9. November 2021
Kaffee schmeckt bitter: Dieser Trick macht ihn sofort genießbar

Kaffee schmeckt bitter: Dieser Trick macht ihn sofort genießbar

Eine Zutat, die Kaffee im Nu seine Bitterkeit nimmt? Ja, das klappt tatsächlich. Und nein, es handelt sich nicht um Zucker. Die Zutat, von der wir sprechen, haben Sie garantiert schon im Gewürzschrank. Und das Beste: Sie macht den Kaffee nicht nur kalorienärmer, sondern auch noch gleich gesünder.

Was den perfekten Kaffee angeht, scheiden sich die Geister. Die einen mögen Ihren Kaffee am liebsten mit einem Schuss Milch, die anderen mit mindestens 2 Teelöffeln Zucker. Gemeinsam haben sie jedoch eines: Der bittere Geschmack des Kaffees soll dadurch möglichst überdeckt oder abgemildert werden. Dabei geht es auch deutlich einfacher. Und zwar mit einem ganz bestimmten Gewürz. Und auch, wenn Sie Kaffee aufgrund seiner Bitterkeit bisher gemieden haben, dürfte Sie dieser Trick brennend interessieren.

Kaffee schmeckt bitter: Dieser Trick macht ihn sofort genießbar

Wir wollen Sie nicht länger auf die Folter spannen. Die Zutat, mit der Kaffee seine Bitterkeit verliert, ist: Zimt! Ja, das beliebte Gewürz veredelt eben nicht nur Plätzchen, Kuchen und Co., es überdeckt auch die unangenehmen Bitterstoffe im Kaffee. Geben Sie hierfür einfach ein bis zwei Prisen Zimt direkt in das Kaffeepulver und übergießen Sie dieses anschließend mit heißem Wasser. Sollten Sie eine Maschine mit Kapseln besitzen, können Sie ein wenig Zimt in Ihre leere Kaffeetasse geben und dann den Startknopf drücken. Das ganze noch kurz umrühren und schon schmeckt der Kaffee deutlich bekömmlicher und weniger bitter. Keine Sorge, das Heißgetränk schmeckt jetzt nicht wie ein Weihnachtsplätzchen – dafür ist die Menge zu gering.

Auch interessant: Diese Zutat macht Honig noch gesünder>>

Zimt: So gesund ist das Gewürz

Der Zimt im Kaffee nimmt dem Heißgetränk aber eben nicht nur seine Bitterkeit. Das Gewürz macht außerdem Zucker überflüssig, reguliert den Blutzuckerspiegel, regt die Darmtätigkeit an und hilft dabei, Völlegefühl und Blähungen vorzubeugen. Ganz schön erstaunlich, wozu so eine kleine Prise Zimt fähig ist, was?

Tipp: Sollten Sie Zimt nicht mögen, können Sie es auch mit einer Prise Salz probieren. Das Natrium neutralisiert den bitteren Geschmack und intensiviert das Aroma.

Kaffee schmeckt sauer: Das ist die Ursache

Ihr Kaffee schmeckt nun zwar nicht mehr bitter, dafür aber ziemlich sauer? Auch dieses Problem lässt sich ganz leicht lösen. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist die Wassertemperatur im Blick zu behalten. Die ideale Temperatur zum Kochen von Kaffee liegt für die meisten Zubereitungsarten bei 92°C – 96°C. Ist die Wassertemperatur zu niedrig oder kühler als 85°C, schmeckt der Kaffee wässrig bis sauer. Je nachdem, welche Temperatur das Kaffeewasser hat, werden unterschiedliche Aromen beim Aufbrühen aus dem Kaffee herausgelöst. Nehmen Sie beim Aufbrühen mit der Stempelkanne (French Press) oder Kaffeekaraffe am besten ein Thermometer zur Hand.

Kaffee schmeckt plötzlich salzig? Trinken Sie nicht weiter!

Sie haben sich gerade einen Kaffee gemacht und festgestellt, dass dieser salzig schmeckt? Schütten Sie das Getränk am besten weg. Wurde die Kaffeemaschine vor kurzem gereinigt oder entkalkt, könnten sich Reste des Reinigungsmittels mit dem Kaffee vermischt haben. Auch Wasserfilter werden häufig mit Salz regeneriert. Bevor sie die Kaffeemaschine verwenden, sollten Sie diese also noch einmal gründlich durchspülen. So vermeiden Sie den salzigen Nachgeschmack.

Kaffee schmeckt nicht mehr: 7 typische Gründe

Manchmal schmeckt der Kaffee nicht sauer oder bitter, er schmeckt einfach überhaupt nicht mehr. Gerade, wenn man sich schon morgens auf eine frische Tasse Kaffee freut, ist das besonders ärgerlich. Doch wie kommt es dazu, dass Kaffee nicht mehr schmeckt? Tatsächlich kommen gleich mehrere Gründe als Ursache infrage:

  • Das Wasser ist zu hart. Dadurch werden die Fruchtsäuren und Aromen neutralisiert. Der Kaffee schmeckt fad. Ein Wasserfilter kann Abhilfe schaffen.
  • Die Wassertemperatur ist nicht ideal. Ist die Temperatur zu hoch, wird der Kaffee bitter. Ist sie zu niedrig, schmeckt der Kaffee wässrig bis sauer. Verwenden Sie bei der Zubereitung am besten ein Thermometer wie dieses hier.
  • Die Kaffeemaschine wird nicht regelmäßig gereinigt. Das kann sich negativ auf den Geschmack auswirken.
  • Das Verhältnis zwischen Kaffeepulver und Wasser ist unausgewogen. 
  • Der Kaffee selbst ist das Problem. Manchmal dauert es etwas, bis man eine wirklich wohlschmeckende Kaffeesorte gefunden hat.
  • Bei Ihnen bahnt sich eine Erkältung an.
  • Nicht nur eine Erkältung oder ein Schnupfen können dazu führen, dass der Kaffee plötzlich nicht mehr schmeckt. Auch eine Schwangerschaft wirkt sich auf den Geschmackssinn aus.

Video: Darum macht der Muntermacher Kaffee manchmal müde

Kuschelig, warm und in der kalten Jahreszeit unverzichtbar. Die Wärmflasche ist im Winter im Dauerbetrieb. Doch Vorsicht. Wenn Ihnen Ihre Gesundheit am Herzen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...