Garten-Hack: Kleines Gewächshaus selber bauen

Garten-Hack: Kleines Gewächshaus selber bauen

Sie haben Lust auf ein Gewächshaus? Wir verraten Ihnen, wie Sie ein kleines Modell ganz einfach selber bauen. Hier kommen Tipps und die Anleitung für ein DIY-Gewächshaus, welches perfekt für einen kleinen Garten oder Balkon geeignet ist. 

Kleines DIY-Gewächshaus für den Garten und Balkon

Gewächshäuser sind super beliebt, denn leckere Gemüsesorten wachsen hier nicht nur früher, sondern auch schneller und erntereicher. Doch für ein Gewächshaus muss man keinesfalls einen großen Garten haben oder tief in die Tasche greifen: Sie können das Pflanzenheim auch ganz einfach und günstig selber bauen. Und zwar in einer Größe, die problemlos auch auf Terrasse, in einen kleinen Garten oder auf den Balkon passt! So sind Gurke, Tomate und Co. vor Wind, Regen und Temperaturabfall geschützt – und Sie immer mit frischem Gemüse versorgt.

Damit sie gut gedeihen und ordentlich Früchte tragen, benötigen die meisten Obst- und Gemüsesorten ausreichend Sonne. Deshalb können Sie Ihr Gewächshaus nur an einen Platz stellen, der zumindest zu einer Tageshälfte wärmende Strahlen abbekommen. Das Gewächshaus tut dann seinen Rest!

Foliengewächshaus selber bauen: DIY-Anleitung

Das Foliengewächshaus ist nicht nur eine platzsparende Variante, sondern auch super erschwinglich. Dabei handelt es sich nämlich lediglich um eine Art Regal, welches von einer Folie überzogen wird. Sie können das Modell auch fertig kaufen – es lässt sich in diesem Fall auch prima zusammenklappen, wenn Sie es im Winter nicht mehr benötigen und den Platz anderweitig nutzen möchten. Ansonsten verraten wir Ihnen hier, wie Sie das Foliengewächshaus ganz einfach selber bauen:

Materialien:

  • Einfaches Regal
  • Reißfeste, transparente Gewächshausfolie (Baumarkt)
  • Selbstklebendes Klettband
  • Allzweck Sekundenkleber

Anleitung:

  1. Das gekaufte Regal dient als Basis für das Gewächshaus. Achten Sie beim Kauf darauf, dass es auf Ihren Balkon oder in den kleinen Garten passt. Die Abstände der Böden sollten genug Platz für die gewünschten Pflanzen lassen.
  2. Legen Sie die Folie grob um das Regal, um den Umfang richtig einschätzen zu können.
  3. Schneiden Sie diese grob zu.
  4. Das Klettband an den vier vertikalen Regalstangen außen ankleben. Die Schutzschicht abziehen und die Folie vollständig ums Regal wickeln. Übersätze abschneiden.
  5. Eine weitere Schicht Folie zurechtschneiden, die in etwa der Breite des Regals entspricht – einen kleinen Übersatz lassen. Diese sollte von der Rückseite über die Oberseite nach vorne bis zum Boden reichen. So verschließen Sie die Öffnung oben (mit Kleber befestigen) und schaffen die Basis für Ihre Tür vorne.
  6. Schneiden Sie nun mittig vorne eine Öffnung in das Gewächshaus, die schmaler ist, als die volle Regalbreite.
  7. Bringen Sie rund um den Rahmen der „Tür” selbstklebendes Klett an, sodass Sie das vorne überlappende Stück Folie daran befestigen können. Kleben Sie die obere Kante mit Kleber fest.
    Nun können Sie die „Tür” dank Klettverschluss an den Seiten öffnen und hochklappen.  

Foliengewächshaus: Dies lässt sich darin anbauen 

Im Foliengewächshaus können Sie prima Blatt- und Feldsalat, Gurken, Paprika, Radieschen, Spinat, Kohlrabi, Kohl und Zwiebeln anbauen. Tomaten könnten für das Modell zu groß werden – hier kommt es auf das gewählte Regal und die Abstände der verschiedenen Fächer an.

Überlegen Sie sich im besten Fall vorher, was für Gemüse Sie anbauen möchten, um den Platz einschätzen zu können, den Sie brauchen. Wer das Gewächshaus vorrangig für Setzlinge oder Kräuter nutzt, kann bei der Wahl des Regals auch auf ein kleineres Exemplar setzen. 

Im Video: Clevere Gartenhacks aus Alltagsgegenständen 

Ob Haarausfall stoppen oder Haarwachstum fördern. Rosmarinwasser ist DAS Geheimrezept für schönes Haar. Und so machen Sie es selbst!
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...