Spülmaschine reinigen: Diese Hausmittel beseitigen Kalk und Gerüche

Spülmaschine reinigen: Diese Hausmittel beseitigen Kalk und Gerüche

Ihre Spülmaschine reinigt zwar Ihr Geschirr, braucht jedoch auch selbst ab und an ein bisschen Zuwendung. Wir verraten Ihnen, wie Sie Gestank, Kalk und Schmutz ganz einfach loswerden. Mit diesen Hausmitteln ist Ihr Geschirrspüler wie neu!

Unsere Spülmaschine ist in vielen Haushalten fast täglich im Einsatz. Gläser, Geschirr, Besteck – all das reinigt sie zuverlässig, ohne, dass wir uns großartig die Hände schmutzig machen müssen. Was für ein praktisches Gerät! Doch auch der Geschirrspüler selbst benötigt ab und an ein wenig Pflege.

Darum sollten Sie Ihre Spülmaschine reinigen

Wer denkt, eine Maschine, die spült, kann nicht dreckig werden, irrt sich leider. Mit der Zeit setzen sich Essensreste, Fettablagerungen, Kalk und sogar Seifenrückstände im Gerät ab. Das kann zu Verstopfungen, Bakterien und Pilzen führen, die unangenehme Gerüchen verbreiten und außerdem die Spülleistung verringern.
Doch zum Glück können Sie ganz einfach Abhilfe schaffen: Diese simplen Hausmittel reinigen Ihre Spülmaschine unkompliziert und natürlich – und sie verlängern nebenbei auch noch die Lebensdauer Ihrer Maschine.

Spülmaschine reinigen: Diese Hausmittel helfen gegen Kalk und Bakterien

Je nach Nutzungshäufigkeit sollten Sie Ihre Spülmaschine etwa alle ein oder zwei Monate reinigen. Dazu gehört vor allem das Säubern der Sprüharme, des Siebs und der Dichtungsgummis. Überprüfen Sie außerdem, ob ausreichend Klarspüler und Salz in der Maschine vorhanden ist. Folgende Hausmittel können Sie zur Reinigung Ihrer Spülmaschine einsetzen:

Zitronensäure

Zitronensäure können Sie überall dort einsetzen, wo Geräte mit Wasser in Kontakt kommen. Sie hilft dabei, Kalkablagerungen zu entfernen und sorgt für einen angenehmen Geruch.

Lösen Sie zum Reinigen das Pulver laut Packungsbeilage auf, tränken Sie einen Lappen darin und wischen Sie die Dichtungsgummi und den Innenraum der Maschine gründlich ab. Anschließend lassen Sie die Maschine einmal mit regulärem Spültab im Leerlauf laufen.

Auch spannend: Das bewirkt eine Zitrone in der Spülmaschine >>

Essig

Essig wirkt antibakteriell und hilft deshalb gegen Ablagerungen von Essensresten, Pilzen und Bakterien. Außerdem löst Essig zusätzlich Kalk. Verwenden Sie dieses praktische Hausmittel, um das Sieb und die Sprüharme Ihrer Spülmaschine zu säubern.

Füllen Sie einen ausreichend großen Behälter voll Wasser und geben Sie etwa zwei Tassen Essigessenz dazu. Weichen Sie darin die Sprüharme und das Sieb ein, die sich in der Regel leicht entnehmen lassen. Achtung: Verwenden Sie Essig nicht auf den Gummidichtungen, diese könnten von der Säure porös werden.

Lesen SIe auch: Diese Spülmaschinen-Fehler beschädigen die Maschine >>

Natron

Auch das altbekannte Hausmittel Natron hilft dabei, Verkalkungen und Schmutz zuverlässig zu lösen. Es kommt überall hin, ohne den Teilen der Maschine Schaden zuzufügen. Streuen Sie einfach etwa zwei Esslöffel des Pulvers auf den Boden der leeren Maschine, bevor Sie sie bei höchster Temperatur im Leerlauf laufen lassen. So töten Sie zuverlässig unsichtbare Schimmelsporen und Keime ab. Noch besser: Geben Sie dazu Essigessenz in das Pulverfach der Maschine.

Lesen Sie hier, was Sie tun müssen, wenn Sie Schimmel in der Spülmaschine entdecken >>

Im Video: Diese Küchenutensilien dürfen nicht in die Spülmaschine

Ob Laminat, Fliesen, PVC oder Echtholzboden – wir wissen, welche 9 Hausmittel sich für die verschiedensten Bodenbeläge eignen.
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...