16. März 2021
Doppelkinn loswerden? Diese Tricks helfen dabei!

Doppelkinn loswerden? Diese fünf Tricks helfen dabei!

Viele Frauen kennen und fürchten es: Das Doppelkinn. Oft wird es mit Übergewicht in Verbindung gebracht. Doch auch schlanke und sportliche Frauen haben mit dem Polster zwischen Kinn und Hals zu kämpfen. Das Alter? Spielt dabei keine Rolle. Wir haben fünf Tricks, die helfen.

Frau
© Brooke Cagle/Unsplash
Gerade auf Fotos wird ein Doppelkinn als besonders störend empfunden.

Wie entsteht ein Doppelkinn?

Ein Doppelkinn entsteht durch Fettschichten, die sich am Hals ablagern. Nicht nur die genetische Veranlagung, auch der Alterungsprozess (das Bindegewebe wird mit zunehmendem Alter immer schwächer), die Ernährung, zu wenig Bewegung und eine falsche Körperhaltung können mögliche Ursachen sein. Dem Doppelkinn kann zum Glück aber auch ohne Schönheits-OP der Kampf angesagt werden. Hier verraten wir Ihnen die fünf besten Tricks. 

Doppelkinn: Fünf Tricks, die helfen

Massagen

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird die Massage mit einem Gua-Sha-Stein seit jeher für ihre positiven Eigenschaften auf Haut, Muskulatur und Bindegewebe geschätzt. Der spezielle Stein ist für gewöhnlich aus Jade oder Rosenquarz gefertigt. Mit sanftem Druck über Kinn und Hals gezogen, regt er die Durchblutung und die Kollagenproduktion an. Die Massage sollte regelmäßig (morgens und abends) durchgeführt werden. Damit der Stein mühelos über die Haut gleitet, am besten ein Gesichtsöl verwenden.

Haltung

Na, liegen Sie gerade zufällig ganz gemütlich auf der Couch und gucken auf Ihr Handy oder den Laptop? Erwischt! Wer krumm sitzt oder geht, fördert das Einknicken des Kopfes und damit auch ein Doppelkinn. Eine gute und gerade Haltung (Stichwort Homeoffice!) ist daher besonders wichtig und lässt sich beispielsweise mit sanftem Krafttraining oder stärkenden Übungen für den Rücken verbessern. 

Ernährung

Zu viel Zucker, gesättigte Fettsäuren, Salz und Geschmacksverstärker wirken sich nicht nur negativ auf die Figur aus, sie können auch im Gesicht Spuren hinterlassen. Und das nicht selten in Form eines Doppelkinns. Eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst, Gemüse, magerem Fleisch, Hülsenfrüchten und Fisch zahlt sich also gleich doppelt aus. Auf (gute) Fette sollte trotzdem nicht verzichtet werden. Gerade Vitamin E - etwa in Mandeln oder Olivenöl zu finden - kann hilfreich sein. Das Vitamin unterstützt die Straffheit der Haut und gilt als echte Anti-Aging-Waffe.

Bewegung

Eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung gehen Hand in Hand. Nur so lässt sich ein Doppelkinn (insbesondere bei Übergewicht) dauerhaft in den Griff bekommen. Ob Sie joggen, einen ausgiebigen Spaziergang machen, Schwimmen oder Fahrrad fahren, bleibt Ihnen überlassen. Hauptsache es fühlt sich gut an. Wichtig ist die Regelmäßigkeit. Zwei bis dreimal pro Woche sollten drin sein. Kleiner Trost: Im Gesicht ist der Gewichtsverlust oft am schnellsten sichtbar.

Make-up 

Ja, auch mit Make-up lässt sich ein Doppelkinn gut kaschieren. Beim Contouring lassen sich mithilfe von hellen und dunklen Tönen am Kinn Schattierungen setzen, durch die das Gesicht schmaler und definierter wirkt. Hierfür am besten einen Contouring-Stick wählen, der eine Nuance dunkler als der Hautton ist. Die Farbe im Bereich des Kinns dann sanft auslaufen lassen. Harte Make-up-Ränder können sonst schnell unnatürlich wirken. Alternativ geht übrigens auch der Lieblings-Bronzer.

Frau nach einem Fruchtsäurepeeling
Eine schöne, strahlende und feinporige Haut wünschen wir uns alle - viele Wege führen dabei nach Rom. Um diese zu bekommen, sind regelmäßige Peelings notwendig...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...