Das Dirndl auch unterm Jahr tragen: No-Go oder cool?

Das Dirndl auch unterm Jahr tragen: No-Go oder cool?

An welche Assoziationen denken Sie, wenn Sie das Wort Oktoberfest hören? Mit Sicherheit Bayern, Feiern, Bier und - offenbar für jede Frau ein Muss - das Dirndl.

Beinahe jede Frau, die beim Feiern auf dem Oktoberfest dazugehören will, trägt ein Dirndl. Offenbar also der Inbegriff des Oktoberfests. Doch was hat es mit dem Kleidungsstück auf sich? Und kann das Dirndl auch außerhalb des Oktoberfests getragen werden oder machen Sie sich damit lächerlich? 

Immer wieder ein modisches Auf und Ab 

Landhausmode, bzw. der Landhausstil oder Alpenclassics waren immer wieder auf dem Oktoberfest berühmt und modern. Vor allem in den letzten Jahrzehnten hat das Dirndl wieder an Bedeutung gewonnen, da es mittlerweile sehr günstig und in sämtlichen Formen und Farben erhältlich ist - wobei allerdings der ursprüngliche Gedanke des Dirndls verloren ging. Auch zu anderen Veranstaltungen wurde das Dirndl immer wieder hervorgeholt - wie etwa zur Fußballweltmeisterschaft 2006. München, Fußball und fesche Mädchen im Dirndl - eine untrennbare Kombination ... zumindest für die internationale Presse und Wahrnehmung in der Welt. Keine andere deutsche Stadt hat in der heutigen Zeit noch so eine Verbindung zwischen Tracht bzw. Symbol und Stadt.

Das Dirndl und das Oktoberfest 

Offenbar gehören ja Dirndl und Oktoberfest untrennbar zusammen, oder? Schließlich trägt ja nahezu jede Frau auf dem Oktoberfest die typisch bayerische Tracht. Ganz gleich ob die Frau aus München, Australien, England oder Berlin stammt. Doch wussten Sie, dass das Dirndl eine ganz andere Bedeutung hat? Was für die meisten Frauen heute selbstverständlich ist - nämlich das Dirndl auf den Wiesn zu tragen, war vor einigen Jahrzehnten eher peinlich.

Stattdessen wurde auf dem allerersten Fest, welches 1810 gefeiert wurde, noch gar kein Dirndl getragen. Dieses wurde erst in seiner heutigen Form zum Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt - als billiges Arbeitskleid für Bäuerinnen oder Mägde/Bedienstete. Auf dem ersten Oktoberfest wurde sich stattdessen sehr schick gemacht, vor allem die französische Mode war en Vogue. Erst rund 70 Jahre später ließen sich reichere Städterinnen oder Bürgerinnen das Dirndl nachschneidern und fügten Muster, Karos, Blumen oder andere Muster hinzu, um es aufzuwerten. Den wahren Durchbruch auf den Wiesn erreichte das Dirndl 1972, als München sich für die Olympischen Spiele bewarb. Um eindeutige Symbole zu schaffen, wurde vom Stadtmarketing kurzerhand das Dirndl mit der Wiesen in Verbindung gebracht. Vor allem Schwedens spätere Königin Silvia war ein Segen für die Marketing-Experten, da sie als Olympia-Hostess im Dirndl Schlagzeilen machte. 

Ist das Dirndl alltagstauglich? 

Oft vergessen eben sehr viele Leute, dass das Dirndl ursprünglich eben nichts mit dem Oktoberfest zu tun hat und schauen vielleicht verwundert, wenn Sie im Alltag mit einem Dirndl unterwegs sind. Die Modeindustrie hat schon längst reagiert und auch Dirndl für den Alltag produziert. Hier sollten Sie darauf achten, ein Alltagsdirndl zu kaufen. Dieses ist eher schlicht gehalten, lässt sich aber auch im Sommer und Frühling wunderbar tragen, da Sie unterschiedliche Schürzen und/oder Blusen verwenden können.

Ein Dirndl-Exemplar, das von Amazon-Kunden aktuell hochgelobt wird, finden Sie zum Beispiel hier. 

Wird es kälter, können Sie das Dirndl mit einer Dirndljacke (hier etwa erhältlich) und einer dicken Strumpfhose kombinieren. Auch passende Handschuhe oder ein Schal peppen das Dirndl im Alltag auf. Sie sollten sich auf jeden Fall beraten lassen und auf gute Qualität setzen - nicht auf das erstbeste Dirndl im Kaufhaus. Somit ist es wirklich alltagstauglich und Sie können es ganzjährig tragen, eben weil das Dirndl ursprünglich eben genau für diesen Zweck erfunden wurde.

Vergeben oder Single? Wie Sie die Dirndlschleife richtig binden, erfahren Sie im Video:

Große Frauen haben das Glück, dass sie fast alles tragen können. Dennoch sollten auch sie ein paar Kleinigkeiten beim Styling beachten. Wir erklären, welche...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...