Auf das richtige Timing kommt es an Kopfschmerzen: Zu welchem Zeitpunkt zur Tablette greifen?

Der richtige Zeitpunkt ist entscheidend! Kopfschmerzen: Zu welchem Zeitpunkt zur Tablette greifen? © iStock

Das Pochen im Kopf beginnt und damit gleich die Frage: "Soll ich eine Tablette nehmen oder sind die Kopfschmerzen noch auszuhalten?" Wer hofft, dass die Schmerzen von selbst weggehen, erlebt meist das Gegenteil. Der dumpfe Schmerz verstärkt sich, Betroffene haben nicht selten das Gefühl, ihr Kopf würde platzen. 

Wann aber ist der richtige Zeitpunkt, um zur Tablette zu greifen?

Experten sind sich einig: Wenn eine Schmerztablette möglichst früh eingenommen wird, ist die Chance auf Besserung am größten. Warten Sie länger, desto schlimmer wird der Scherz in der Regel und desto höher muss dann später die Tablettendosis sein, um ihn einzudämmen.

Zudem ist ein Blick auf den Beipackzettel wichtig: Nehmen Sie bereits Medikamente, so könnten diese unerwünschte Nebenwirkung in Kombination mit dem Schmerzmittel haben. Wer blutverdünnende Medikamente einnimmt, darf keinesfalls Acetylsalicylsäure (Aspirin) oder Ibuprofen einnehmen, da es zu einer erhöhten Blutungsneigung kommen kann.

 

 

 

 

 

Schlagworte: