Kredite online vergleichen: Darauf sollten Sie achten

Kredite online vergleichen: Darauf sollten Sie achten

Ein Kreditvergleich bringt in der Regel ein enormes Sparpotenzial zum Vorschein. Die Zinsunterschiede können dabei erheblich sein. Bei einem größeren Kredit lassen sich damit mehrere hundert Euro über die Laufzeit einsparen. Das ist Geld, das dann für andere Konsumwünsche zur Verfügung steht.

© raten-kauf auf Pixabay
Wer einen Kredit braucht, sollte nicht das erstbeste Angebot annehmen. Mit einem Kreditvergleich können Verbraucher eine Menge Geld sparen.

Bei einem Ratenkredit zahlt die Bank die Kreditsumme in einem Betrag aus, sodass der Kunde damit sein neues Auto, die Wohnungseinrichtung, die Reise oder was er sich sonst wünscht, in einem Betrag bezahlen kann. Bevor es zur Auszahlung kommt, vereinbaren Bank und Kunde die Kreditkonditionen. Dazu gehören der Zinssatz, den der Kunde für das geliehene Geld bezahlt, die Ratenhöhe und die Laufzeit in Monaten. In den Raten ist ein Zinsanteil und ein Tilgungsanteil enthalten.

Wofür nehmen die Deutschen einen Kredit auf?

© finanzcheck.de

Am häufigsten finanzieren die Deutschen ihr Auto mit einem Ratenkredit. Mit großem Abstand folgen Wohnungseinrichtung und Renovierung auf der Beliebtheitsskala. Auch für Haushaltsgeräte und medizinische Leistungen brauchen die Bundesbürger häufiger einen Kredit. Eher selten nehmen sie Geld für Reisen, Kleidung oder Weihnachtsgeschenke auf. Die meisten kennen sich eigenen Angaben zufolge gut mit Finanzthemen aus und finden, dass Geld ein wichtiges Thema ist, das teilweise jedoch überbewertet wird. Einige wünschen sich mehr Freizeit als mehr Geld. Für viele ist Geld ein Thema, über das sie in erster Linie mit ihrem Partner und ihrer Familie reden.

Wie funktioniert ein Kreditvergleich?

Um das gesamte Sparpotenzial für einen Kredit auszuschöpfen, lohnt es sich, gründlich zu vergleichen. Dafür muss heute niemand mehr das Haus verlassen, um bei verschiedenen Banken anzufragen. Ein Kreditvergleich geht über das Internet ganz einfach. Dort stehen verschiedene Vergleichsportale zur Verfügung, die die Kreditangebote mit den günstigsten Zinsen und den besten Konditionen zutage fördern. Damit erhalten Kreditnehmer einen guten Überblick über die verschiedenen Kreditangebote. Schon geringe Zinsunterschiede können am Ende ein erkleckliches Sümmchen einsparen.

Zu den Konditionen, die in einem Vergleichsportal auf dem Prüfstand stehen, gehören:

  • der effektive Jahreszins

  • Laufzeit und die davon abhängige Ratenhöhe pro Monat

  • besteht die Möglichkeit Sondertilgungen zu leisten?

  • gibt es kostenlose Ratenpausen?

  • ist der Kreditabschluss vollständig digital möglich?

  • behält die Bank bei einem Autokredit die Fahrzeugpapiere ein?

Warum Kreditnehmer auf den effektiven Jahreszins achten sollten

Die Zinsen sind ein wichtiger Aspekt bei der Aufnahme eines Kredits. Als Vergleichsgrundlage eignet sich allerdings nur der effektive Jahreszins. Denn dieser beinhaltet nicht nur den Zinsaufwand für den gewünschten Kredit, sondern auch alle Kosten und Gebühren, die damit einhergehen. Sind nur die Sollzinsen angegeben, handelt es sich nur um die Zinskosten für das Darlehen. Mit dem Effektivzins ist es viel einfacher und schneller, die verschiedenen Angebote miteinander zu vergleichen.

Zinshöhe ist bonitätsabhängig

Bevor eine Bank einen Kredit vergibt, prüft sie immer zuerst die Bonität des Antragstellers. Die Bank muss schließlich wissen, ob er auch tatsächlich in der Lage ist, das Geld wieder zurückzuzahlen. Dafür führt die Bank eine Schufa-Abfrage durch und verlangt zusätzliche Unterlagen, wie Einkommensnachweise zum Beispiel. Erst wenn diese Überprüfung erfolgt ist, macht die Bank dem Kunden ein verbindliches Kreditangebot. Kunden, die mit einer ausreichenden Bonität erhalten den besseren Zinssatz für ihren Kredit.

Es gibt Kreditangebote mit bonitätsunabhängigen Konditionen, die für alle Kunden gleichermaßen gelten. Dafür wird eine gute Bonität vorausgesetzt. Bei den bonitätsabhängigen Kreditangeboten erhalten die verschiedenen Kunden in Abhängigkeit von ihrer Bonität einen anderen Zinssatz.

In den Kreditvergleichen sind diese Angebote leicht zu erkennen. Entweder ist eine Zinsspanne angegeben, die den niedrigsten und den höchsten Zins der Bank angibt oder der sogenannte Zwei-Drittel-Zinses. Das bedeutet, dass etwa zwei Drittel der Antragsteller einen Kredit zu diesem oder einem günstigeren Zinssatz bekommen.

Was ist der Unterschied zwischen Soll- und Effektivzins?

Die Banken unterscheiden zwischen dem Soll- und dem Effektivzins. das kann für die Kunden sehr verwirrend sein. Die Höhe des Sollzinses ist am allgemeinen Zinsniveau ausgerichtet, das die Europäische Zentralbank (EZB) festlegt. Im effektiven Jahreszins sind neben den Sollzinsen auch alle anderen Kosten und Gebühren, die mit einem Kredit verbunden sind, enthalten. Einige Banken orientieren sich am Leitzins der EZB, legen jedoch ihren eigenen Zinssatz fest. Denn sie sind nicht dazu verpflichtet, den Leitzins 1:1 an ihre Kunden weiterzugeben. Der Wettbewerb unter den Banken ist groß, sodass sie einen möglichst niedrigen Zinssatz angeben wollen. Welchen Zinssatz der einzelne Kunde am Ende bekommt, ist von dessen Bonität abhängig.

Wie prüfen Banken die Bonität der Kunden?

Oft ist auf den ersten Blick nicht ganz klar, warum die Bank einen Kreditantrag ablehnt. Viele sehen sich selbst dazu in der Lage, den Kredit zurückzuzahlen, doch die Bank beurteilt dies anders. Dann kommt entweder die Ablehnung des Antrags oder die Bank verlangt mehr Zinsen.

Grundvoraussetzungen, damit die Bank eine Kreditzusage erteilt, sind die volle Geschäfts- und Rechtsfähigkeit. Antragsteller müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Zudem erwarten die Banken ein fixes Einkommen, wie beispielsweise ein monatliches Gehalt oder eine Rente. Obendrein will die Bank sichergehen, dass die Einnahmen die Ausgaben abdecken und am Ende noch genug für die Ratenzahlung übrig bleibt.

Bei den Ausgaben kalkulieren die Banken in der Regel nicht mit den tatsächlich anfallenden Kosten. sie legen Erfahrungswerte zugrunde, die sich nach der Anzahl der Personen in einem Haushalt und deren Einkünfte richtet. Daraus errechnen sie einen Pauschalbetrag.

Welches Gewicht hat die Schufa-Auskunft bei der Kreditvergabe?

Die Banken erhalten von der Schufa nur einen Score-Wert, der Auskunft darüber gibt, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Kunde einen Kredit zurückzahlt. Die Banken erhalten keine detaillierten Informationen zum vergangenen Zahlungsverhalten. Bei der Bewertung der Kreditwürdigkeit spielen noch weitere Kriterien neben dem Schufa-Score eine wichtige Rolle. Tatsächlich ist es so, dass der Schufa-Score einen bestimmten Wert nicht unterschreiten darf. Diese Untergrenze legt jede Bank individuell fest. Bei Unterschreitung dieses Wertes lehnt die Bank jeden Kreditantrag ab.

Wenn ein Kunde eine Absage mit dem Hinweis auf den Schufa-Score erhält, ist es sinnvoll, die Daten, die die Schufa gespeichert hat, zu überprüfen. Manchmal liegt ein Fehler vor, weil noch alte oder sogar falsche Daten gespeichert sind. Steht dort etwas Nichtzutreffendes, können Verbraucher eine Korrektur fordern. Wenn der Verbraucher belegen kann, dass die Angaben falsch sind, ist die Schufa zu einer Korrektur verpflichtet.

Worin liegt der Unterschied zwischen Bonität und Kreditwürdigkeit?

Häufig stehen Bonität und Kreditwürdigkeit als Synonyme füreinander im Sprachgebrauch. Sie sagen etwa darüber aus, ob es sehr wahrscheinlich oder weniger wahrscheinlich ist, dass ein Kreditnehmer seine Raten pünktlich bezahlt. Doch die Begriffe sind genau genommen keine Synonyme.

Bei der Kreditwürdigkeit überprüft die Bank sehr genau, ob ein Kunde die monatliche Rate stemmen kann. Das hängt vom Kreditbetrag ab und von der Laufzeit. Dazu prüft die Bank, ob Einnahmen und Ausgaben in einem vernünftigen Verhältnis zueinander stehen, ob es im Vorfeld zu Unregelmäßigkeiten bei der Rückzahlung von Krediten gekommen ist oder ob es sogar Zahlungsausfälle gab.

Bei der Bonität geht es darum, ob ein Kunde sich die Raten leisten kann. Die Bank rechnet dazu aus, wie viel Geld nach Abzug der monatlichen Kosten für die Lebenshaltung vom Einkommen noch frei zur Verfügung steht. Je höher dieser Wert ist, umso wahrscheinlicher ist es, dass der Kunde sich die Rate leisten kann. Die Bonität eines Kunden derselben Bank kann für zwei verschiedene Angebote unterschiedlich sein. Beträgt die monatliche Rate 250 Euro bewertet die Bank die Bonität anders als bei einer Ratenhöhe von 750 Euro. Für den Kredit mit der niedrigeren Rate erhält der Kunde meistens dann auch einen niedrigeren Zins.

Welche Zusatzoptionen bieten die Kreditbanken?

Neben den Zinsen sind auch die Zusatzoptionen wichtig und sollten bei einem Kreditvergleich Berücksichtigung finden.

  • voll digitaler Kredit

Ein vollständig digitaler Kredit ist – vorausgesetzt der Antragsteller beantwortet Rückfragen zeitnah und erledigt seinen Teil bei der Beantragung zügig – ist sehr schnell genehmigt und kommt sehr schnell zur Auszahlung. Bei einem voll digitalen Kredit erfolgt die Legitimation mit dem Video-Ident-Verfahren und die Unterschrift erfolgt ebenfalls online mit der qualifizierten elektronischen Signatur (QES). Alle erforderlichen Dokumente reicht der Antragsteller per Upload ein. Für den voll digitalen Kredit ist es noch nicht einmal notwendig, das Haus zu verlassen.

  • Ratenpausen

Wenn es während der Rückzahlung zu unerwarteten finanziellen Engpässen kommt, ist eine Ratenpause sinnvoll. Wie die Bedingungen zu dieser Option genau aussehen, bestimmen die Banken selbst. Das ist abhängig von den Richtlinien der Bank und davon, was konkret im Vertrag vereinbart ist. Wer sichergehen will, dass ein Kreditgeber diese Option bietet, sollte das in den Konditionen genau nachlesen.

  • Sondertilgung

Mit einer Sondertilgung können Kreditnehmer zusätzlich zur monatlichen Rate Geld zurückzahlen. Das verringert die Laufzeit des Kredits und auch die Zinskosten. Manche Banken erheben für Sondertilgungen eine Gebühr, die Vorfälligkeitsentschädigung heißt. Andere Banken geben Kunden einmal pro Jahr oder einmal über die gesamte Laufzeit die Möglichkeit, eine kostenfreie Sondertilgung zu leisten. Auch diese Option sollten Antragsteller schon beim Vergleich in den Kreditkonditionen überprüfen.

  • Restschuldversicherung

Bei Finanzierungen mit einer langen Laufzeit ist die Restschuldversicherung eine sinnvolle Option. Über eine längere Laufzeit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass unvorhergesehen Ereignisse die Lebensumstände und vor allem die Einkommenssituation grundlegend verändern können. Die Kosten dafür hängen von den Konditionen der Versicherung ab. Manche Banken verlangen zur Absicherung eine Restschuldversicherung.

Können Kunden jede Kreditsumme bekommen, die sie wollen?

Die Kredithöhe ist vom monatlichen Einkommen, den Ausgaben und zusätzlichen Zahlungsverpflichtungen abhängig. Oft haben die Banken auch eine Höchstkreditsumme für Kredite, ohne besondere Sicherheiten. Das sind manchmal 50.000 Euro, bei manchen Banken sind es 100.000 Euro.

Im Mai 2018 ist ein neues Verbraucherschutzgesetz in Kraft getreten. Banken dürfen Kredite nur vergeben, wenn sie keine erheblichen Zweifel daran haben, dass der Kunde das Geld auch wieder zurückbezahlt. Das Gesetz dient in erster Linie dem Verbraucherschutz. Doch es hat auch Nachteile. Viele Banken wollen keine Fehleinschätzung riskieren und lehnen vorschnell die Kreditanträge von älteren Menschen, Arbeitnehmern mit befristetem Arbeitsvertrag oder Selbstständige ab, oder sie schränken die Kreditsumme ein.

Die Benzin- und Dieselpreise liegen aufgrund der aktuellen Geschehnisse in schwindelerregenden Höhen. Auch der nun eingetretene Tankrabatt hilft da nur mäßig...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...