28. September 2020
Halloween Schminktipps und Anleitung

Grusel-Schminke zu Halloween

Das schaurigste Halloween-Kostüm wird erst mit der richtigen Grusel Schminke perfekt. Wir verraten Ihnen die besten Schminktipps zu Halloween.

Halloween: Die Nacht der Horror-Nächte

In der Nacht vom 31. Oktober erwachen die Geister. Halloween ist längst nicht mehr nur ein USA-Hype, sondern auch in Deutschland sehr beliebt. In Amerika verkleiden sich die Kinder traditionell als ihre liebste Gruselgestalt und gehen von Haus zu Haus, um Süßigkeiten zu sammeln. Aber auch Erwachsene lieben es, sich zu verkleiden. Wir haben ein paar Schminkideen für Sie parat.

Grusel Make-up für das perfekte Kostüm

Jedes Halloween-Kostüm braucht einen individuellen Touch, welches eine Maske, oder die Verkleidung alleine nicht hergeben können. Da kommt das Grusel Make-up ins Spiel. Besonders beliebt sind Vampire und jegliche Art von Zombies. Auch die Saw-Puppe fand viele Anhänger. Wirklich unheimlich waren die verkleideten Horror-Clowns im letzten Jahr – die haben den Menschen derart das Fürchten gelehrt, dass davon Abstand genommen werden sollte. Ansonsten soll die Verkleidung einfach gruselig und finster aussehen. Halten Sie es schlicht: Als Grundierung verwenden Sie beispielsweise weiße Kinderschminke. Wenn Sie einen Kussmund machen, entstehen leichte Dellen unter Ihren Wangenknochen. Mit einem Pinsel streichen Sie dunklen Lidschatten in die Höhlen. Aber nur ganz leicht!

Damit die Augen blutunterlaufen aussehen, sind Kajalstifte in Rottönen ideal – tragen Sie diese kräftig auf der Wasserlinie des Auges auf. Anschließend umranden Sie Ihre Augen schwarz. Das muss nicht ganz akkurat sein, denn schließlich sollen Sie ja tot aussehen. Unterstreichen können Sie den Effekt mit entsprechenden Kontaktlinsen. Ihre Lippen machen in Schwarz, Blutrot oder Weiß den meisten Eindruck, das gibt einen besonderen Gruselfaktor. Verwenden Sie gleichen Farben auch für die Nägel. Als kleines Extra Detail können Sie ein Spinnennetz auf einen oder mehrere Nägel malen. Zum Schluss noch ein wenig Kunstblut auf Gesicht, Hals und Hände auftragen, und schon haben alle Angst vor Ihnen. Aus Halloween-Dekorationen lassen sich auch ganz einfach passende Accessoires basteln und diese nach Belieben umhängen, auf die Schulter setzen oder ähnliches.

So hält die Gruselschminke länger

Es gibt extra Halloween- bzw. Theaterschminke. Das Spezial-Make-up hält nicht nur deutlich länger. Dank eines großes Sortiments an Utensilien sind der Fantasie und Spezialeffekten keine Grenzen gesetzt. Diese Profi-Schminke verwenden daher auch Make-up-Artisten bei Schauspielern oder anderen Künstlern. Einmal ordentlich aufgetragen, brauchen Sie sich später so gut wie gar nicht nachzuschminken. Wer also als Untoter die ganze Nacht sein Unwesen treiben möchte, sollte sich die entsprechenden Utensilien zulegen. Am besten überlegen Sie vorher, als was Sie gehen möchten, damit Sie später alles zusammenhaben. Wir empfehlen, das Make-up auf Papier vorher zu skizzieren, dann können Sie die Vorlage später zum Schminken verwenden. Wer sich das Styling nicht zutraut oder es sich besonders einfach machen möchte, verwendet Klebetattoos: Von Spinnen oder Narben bis hin zu Horror-Wunden können Sie diese einfach aufkleben.

Make-up Fehler - Mit unseren Schminktipps können Sie die größten Make-up Fehler vermeiden
© altrendo/ Digital Vision/ Thinkstock
Make-up Tipps:
Schminktipps - für den Alltag: 
Tipps für helle Hauttypen 
Rouge richtig schminken 
Der perfekte Teint

Wunden und Narben schminken

Kleine Details machen den Zombie-Look aus! Was wäre ein Zombie oder ein Toter ohne Narben oder Wunden im Gesicht? Die Profis verwenden als Halloween-Schminke Prosthetische Gelatine, um Fleischwunden total echt aussehen zu lassen. Dazu müssen Sie lediglich durchsichtige Gummibärchen mit ein wenig Wasser in der Mikrowelle erhitzen. Das Ganze sollte aber nicht aufkochen! Um die Wunde später richtig blutig aussehen zu lassen, können Sie die Gummibärchen und das Wasser auch mit roter Lebensmittelfarbe mischen. Testen Sie zuerst die Gelatine auf dem Unterarm oder der Hand, um zu testen, ob sie genug abgekühlt ist. Danach spachteln Sie die Gelatine mit einem Holzspatel in Ihr Gesicht oder Dekolleté. Beim Erkalten auf der Haut schieben und drücken Sie die Gelatine nach Belieben in Form. Die Wunde kann dann noch eingeschminkt werden.

Wir haben aber noch einen weiteren Wunden-Schminktipp für Sie. Streichen Sie ein wenig Hautkleber auf eine beliebige Stelle in ihrem Gesicht. Darauf bröseln Sie dann einige Haferflocken und drücken sie fest an die Haut. Nach einer Minute sollten die Flocken fixiert sein und Sie können mit rötlichem Lipgloss die Wunde anmalen. Das sieht garantiert täuschend echt aus!

Zum Narbenschminken benötigen Sie Kolloidem, welches Sie in der Apotheke oder im Internet besorgen können. Reinigen Sie zunächst Ihre Haut mit Alkohol. Dann verteilen Sie das Kolloidem mit einem Pinsel auf der Haut und lassen es trocknen. Das können Sie so oft machen wie Sie möchten. Die "Narbe" lässt sich übrigens ganz einfach wieder von der Haut abziehen.

Kunstblut herstellen

Die Wunden sollen noch richtig blutig werden? Oder Sie wollen sich als Vampir verkleiden? Dann haben wir für Sie genau das richtige für Sie - das Kunstblut-Rezept von Robert Schemmer. Sie benötigen dazu eine kleine Flasche Zuckerkulör, rote Lebensmittelfarbe und einen Tropfen Spülmittel. Mischen Sie alle Zutaten zusammen und bringen Sie das Gemisch mit Wasser vorsichtig auf die gewünschte Konsistenz. Dann können Sie das Kunstblut auf die künstlichen Wunden oder auf die Haut auftragen und sich damit nach Belieben einschmieren.

Mit diesen Tipps wird Halloween garantiert der Horror!

Frau mit Halloween Schminke
Zu Halloween so richtig gruselig aussehen? Kein Problem! Mir der passenden Schminke und dem richtigen Know-how werden Sie zum Mittelpunkt jeder Halloween-Party...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...