sich hervorragend auf dem Grill zubereiten lässt
© GU
Rezeptideen: Weitere leckere Rezepte mit Grillkäse und Halloumi finden Sie hier:
 
Mango-Halloumi-Spiesschen
Falafel-Grillkäse-Burger
Schafskäse grillen
Fleischlos grillen
Halloumi stammt ursprünglich aus der arabischen Küche und hat seinen Weg über Zypern auch zu uns gefunden. In arabischen Imbissen gibt es Halloumi frittiert in der Brottasche, wer mag, kann ihn aber auch auf dem Grill zubereiten. Denn der Grillkäse behält im Gegensatz zu vielen anderen Sorten auch unter Hitze seine Form und bekommt eine leckere braune Kruste.

Den Halloumi für den Grill am besten in fingerdicke Streifen schneiden und auf Alufolie oder einer Grillpfanne auf den Grill legen. Ab und zu wenden und genießen! Der Grillkäse passt besonders gut zu gegrilltem Gemüse oder Salat und ist eine gute Fleisch-Alternative für Vegetarier. Allerdings wartet Halloumi mit 320 Kalorien pro 100 Gramm auf, ist also keine leichte Kost.

Feta grillen

Auch Feta kann auf dem Grill leckere verfeinert werden. Hierfür den Käse auf ein Stück Alufolie legen, mit Pfeffer und verschiedenen Kräutern sowie Knoblauch bestreuen und Olivenöl darüber geben. Nun die Alufolie oben verschließen, sodass ein Feta-Päckchen entsteht. Dieses kann direkt auf den Rost gelegt werden. Nach etwa 20 Minuten ist der Feta weich und hat die Aromen von Kräutern und Knoblauch aufgenommen. Schmeckt besonders gut zu Grillkartoffeln.

Welcher Käse eignet sich noch zum Grillen?

Neben Halloumi und Feta eignen sich Hirten- und Ziegenkäse ebenfalls perfekt für den Grill, da sie nicht sofort zerlaufen. Brie und Mozzarella sind übrigens auch super zum Grillen. Den Mozzarella am besten in Alufolie wickeln, zum Beispiel mit etwas Öl, Kräutern und Tomaten, und dann erst das Alu-Päckchen auf den Grill geben. Den Brie auf eine geölte Grillschale legen, damit er nicht auf dem Grillrost zerläuft.

Warum quietscht Grillkäse eigentlich beim Kauen?

Dahinter steckt ein ganz einfaches Geheimnis: Der Käse wurde während der Produktion schon einmal geschmolzen. Nach der Herstellung wird der Grillkäse nämlich eine Zeit lang in Molke gekocht, wobei sich das im Käse enthaltene Eiweiß erhärtet. Diesen Prozess nennt man Denaturierung und er sorgt dafür, dass der Käse selbst bei großer Hitze nicht schmilzt und beim Draufbeißen quietscht.

Auch lecker: Unser Rezept für einen leichten Feta-Dip>>

Halloumi und Grillkäse erhalten auf dem Grill eine besondere Note – wir geben Tipps zur Zubereitung.

Gemüse zum Grillen vorbereitet
Gemüse grillen – wie bleibt es schön saftig? Mit diesem Rezept zaubern Sie saftig-würzige Gemüsepäckchen, die Sie als vegetarische Hauptspeise servieren können...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...