4. August 2021
Coronavirus: Das sollten Sie über die Auffrischungsimpfung wissen

Coronavirus: Das sollten Sie über die Auffrischungsimpfung wissen

Über die Hälfte der Deutschen hat ihre zweite Corona-Impfung bereits erhalten und ist damit vollständig geimpft. Nun soll eine sogenannte Auffrischungsimpfung folgen. Doch für wen ist die dritte Impfung sinnvoll und wann wird diese durchgeführt? Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen!

Auch nach dem zweiten Pieks ist es noch nicht vorbei mit der Corona-Impfung. Der Herbst rückt in greifbare Nähe und mit ihm auch die Frage: Wie wird es im Hinblick auf Corona und die vorherrschende Delta-Variante weitergehen? Das Bundesgesundheitsministerium und das Robert-Koch-Institut (RKI) haben bereits klare Pläne und raten zu einer Auffrischungsimpfung. Ab September wird die Auffrischungsimpfung unter anderem in Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen zur Eingliederungshilfe angeboten. In der Regel sechs Monate nach der ersten Herstellung des vollständigen Impfschutzes. Doch braucht man die überhaupt?

Auffrischungsimpfung: Für wen macht die 3. Corona-Impfung Sinn?

Im Fokus der Auffrischungsimpfung stehen vor allem die Risikogruppen. Demnach sollen ältere Personen und Menschen mit Vorerkrankungen ab September eine dritte Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Dies wurde am Montag (02.08.2021) von der Gesundheitsministerkonferenz beschlossen. Zu den Beschlüssen gehört außerdem ein Impfangebot für 12- bis 17-Jährige, die ab sofort mit den Vakzinen Biontech und Moderna geimpft werden können.

Warum wird die Auffrischungsimpfung empfohlen?

Laut Studienergebnissen kann es bei bestimmten Gruppen zu einem verminderten oder schnell nachlassenden Schutz nach einer Corona-Impfung kommen. Mit einer Auffrischungsimpfung soll dem entgegengewirkt werden. Dies betrifft beispielsweise immungeschwächte Patientinnen und Patienten, sehr alte Menschen sowie Pflegebedürftige.

Welcher Corona-Impfstoff wird bei der Auffrischungsimpfung verabreicht?

Für die Auffrischungsimpfung sollen nur die Impfstoffe von Biontech und Moderna zum Einsatz kommen. Neben Hausärzten sollen auch mobile Impfteams die 3. Corona-Impfung verabreichen können.

Auch interessant: Wie ansteckend sind Geimpfte?>>

Auffrischungsimpfung: Was sagt die STIKO?

Aktuell gibt es noch kein klares Statement. Thomas Mertens, Chef der Ständigen Impfkommission (STIKO) hat jedoch bereits erwähnt, dass sich das Gremium intensiv mit der Frage der Auffrischungsimpfung auseinandersetzt. Bisher reicht die Datengrundlage jedoch nicht aus, um eine klare Empfehlung auszusprechen.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt die sogenannte Booster-Impfung bereits seit vergangener Woche, um im Herbst ausreichend vorbereitet zu sein. Falls eine 4. Welle droht.

Ist es nur eine Erkältung, Grippe oder vielleicht doch Corona? Rücken die kühleren Monate näher, ist die Antwort im Hinblick auf die weltweite Pandemie...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...