31. Oktober 2020
Hausmittel: Natürlicher Hitzeschutz für die Haare

Natürliche Hitzeschutz-Alternativen: 3 Hausmittel für gesundes Haarstyling

Föhnen, glätten, wellen, stylen: All das strapaziert unser Haar. Hitzeschutz ist deshalb ein Muss! Doch was, wenn mal nichts griffbereit ist? Wir verraten Ihnen, welche 3 Hausmittel prima als natürlicher Hitzeschutz funktionieren – und die haben Sie garantiert Zuhause.

So wichtig ist Hitzeschutz vor dem Styling

Der Winter naht: Bei den fallenden Temperaturen gehen wir lieber nicht mehr mit nassen Haaren aus dem Haus. Doch bevor wir unseren Föhn und andere Hitze-Tools wie Glätteisen oder Lockenstab einsetzen können, muss unser Haar geschützt werden. Temperaturen bis zu 240 Grad zerstören ansonsten die feine Struktur und sorgen so für Spliss, Haarbruch und einen trockenen, glanzlosen Schopf.

Lesen Sie auch: Locken selber machen – so klappt's >>

Hitzeschutz lautet hier die Lösung! Jedoch enthalten viele gängige Sprays aus der Drogerie Silikone, die sich schützend um die Haarstruktur legen. Dieser Film führt leider auf Dauer zur Austrocknung. Wir verraten Ihnen 3 ganz natürliche Alternativen, die Sie ganz sicher im Vorratsschrank haben.

3 Hausmittel, die als natürlicher Hitzeschutz funktionieren

1. Apfelessig

Vermengen Sie etwas Apfelessig mit Wasser und massieren Sie die Mischung in Ihre Längen ein. Nach einer kurzen Einwirkzeit spülen Sie Ihre Haare aus und können nach dem Duschen direkt mit dem Föhnen loslegen. Die Säure des Apfelessigs sorgt dafür, dass sich die Schuppenschicht der Haare zusammenzieht – das perfekte Schutzschild.

Auch spannend: Gelbstich in den Haaren mit diesen Hausmitteln loswerden >>

2. Olivenöl

Wer seine Mähne nicht nur vor Hitze schützen, sondern gleichzeitig pflegen möchte, kann sich diesem einfachen Hausmittel bedienen. Olivenöl erledigt zwei Schritte in einem: Massieren Sie das Öl vor dem Föhnen in die Haare ein – seien Sie jedoch sparsam, um keinen fettigen Film zu hinterlassen und konzentrieren Sie sich dabei auf die Längen. Natürliche Öle haben einen hohen Rauchpunkt, sind also resistent gegenüber Hitze. Zusätzlich versorgt es Ihr Haar mit Feuchtigkeit – ideal bei trockenem, brüchigem oder strapaziertem Haar.

3. Kamillentee

Der gute alte Allround-Helfer: Kamillentee wirkt nicht nur bei Hautproblemen antibakteriell und lindert Erkältungen, sondern schützt auch unsere Haare. Kochen Sie eine Tasse, lassen Sie den Inhalt abkühlen und geben Sie ihn vor dem Föhnen auf Ihr Haar. Für die einfachere Handhabung empfiehlt es sich, den Tee in eine leere Sprühflasche zu füllen.
Kamille schützt Ihre Längen vor Hitze und wirkt außerdem pflegend.

Lesen Sie auch: Haarspray als Hausmittel – dafür können Sie es noch verwenden >>

Haare ausfetten
Haarewaschen gehört für viele Frauen zur alltäglichen Pflegeroutine. Vor allem für jene, deren Kopfhaut schnell nachfettet. Doch gerade das häufige Waschen kann...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...