4. November 2020
Das sagt Ihr Urin über Ihre Gesundheit aus

Das sagt die Farbe Ihres Urins über Ihre Gesundheit aus

Nicht nur Blutproben verraten viel über unseren Gesundheitszustand, auch unser Urin – daher muss man beim Arzt Proben abgeben. Doch was genau verrät die Farbe des Urins?

Zwei Liter Urin am Tag

Hätten Sie das so eingeschätzt? Der Mensch uriniert im Schnitt zwei Liter täglich. Neben Wasser (rund 95 Prozent) werden auch Säuren und Salze ausgespült. Hierbei handelt es sich um giftige Substanzen, die vom Körper nicht verwertet werden können. Diese Abfallstoffe werden mit dem Harn ausgeschieden, der in den Nieren produziert wird. Dies geschieht also im Rahmen eines ständigen Reinigungsprozesses im Körper. Auf diese Weise werden Wasser, Harnstoff, Harnsäure, Salze sowie Aminosäuren aus dem Blut gefiltert und abtransportiert.

Welche Farbe sollte der Urin haben?

Normalerweise sollte Urin eine hellgelbe bis mittelgelbe Farbe haben, wenn man durchschnittlich 1,5 Liter am Tag trinkt. Je mehr Sie trinken, desto heller wird der Urin – er kann dann fast klar sein. Am Morgen ist er dementsprechend dunkel und riecht auch strenger, weil man nachts ja nichts getrunken hat. Über den Tag verliert der Urin an Farbe und Geruch.

Das sagt die Farbe Ihres Urins über Ihre Gesundheit aus

Klar: Eigentlich alles im grünen Bereich – Sie haben sehr viel getrunken. Es ist allerdings besser, wenn der Urin hellgelb ist. Wenn Sie dauerhaft zu viel trinken, können wichtige Mineralien, Salze und Vitamine aus dem Körper geschwemmt werden.

Hellgelb/gelb: Alles Roger – diese Farbe sollte Ihr Urin haben!

Dunkelgelb: Wie bereits erwähnt, ist ein dunkler Urin morgens normal. Auch wenn Sie tagsüber nicht genug trinken, behält er seine dunkle Farbe. Hier passen Sie bitte auf, denn es ist wichtig, ausreichend zu trinken. Zum einen müssen Sie die Nieren in ihrer Arbeit unterstützen, zum anderen laufen Sie Gefahr, zu dehydrieren. Besonders ältere Menschen neigen dazu, das Trinken zu vernachlässigen.

Aber auch im Alltag kann das schnell passieren. Tipp: Haben Sie immer eine volle Wasserflasche auf dem Schreibtisch stehen oder stellen Sie sich auf dem Handy einen Signalton ein, der Sie stündlich an ein Glas Wasser erinnert. Wenn dunkelgelber Urin nichts mit Ihrem Trinkverhalten zu tun hat, dann suchen Sie bitte einen Arzt auf, denn dies könnte auf eine Leber- oder Gallenerkrankung hindeuten.

Orange: Nahrungsergänzungsmittel, aber auch Lebensmittel wie Karotten können zu einer Verfärbung des Urins führen Wenn Sie keine Nahrungsergänzungsmittel einnehmen und Sie auch sonst keine färbenden Speisen zu sich genommen haben, dann sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Rötlich: Das kann natürlich auch auf Lebensmittel wie Rote Bete oder Beeren zurückzuführen sein, aber auch auf Blut im Urin hinweisen – dies wiederum kann verschiedene Krankheiten bedeuten. Bitte sofort vom Arzt checken lassen!

Grünlich: Wenn der Harn einen grünlichen Farbton hat, dann kann eine bakterielle Infektion dahinterstecken, beispielsweise eine Blasenentzündung. Aber auch Medikamente wie Antidepessiva können dafür verantwortlich sein.

Was der Geruch des Urins verrät

Nach dem Spargelessen kennen wir ihn alle, den typischen Geruch. Dieser ist aber komplett harmlos und verrät maximal, dass wir Spargel-Fans sind. Auch Medikamente können Gerüche verursachen. Bei diesen Gerüchen sollen Sie aber einen Arzt aufsuchen:

Ammoniak und Hefe: Dieser Geruch kann auf ein Nierenproblem hinweisen.

Fisch: Wenn der Urin fischig riecht, könnte dies auf eine Chlamydien-Infektion hinweisen.

CBD-Öl richtig anwenden
Die Beliebtheit von CBD-Öl steigt, denn das pflanzliche Produkt lindert viele Beschwerden, ohne die Nebenwirkungen von starken Schmerzmitteln zu haben. Wir...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...