11. August 2021
Bauchfett verlieren: So können Sie mit der Kontrastmethode abnehmen

Bauchfett verlieren: So können Sie mit der Kontrastmethode abnehmen

Kennen Sie schon die Kontrastmethode? Wenn nicht, wird es jetzt höchste Zeit! Sie hilft Ihnen nämlich dabei, die Fettverbrennung ordentlich anzukurbeln und lästigem Bauchfett den Kampf anzusagen.

Sie machen regelmäßig Sport, achten auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung und nehmen trotzdem nicht ab? Manchmal ist es einfach wie verhext! Und meist sind es dann auch noch die lästigen Fettpölsterchen an Bauch, Beinen, Armen oder Po, die einem das Leben so richtig schwer machen können. Doch keine Sorge, wir haben eine Lösung für Ihr Problem: Der Grund für diesen Abnehm-Frust ist nämlich oft die Fettverbrennung, die beim Training nicht intensiv genug angeregt wird. Und genau hier kommt die sogenannte Kontrastmethode ins Spiel!

Das steckt hinter der Kontrastmethode

Erst einmal vorweg: Die Kontrastmethode ist keine Diät – sondern viel mehr eine Trainingsmethode, die es ganz schön in sich hat! Bei der Kontrastmethode wechseln Sie zwischen Übungen mit hohem Widerstand zu ganz explosiven Übungen ohne oder mit nur sehr wenig Widerstand. Kleines Beispiel: Machen Sie als erste Übung Kniebeugen und nehmen Sie ein paar Hanteln dazu. Für die nächste Übung legen Sie die Hanteln beiseite und machen stattdessen explosiv ausgeführte Jump Squats. Klingt anstrengend, ist es auch! Doch es lohnt sich, versprochen. Durch den starken Widerstand in der ersten Übung werden nämlich Ihre schnell zuckenden Muskelfasern und das Nervensystem stimuliert. Ihre Aktivität ist noch Minuten später erhöht, was vor allem der zweiten Übung zugutekommt, für die Sie so mehr Kraft haben.

Lesen Sie hier, welche Süßigkeit Ihnen dabei helfen kann, Bauchfett zu verbrennen >>

So verlieren Sie mit der Kontrastmethode Bauchfett

Doch wie kann es sein, dass man mit der Kontrastmethode ausgerechnet das Bauchfett zum Schmelzen bringen kann? Ganz einfach: Durch die Kontrastmethode werden Ihre Muskeln so richtig gefordert – und das verbraucht natürlich eine Menge Energie. Haben Sie mehr Muskeln, verbrennen Sie auch mehr Kalorien. Auch können Sie bei der Kontrastmethode vom sogenannten Nachbrenneffekt profitieren. Nach dem Training geht es mit dem Verbrennen der Kalorien also erst so richtig los!

Für wen ist die Kontrastmethode geeignet?

Sie sind auf den Geschmack gekommen? Dann steht dem Training nach der Kontrastmethode nun nichts mehr im Wege. Die Kontrastmethode ist für all diejenigen geeignet, die mit Krafttraining schon so Ihre Erfahrung gesammelt haben. Und selbst wenn es nicht gleich klappen will – haben sich Ihre Muskeln erst mal an das Training gewöhnt, werden Sie mit Sicherheit schnell zum Profi und vor allem auch erste Erfolge spüren können.

Im Video: Fünf Tipps und Übungen für sichtbare Bauchmuskeln

Ein Sportprogramm, mit dem man in nur fünf Minuten abnehmen kann? Ja, das gibt es wirklich! Wir verraten, wie Sie mit dem "Zero Training" aus Japan Abwechslung...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...