Pflege fürs Gesicht Heilerde als Peeling

Natürlich schön! Peelings regen nicht nur die Durchblutung an und sorgen für ein ebenmäßiges Hautbild, sie befreien unsere Haut auch von unschönen Hautschuppen und überschüssigem Talg. Ein Peeling mit Heilerde ist besonders sanft und zugleich besonders wirkungsvoll für unsere Haut.

Heilerde als Peeling Heilerde als Peeling © macniak/iStock

Heilerde hat sowohl in der Medizin als auch in der Kosmetik eine besondere Bedeutung und gilt als echtes Allroundtalent: Bei richtiger Anwendung kann das braune Pulver gegen Akne, unreine Haut, Magen-Darm-Beschwerden und Sodbrennen helfen. Als Gesichtsmaske oder Peeling wirkt Heilerde wahre Wunder und sorgt für ein schönes und ebenmäßiges Hautbild. Wie Sie Heilerde am besten anwenden und welche Zutaten Sie für ein reichhaltiges Peeling benötigen, erfahren Sie hier bei uns.

Was ist Heilerde überhaupt?

Heilerde besteht aus unterschiedlichen Mineralien und wird aus Löss gewonnen. Löss ist eine vulkanische Asche, die für kosmetische und medizinische Zwecke getrocknet und fein gemahlen wird.

Heilerde enthält außerdem unterschiedliche Anteile an Kalzium, Natrium, Kalium, Silizium sowie wertvolle Spurenelemente wie Eisen, Magnesium, Fluor, Chrom, Kupfer, Kieselsäure und Zink. Die Zusammensetzung ist abhängig vom Anbaugebiet und kann daher von Hersteller zu Hersteller variieren. 

Sie erhalten das Naturheilmittel in der Apotheke, im Reformhaus und in der Drogerie in Form von Kapseln, Pulver, in Cremes, als fertige Gesichtsmaske, als Granulat oder Getränk.

Annanaswasser sorgt für strahlende Haut und wirkt entschlackend

Mögen Sie Ananas? Dann probieren Sie diesen Beauty-Drink! Ihre Haut wird strahlen, Ihr Körper wird mit Energie versorgt.

Die Wirkung des braunen Pulvers

Heilerde wirkt antibakteriell, hautberuhigend und giftstoffbindend. Sie funktioniert sowohl im Körper als auch auf der Haut wie ein Schwamm, der Säuren, Fette, Bakterien und Toxine bindet und Unreinheiten und überschüssigen Talg aufsaugt. Das Pulver kann eine kühlende Wirkung haben und bei Prellungen und Arthrose helfen, als warmer Wickel regt das Naturheilmittel die Durchblutung an, hilft bei Gelenkschmerzen und Muskelverspannungen. Bei innerer Anwendung neutralisiert Heilerde Magensäure und kann so Sodbrennen, Durchfall und sonstige Magenbeschwerden lindern. 

Einziger Kritikpunkt: Zuverlässige Studien und wissenschaftliche Nachweise für die Wirksamkeit der Heilerde gibt es nicht.

Anwendung von Heilerde

Heilerde können Sie innerlich und äußerlich anwenden. Die einfachste Möglichkeit zur inneren Anwendung ist das Auflösen des gesunden Pulvers in einem Glas Wasser. Das Wasser können Sie dann schlückchenweise trinken. Wem das nicht schmeckt, der kann auf Heilerde-Kapseln zurückgreifen. Zur äußeren Anwendung bieten sich selbst gemachte Peelings, Cremes oder Heilerde-Masken an. Auch Umschläge und Wickel bei Verspannungen oder Prellungen haben sich als hilfreich und schmerzlindernd bewährt. 

Heilerde-Peeling gegen Pickel, unreine und fettige Haut

Wer auf industrielle Kosmetikprodukte verzichten und seine Haut auf natürliche Weise pflegen will, der ist mit einer Maske oder einem Peeling aus Heilerde bestens beraten. Das Naturprodukt ist reich an Mineralien und Spurenelementen und versorgt unsere Haut mit wertvollen Nährstoffen. 

Rezept für Gesichtspeeling bei fettiger und unreiner Haut 

  • 2 gehäufte Teelöffel Heilerde
  • 4 Teelöffel Gesichtswasser
  • 2 Teelöffel Grüner Tee
  • 1/2 Teelöffel grobes Meersalz

Verrühren Sie alle Zutaten zu einer glatten Paste. Das Peeling gleichmäßig und mit kreisenden Bewegungen auf das Gesicht auftragen. Die Augenpartie aussparen. Lassen Sie die Maske für zehn bis 15 Minuten einwirken und waschen Sie sie anschließend mit warmem Wasser gründlich ab. Das Peeling entzieht der Haut Schadstoffe und macht sie angenehm weich. 

Rezept für Peeling bei trockener Haut 

  • 2 Teelöffel Heilerde
  • 1 Teelöffel Kokosöl
  • 1 Teelöffel Wasser
  • 1/2 Teelöffel grobes Meersalz

Verrühren Sie alle Zutaten in einem kleinen Schälchen zu einer glatten Masse. Das Peeling auftragen und zehn bis 15 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit lauwarmem Wasser abspülen. Dieses Peeling spendet trockener Haut Feuchtigkeit, regt die Durchblutung an und macht das Gesicht schön glatt und weich.

Tipp: Wer empfindliche Haut hat, sollte das Meersalz bei der Zubereitung weglassen. So wird aus dem Peeling ganz schnell eine tolle Gesichtsmaske, die besonders sanft zur Haut ist. 

 
Schlagworte:
Autor:
Leona Malchow