Matratze stinkt: Dieser Trick hilft bei schlechten Gerüchen

Matratze stinkt: Dieser Trick hilft bei schlechten Gerüchen

Wenn die Matratze anfängt zu riechen, ist das sehr unangenehm, schließlich verbringt man täglich viele Stunden darauf. Wir verraten einen Trick, der gegen schlechte Gerüchen hilft.

8 Stunden oder mehr liegen wir mindestens jeden Tag im Bett. Auch wenn die Bettwäsche regelmäßig gereinigt wird, die Matratze wird häufig vernachlässigt. Dabei saugt diese Schweiß auf, der ein ideales Klima für Milben und Bakterien schafft. Diese können manchmal dafür sorgen, dass die Matratze plötzlich unangenehm riecht. Was Sie dagegen tun können, verraten wir hier.

Matratze stinkt: Dieser Trick hilft bei schlechten Gerüchen

Natron ist ein beliebtes Hausmittel, das sich prima im Kampf gegen fiese Gerüche einsetzen lässt. Alles, was Sie brauchen, sind Natron, eine Sprühflasche, ein weicher Schwamm und einen Staubsauger.

Saugen Sie die Matratze zunächst ab, um Sie von Krümeln und Co. zu befreien. Nun kommt das Natron zum Einsatz. Es wirkt geruchsneutralisierend und hat gleichzeitig einen desinfizierenden Effekt. Streuen Sie ca. 200 g des Pulvers über die gesamte Matratze. Dafür können Sie zum Beispiel ein Haushaltssieb zur Hilfe nehmen.

>> So können Sie Natron im Garten einsetzen

Im nächsten Schritt füllen Sie heißes Wasser in eine Sprühflasche und besprühen die Matratze damit. Mithilfe eines Schwamms oder einer Bürste, die für Textilien geeignet ist, können Sie die Mixtur nun vorsichtig in die Oberfläche einarbeiten. Jetzt heißt es: warten - und zwar bis die Matratze vollständig getrocknet ist. Das kann bis zu 12 Stunden dauern. Darum empfiehlt es sich, eine Nacht auf einer Ausweichlösung zu schlafen.

Nachdem die Matratze komplett getrocknet ist, kommt wieder der Sauger zum Einsatz, um das Natron zu beseitigen.

>> Das sind Anzeichen für Bettwanzen

Welche wichtigen Dinge beim Putzen des Schlafzimmers häufig vergessen werden, lesen Sie bei uns!
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...