7. Dezember 2021
Stinkender Staubsauger: Dieses Hausmittel vertreibt üble Gerüche sofort

Stinkender Staubsauger: Dieses Hausmittel vertreibt üble Gerüche sofort

Statt für Frische und Sauberkeit, sorgt Ihr Staubsauger eher für dicke Luft und üble Gerüche? Bevor Sie sich einen neuen Staubsauger zulegen: Wir kennen die Lösung für das Problem. Mit diesem Trick gehört der stinkende Staubsauger der Vergangenheit an!

Kaum ist der Staubsauger eingeschaltet, möchte man ihn auch schon wieder ausschalten. Nichts ist so unangenehm wie ein stinkender Staubsauger. Die Lösung des Problems? Ein neuer Staubsauger muss es nicht sein. Wir haben einen kostengünstigeren und einfacheren Weg gefunden, wie Sie das Problem endlich in den Griff bekommen. Und zwar mit einem Hausmittel, das wirklich jeder daheim hat. 

Stinkender Staubsauger: Dieses Hausmittel vertreibt üble Gerüche sofort

Jeder von uns hat sie im Haus, die wenigsten benutzen sie aber auch wirklich: Duftöle. Dabei sollten die Fläschchen unbedingt öfter zum Einsatz kommen. Und ganz sicher nicht nur in der Duftlampe. Sie können es sich vielleicht schon denken: Duftöl macht dem stinkenden Staubsauger in Windeseile den Garaus. Ja, echt jetzt. Wir haben es selbst getestet. Alles, was Sie tun müssen, ist Folgendes:

  1. Beträufeln Sie einen Wattebausch oder ein Wattepad mit ihrem Lieblingsöl. Besonders gut duften beispielsweise ätherische Öle wie Pfefferminze, Lavendel, Rosengeranie, Zitrone, Orange oder Limette. Sie können die Menge der Wattepads und Wattebäusche beliebig variieren. Damit der Staubsauger einwandfrei funktioniert, sollen es jedoch nicht mehr als 4 sein.
  2. Schalten Sie den Staubsauger an und saugen Sie den Wattebausch/das Wattepad ein. Alternativ können Sie diesen auch direkt in den Staubsaugerbeutel geben. 

Und siehe da? Der stinkende Staubsauger verbreitet plötzlich keine dicke Luft mehr. Praktisch und ganz schön kostengünstig. Zu den beliebtesten Duftölen überhaupt zählen übrigens die Produkte von Gya Labs. Unser Favorit? Das Bergamotte Duftöl

Tipp: Sollten Sie kein ätherisches Öl zur Hand haben, können Sie auch einen Teebeutel (Pfefferminz), Lavendelblüten, Kaffeepulver oder Waschpulver verwenden, um den üblen Geruch aus dem Staubsauger zu vertreiben. Halten sich die Gerüche auch weiterhin hartnäckig, kann das beliebte Staubsauger-Deo von Swirl helfen.

Staubsauger ohne Beutel stinkt: So werden Sie die Gerüche schnell wieder los

Nicht nur Staubsauger mit Beutel können anfangen zu stinken, gleiches gilt auch für Exemplare, die nur mit einem Behälter auskommen. Doch wie löst man das Problem? Ganz einfach: Spülen Sie den Behälter mit Wasser und Spülmittel ordentlich aus und trocknen Sie diesen gründlich ab. Kontrollieren Sie auch den Staubsaugeraufsatz und das Rohr. Ablagerungen können auch hier für üble Gerüche sorgen. Wichtig: Damit der Staubsauger (ob mit oder ohne Beutel) nicht wieder anfängt zu stinken, sollten Sie folgende Dinge in Zukunft nicht mehr einsaugen:

  • Flüssigkeiten
  • Essensreste
  • Reste vom Katzenstreu
  • Tierhaare (verwenden Sie hier lieber einen gesonderten Staubsauger oder eine Bürste, um die Haare zu entfernen)

Oft löst sich das Problem auch von selbst, wenn der Staubsaugerbeutel bzw. -behälter regelmäßig geleert und gereinigt wird.

5 Gründe, warum der Staubsauger stinkt

Wenn der Staubsauger stinkt, will die Ursache für das Problem natürlich schnell gefunden werden. Doch das ist oft gar nicht so leicht. Denn gleich mehrere Faktoren können dafür verantwortlich sein, dass der Staubsauger stinkt. Diese zählen zu den typischsten:

  1. Grund: Sie wechseln den Staubsaugerbeutel zu selten.
  2. Grund: Sie wechseln den Staubsaugerfilter zu selten.
  3. Sie saugen regelmäßig Tierhaare/Essensreste ein
  4. Im Rohr stecken Essensreste/Tierhaare fest.
  5. Der Staubsauger ist sehr alt.

Schließen Sie zuerst alle Ursachen aus, bevor Sie den Staubsauger komplett austauschen. 

Im Video: Achtung! Das sind die größten Fehler beim Staubsaugen

Von Weichspüler bekommen wir gar nicht genug. Schließlich duftet die Wäsche danach so herrlich frisch. Doch Vorsicht! Nicht alles sollte damit auch gewaschen...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...