Geld sparen: 5 Tipps für den Obst- und Gemüsekauf

Geld sparen: 5 Tipps für den Obst- und Gemüsekauf

Der Preisanstieg in den Supermärkten der Nationen ist deutlich zu spüren. Obst und Gemüse sind von dieser Tatsache besonders stark betroffen. Wir verraten Ihnen, wie Sie beim nächsten Einkauf sparen können. 

Die Inflationsrate liegt aktuell bei 7,5 Prozent und die Lebensmittelpreise scheinen immer noch weiter zu steigen. Gerade bei Obst und Gemüse ist der Preisanstieg noch immer deutlich spürbar. Wir wissen, wie Sie beim Einkauf trotzdem sparen können. 

Lesen Sie auch, welche Küchengerät echte Stromfresser sind >>  

5. Tipps, um beim Einkauf von Lebensmitteln zu sparen 

1. Saisonale Lebensmittel kaufen 

Saisonales Obst und Gemüse hat kürzere Transportwege hinter sich und hält sich daher auch länger. Wer weniger wegschmeißen muss, spart dadurch natürlich auch bares Geld. Noch dazu handelt es sich bei saisonalen Produkten um die wesentlich nachhaltigere Option. Achten Sie daher immer darauf, woher die Lebensmittel kommen.

2. Einkaufsliste schreiben 

Wer sich eine Einkaufsliste schreibt, weiß besser, was er wirklich benötigt. So kaufen Sie kein unnötiges Obst und Gemüse und vermeiden Impulskäufe. Es kann auch helfen, Wochenpläne zu erstellen und vorab zu überlegen, was Sie in der Woche kochen möchten. 

3. Auf TK-Ware setzen 

Tiefkühlware hat oft einen schlechten Ruf, dabei gehen bei vielen Lebensmitteln viele der Nährstoffe gar nicht verloren. Der große Vorteil? Sie halten sich besonders lange und kosten oft nur einen Bruchteil des Preises von frischen Lebensmitteln. Dieses Modell lohnt sich gerade bei Beeren oder Obst und Gemüse, welches aktuell nicht saisonal verfügbar ist. 

4. Wochenmarkt 

Oft lohnt es sich, auf dem Wochenmarkt nach Obst und Gemüse zu schauen. Dieses muss gar nicht teurer sein als im Supermarkt und ist definitiv frischer. Unser Tipp: Vergleichen Sie ein wenig die Preise an den verschiedenen Ständen. Ein weiterer Vorteil von Wochenmärkten? Hier wird auch Obst und Gemüse verkauft, welches nicht unbedingt der Norm entspricht. Damit ist ein Einkauf auch die wesentlich nachhaltigere Variante. 

5. Reste verwerten 

Dies gilt für Gemüsereste, denn in diesen steckt unglaublich viel Aroma! Schalen von Karotten oder Zwiebeln, sowie Endstücke von Brokkoli, Kohl oder Lauch können Sie zu einer leckeren DIY-Gemüsebrühe weiterverarbeiten und in einer Eiswürfelform einfrieren. Stiele von Kräutern, Lauch oder Sellerie können Sie kurz blanchieren und einfrieren. So behalten diese ihre grüne Farbe und lassen sich perfekt in einen Kräutermix weiterverarbeiten. 

Im Video: Vier Tipps – So sparen Sie Geld beim Lebensmitteleinkauf

Kaffeemaschine
Frisch gebrühter Kaffee am Morgen ist einfach ein Muss. Aber wussten Sie eigentlich, dass Sie auch bei der morgendlichen Tasse Energie sparen können? Wir...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...