Frisuren, die jünger machen

Frisuren, die jünger machen

Ein paar Jährchen jünger schummeln? Mit der richtigen Frisur ist das gar kein Problem. Denn sowohl Schnitt als auch Styling, Länge und Farbe können so einiges für uns tun. Wir verraten die wichtigsten Dos und Don‘ts für Frisuren, die jünger machen!

Frisuren die jünger machen
© iStock
Frisuren, die jünger machen

Dass unsere Frisur viel mehr ist, als nur eine schöne Optik, ist wohl allgemein bekannt. Der richtige Schnitt hebt unsere Vorzüge hervor und betont unsere Schokoladenseite, während er kleine Makel in den Hintergrund rückt. Und genau das können unsere Haare auch im Hinblick auf Anti-Aging! Hier lässt sich mit der optimalen Frisur so einiges herausholen. Im Umkehrschluss sollten wir deshalb einige Stylingfehler vermeiden, die uns älter scheinen lassen. Hier kommen die wichtigsten Do‘s und Don‘ts für ein jüngeres Erscheinungsbild.

Frisuren, die jünger machen – die wichtigsten Tipps:

Locken und Wellen für mehr Dynamik

Schöne Locken bringen Bewegung in unser Haar. Sie sorgen für Dynamik und Schwung, was uns sofort um einige Jährchen jünger wirken lässt. Außerdem gleichen sanfte Wellen die härter werdenden Gesichtskonturen im Alter aus. So können Sie Locken übrigens ganz einfach selbermachen.

Pony schummelt Jahre jünger

Im englischen gibt es das Sprichwort „Bangs before Botox“, was übersetzt so viel heißt wie „Pony vor Botox“. Was soll das heißen? Ganz einfach: Bevor wir uns mit Beauty-Eingriffen quälen und unsere Falten wegspritzen lassen, sollten wir es zuerst einfach mal mit einem Pony versuchen. Frisuren mit Pony lenken den Blick automatisch auf die Augenpartie und umrahmen unsere Gesichtszüge ideal. Ein Pony hat etwas jugendliches an sich und verleiht uns deshalb ruck, zuck ein jüngeres Aussehen. Noch ein Vorteil: Hinter dem Pony verbergen sich kleine Stirnfalten ganz geschickt. Tipp: Wer sich einen Pony zulegen möchte, kann das auch selbst Zuhause machen. Wir verraten Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Bob und Stufenschnitte verjüngen optisch

Bobschnitte in allen Variationen eignen sich für einen Verjüngungseffekt perfekt! Je nach Gesichtstyp funktionieren alle Längen – von ganz kurz auf Ohrhöhe über den kinnlangen Bob bis hin zu schlüsselbeinlangen Varianten. Denn leider verliert unser Haar im Alter an Spannkraft und Volumen. Bobschnitte bringen Sprungkraft zurück und wirken durch das Kürzen außerdem dicker.

Wer sich nicht an einen Kurzhaarschnitt herantraut, kann alternativ auch mit Stufen arbeiten. Die verschieden langen Strähnen sorgen für Dynamik und bringen ebenfalls mehr Volumen in unsere Mähne. Dieser wilde Look macht sofort jünger!

Styling-Trend: Messy Hair

Strenge, exakte Looks bitte vermeiden! Ein sleeker Dutt oder ein gerader Mittelscheitel lassen uns optisch leider älter erscheinen. Hier fehlt es nämlich an Bewegung und Lässigkeit! Besser: der Messy Look. Ganz egal, bei welcher Frisur – achten Sie darauf, immer einige Strähnen herauszuziehen. Der Undone-Stil verjüngt uns sofort. Lockere Zöpfe, die absichtlich nicht ganz perfekt zusammengenommen werden, sind wahre Jungbrunnen! Und außerdem total unkompliziert zu stylen.

Flechtfrisuren machen jünger

Geflochtenes Haar hat nicht nur einen traditionellen Charme, es ist zudem praktisch und wunderhübsch anzusehen. Ob im Ganzen als Bauernzopf, ein einfacher geflochtener Pferdeschwanz oder eingedrehte Partien an den Schläfen: Die Flechtkunst ist ein Handwerk, welches jede Frau zumindest minimal beherrschen sollte. Dabei sind nach oben natürlich keine Grenzen gesetzt – mit ausreichend Übung können sagenhafte Haarkunstwerke geschaffen werden. Auch Abwandlungen wie die Fischgräten-Flechttechnik sehen atemberaubend aus. Das Beste an der ganzen Geschichte: Flechtfrisuren lassen uns jünger wirken! Denn häufig assoziieren wir sie mit jungen Mädchen. Geflochtenes Haar hat einen verspielten Charakter und lässt uns weicher wirken.

Finden Sie hier unzählige Anleitungen zu schönen Flechtfrisuren >>

Haarfarbe im Alter

Auch unserer Haarfarbe sollten wir Beachtung schenken, wenn wir ein paar Jährchen jünger wirken wollen. Denn sie wirkt sich natürlich auf unsere Erscheinung aus. Grundlegend lässt sich sagen, dass man besonders im Alter drauf achten sollte, Farbextreme zu vermeiden. Ob besonders hell oder sehr dunkel: Solange es nicht natürlich wirkt, machen uns diese Farben älter. Den meisten Frauen stehen ein natürliches Mittel- bis Dunkelblond sowie warme Brauntöne. Selbst, wenn Sie färben – versuchen Sie, dabei natürliche Ergebnisse zu erzielen.

Ganz wichtig ist vor allem, die Haarfarbe auf den Hautton abzustimmen. Im Zweifel wählen Sie eine Nuance heller, als dunkler. Denn helle Farben erzeugen weniger Kontrast, werfen weniger Schatten ins Gesicht und lenken den Fokus so weniger auf kleine Fältchen. Wer mag, kann statt einer Komplettfärbung auch nur zu sanften Highlights greifen. Am Ende zählt vor allem, ob Sie sich mit dem Endergebnis wohlfühlen und sich nicht verkleidet vorkommen – denn das strahlen Sie auch aus.

Graues Haar – färben oder nicht?

Sie haben sicher schon von diesem Trend gehört: Granny Hair! Es bezieht sich auf graue Haare – und zwar keinesweges auf den natürlichen, altersbedingten Farbverlust. Sondern vielmehr um das bewusste Graufärben des Schopfes! Immer mehr junge Frauen greifen zu gräulich-silbernen Tönungen und Färbungen. Was hat es mit dem Wunsch nach grauen Haaren auf sich? Sind sie etwa schmeichelhafter, als wir dachten?
Tatsächlich geht der Trend immer mehr in die Richtung, sich selbstbewusst zu präsentieren. Ob die Haare dabei grau, rot oder lila sind – gefärbt, oder natürlich: Attraktiv macht vielmehr die starke Ausstrahlung und dass wir zu uns selbst stehen. Ob Sie also Ihre langsam ergrauenden Haare überfärben möchten oder nicht – das Ergebnis ist weniger wichtig, als dass Sie sich mit der Entscheidung wohl fühlen. Überlegen Sie sich genau, was zu Ihrem Typ passt. Die Vorteile von grauen Haaren liegen auf der Hand: Durch das fehlende Färben schonen Sie Ihren Schopf und werden mit deutlich gesünderen, kräftigerem Haar belohnt. Und Ihnen erschließt sich eine ganz neue Farbpalette beim Styling – zu grau passt schließlich alles!

Kurze Haare ab 40?

Man kann es viel beobachten: Frauen ab 40 schneiden sich sehr häufig die Haare kürzer. Doch wieso? Eine Vermutung ist, dass man unterbewusst nicht mehr als junges, verfügbares Mädchen wahrgenommen werden möchte. Erwachsene Frauen sind selbstbewusster und drücken dies mit einer Kurzhaarfrisur auch aus. Außerdem legen sie mehr Wert auf Praktikabilität und Zeitersparnis beim Stylen. Dennoch lässt sich nicht sagen, dass Kurzhaarschnitte pasuchal älter oder jünger machen. Das hängt sehr vom Schnitt und dem eigenen Typ ab.
Mit dem Alter verändert sich die Haarstruktur, die Haare werden feiner und auch die Gesichtskonturen verändern sich. Deshalb passt irgendwann der jahrelang getragene Haarschnitt nicht mehr zum Typ. Ob Sie mit einem stufigen Bobschnitt oder einer weichen Langhaarfrisur jünger wirken, kann im Zweifel Ihr Frisör anhand ihrer Gesichtsform entscheiden.
Aber Achtung: Je älter wir werden, desto mehr lässt die hauteigene Produktion von Feuchtigkeit nach. Fehlen uns natürliche Öle und Fette auf der Kopfhaut, werden auch unsere Haare weniger versorgt und können trockener werden. Deshalb achten Sie mit der Zeit darauf, ob sich etwas an Ihrem Pflegebedürfnis verändert. Greifen Sie in den Jahren gerne vermehrt nach nährender Haarpflege, die die Kopfhaut mit Feuchtigkeit versorgt. Auch aufbauende Kuren sollten Sie einmal pro Woche anwenden.

© jalag-syndication.de
Frisuren, die jünger machen
 

Vorher: Claudia, 42, Hausfrau

Schulterlang und stufig – mit dem Haarschnitt an sich hat es Claudia schon richtig gemacht. Er passt ideal zu ihrer Gesichtsform. Nur ist ihr Pony zu lang, und die Stufen sind nicht genug ausgeprägt. „Dadurch wirkt das Haar feiner, als es ist“, erklärt Haarstylist Stefan Reitenbach. Die dunkle Farbe macht Claudia außerdem blass. Eine Coloration in Kupfer belebt den Teint. Stufen in Deckhaar und Pony bringen Volumen und Schwung, lassen die Züge weicher wirken. Fürs Styling: Schaumfestiger ins fast trockene Haar einkämmen. Haare über eine dicke Rundbürste nach außen, den Pony zur Seite föhnen.

© jalag-syndication.de
Frisuren, die jünger machen
 

„Toll, ich sehe jetzt aus wie Mitte 30“

© jalag-syndication.de
Frisuren, die jünger machen
 

Vorher: Claudia, 40, Eiscafé-Chefin

Meist macht Claudia sich einen Zopf oder eine Hochsteckfrisur. Im Job, sagt sie, dürfen die Haare auf keinen Fall stören. Doch "der Look lässt sie viel zu alt erscheinen", meint Haarstylist Stefan Reitenbach. Die Lösung: ein Kurzhaarschnitt. So sitzt Claudias Frisur immer - ohne aufwendiges Styling. Fransen und eine längere Nackenpartie lassen das Gesicht straffer wirken. Colorist Daniel Züwerink ergänzt: "Claudias Haarfarbe hat einen kühlen Rotstich, dadurch sieht sie leicht müde aus." Eine Coloration in Mokkabraun zaubert den Teint frischer. Das Styling: Festiger in die Haaransätze sprühen. Für mehr Fülle beim Föhnen kreuz und quer gegen die wuchsrichtung bürsten. Spitzen mit Wachs ins Gesicht zupfen.

© jalag-syndication.de
Frisuren, die jünger machen
 

"Einfach und frech - das passt!"

© jalag-syndication.de
Frisuren, die jünger machen
 

Vorher: Rita, 53, Fachassistentin

Von solch einer Mähne träumen die meisten Frauen: lang, kräftig, gewellt – aber auch schwer zu bändigen, wie Stylist Stefan Reitenbach weiß: „Naturgewelltes Haar ist oft spröde, wirkt dann stumpf und plusterig. Das macht die Gesichtszüge härter.“ Sein Tipp für Rita: Durch einen speziellen Stufenschnitt fallen die Haare weich ineinander und umspielen sanft das Gesicht, statt störrisch abzustehen. Ein langer Seitenpony mit kurzen Fransen mogelt Fältchen weg. Dunkelbraune Strähnchen in unterschiedlichen Nuancen beleben Haarfarbe und Haut mit Reflexen. Fürs Styling: Schaumfestiger ins feuchte Haar kneten. Über eine Rundbürste föhnen, dabei die Spitzen nach außen formen. Anschließend mit Haarspray fixieren.

© jalag-syndication.de
Frisuren, die jünger machen
 

„Jetzt sitzt die Frisur endlich so, wie ich will“

© jalag-syndication.de
Frisuren, die jünger machen
 

Vorher: Eva, 53, Einzelhandelskauffrau

Ihre hellblonden Strähnchen sollen das Alter übertünchen. Allerdings bewirkt Eva damit genau das Gegenteil, erklärt Haarstylist Sascha Hughes: „Die Grundfarbe ist zu kühl und wird graustichig.“ Eine Rotgold-Tönung und goldene Strähnchen sind dagegen Hautschmeichler, sie bringen Teint und Augen zum Leuchten. Eine üppige Naturkrause sieht oft wie eine Perücke aus. Das macht immer älter. Starke Stufen und glattes Styling verjüngen. Dafür die Haare mit Hilfe von Gel-Fluid in Form kämmen. Soll es noch glatter sein, Haare strähnenweise durch ein Glätteisen ziehen.

© jalag-syndication.de
Frisuren, die jünger machen
 

"Glattes Haar macht mich viel jünger"

© jalag-syndication.de
Frisuren, die jünger machen
 

Vorher: Anneliese, 49, Chefsekretärin

Ihr gewohnter Griff: Haare hinters Ohr. „Dieses strenge Styling steht Anneliese im Prinzip gut“, sagt Haarstylist Sascha Hughes. Aber jeder noch so kleinste graue Ansatz wird leider sofort sichtbar. Deshalb: einen exakten Scheitel vermeiden und die Haare ein bisschen verstrubbeln. Fedrige Fransen rund ums Gesicht wirken wie ein Weichzeichner. Der schräge Pony kaschiert Müdigkeitsfältchen. Colorist Daniel Züwerink: „Eine dunkelbraune Intensiv- Tönung alle vier Wochen deckt das Grau ab.“ Fürs Styling: Schaum und Gel mischen, ins feuchte Haar einkneten. Haare über Kopf föhnen. Mit etwas Gel die Frisur in Form zupfen.

© jalag-syndication.de
Frisuren, die jünger machen
 

"Genial, was Fransen ausmachen!"

© jalag-syndication.de
Frisuren, die jünger machen
 

Vorher: Gabriele, 60, Hausfrau

Sie ist eine Powerfrau, liebt ausgedehnte Spaziergänge mit den Hunden ihrer Tochter. Dafür braucht Gabriele natürlich eine „sturmfeste“ Frisur. Haarstylist Stefan Reitenbach: „Ein Bob ist schon toll für Gabriele. Allerdings ist bei ihrem Schnitt der Übergang vom Pony zur Kontur zu hart. Mit einer soft durchgestuften Kontur und einem fransigen Pony sieht sie viel jünger und trendiger aus. Colorist Daniel Züwerink: „Gold- und mittelblonde Strähnen sorgen für einen ausdrucksvollen Ton und wirken nicht so künstlich.“ Toller Nebeneffekt: Der Teint sieht ebenmäßiger aus. Fürs Styling: Festiger ins Haar kämmen, über eine Paddle-Bürste glatt föhnen. Die Spitzen strähnenweise mit etwas Styling-Creme zwirbeln und ins Gesicht zupfen.

© jalag-syndication.de
Frisuren, die jünger machen
 

"Mein neuer Look? Ein Traum!"

Wenn das keine gute Nachricht ist: Die richtige Frisur wirkt wie ein Anti-Aging-Helfer. Wir zeigen die schönsten Frisuren, die definitiv jünger machen.
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...