1. April 2021
Balkon katzensicher machen: Das sollten Sie beachten

Balkon katzensicher machen: Das sollten Sie beachten

Endlich ist er da, der Frühling! Höchste Zeit also, den Balkon auf Vordermann zu bringen und ihn vor allem katzensicher zu machen. Wir verraten Ihnen, was sie beachten müssen, damit Ihrer Katze nichts passiert.

© Unsplash

Nicht jede Katze hat die Möglichkeit, Tag und Nacht durch die Natur zu streifen – vor allem dann nicht, wenn Sie mit Ihrem Stubentiger in einer Stadtwohnung leben. Verfügt Ihre Wohnung allerdings über einen Balkon, kann Ihre Katze zumindest auf diesem Weg ein wenig frische Luft schnappen und Vögel beobachten. Doch Vorsicht: Bevor Sie Ihre Katze herauslassen, sollten Sie Ihren Balkon unbedingt katzensicher machen. Wir verraten, wie das funktioniert.

Darum müssen Sie den Balkon katzensicher machen

Bei einem ungesicherten Balkon besteht auch immer die Gefahr, dass Ihre Katze abstürzen oder abhauen kann. Auch wenn Katzen über eine erstaunliche Trittsicherheit und Sprungkraft verfügen, kann so ein Sprung vom Balkon ziemlich gefährlich werden – egal aus welcher Höhe. Leben Sie in einem Mehrfamilienhaus, dient die Katzensicherung zudem der Abgrenzung zum Nachbarn. Balkongeländer in Gitterform stellen übrigens ebenfalls eine Gefahr für Katzen dar. Auch hier droht eine Menge Verletzungsgefahr für Ihren Stubentiger!

Tipps: Balkon katzensicher machen

1. Tipp: Balkon mit einem Katzennetz katzensicher machen

Wer seinen Balkon katzensicher machen möchte, kommt wahrscheinlich auch nicht drum herum, ein Katzennetz anzubringen, das es mit verschiedenen Maschengrößen zu kaufen gibt. Wie groß die Maschengröße sein soll, ermitteln Sie am besten mit einer Kordel. Mit dieser bilden Sie eine Schlaufe, die Sie nun über den Kopf Ihrer Katze halten. So können Sie messen, wie groß der Kopf Ihrer Katze ist – und welche Maschengröße perfekt für Ihren Balkon geeignet ist:


    20 Zentimeter Kordel = 50 mm Masche
    16 Zentimeter Kordel = 40 mm Masche
    12 Zentimeter Kordel = 30 mm Masche
    8 Zentimeter Kordel = 20 mm Masche

Achten Sie beim Kauf vom Katzennetz außerdem darauf, dass es biss- und reißfest sowie witterungsbeständig ist. Vor der Montage sollten Sie sich auch die Erlaubnis vom Vermieter einholen! Die meisten Katzennetze müssen nämlich angebohrt werden.

2. Tipp: Balkon katzensicher machen ohne Bohren

Dürfen Sie nicht bohren, gibt es auch hier eine ganz einfache Lösung! Sie können zum Beispiel mit Klemmstangen arbeiten, die Sie zwischen Mauer und Decke einspannen. Bei einem Balkon mit Metallgeländer können die Spannstangen zwischen Fußboden und Decke eingespannt werden. Nun können Sie das Katzennetz auf die richtige Größe zuschneiden und über die Klemmstangen fädeln.

Hier finden Sie ein gut bewertetes Katzenschutznetz inkl. Befestigungsset für den Balkon >>

3. Tipp: Auswahl der Balkonpflanzen

Auch bei der Auswahl Ihrer Pflanzen sollten Sie genau darauf achten, dass diese für Ihre Katze nicht giftig sind. Giftig für Katzen sind zum Beispiel Pflanzen wie Efeu, Oleander und Begonien. Katzenfreundlicher hingegen sind Pflanzen wie Lavendel, Bambus und Katzengras. Ganz wichtig: Bitte nutzen Sie auch nur Dünge- und Reinigungsmittel, die als haustierfreundlich gekennzeichnet sind.

Dieser Dünger für Balkonblumen ist unbedenklich für Haustiere >>

Buddelt die Nachbarskatze häufiger mal in Ihren Blumenbeeten? Egal wie tierlieb wir sind – auf solche Besuche können wir verzichten. Wir verraten Ihnen 5...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...