Geschwollener Knöchel: Was Sie jetzt tun können

Geschwollener Knöchel: Was Sie jetzt tun können

Nicht immer ist eine Schwellung am Knöchel harmlos – manchmal kann sie auch auf eine ernste Erkrankung hinweisen. Wir kennen die möglichen Ursachen für einen geschwollenen Knöchel und wissen, was Sie dagegen tun können.

Ganz egal, ob zu wenig Bewegung oder Hitze – sind die Füße mal wieder geschwollen, kann das verschiedene Ursachen haben. Was viele jedoch nicht wissen: Auch eine ernstzunehmende Erkrankung kann der Grund für eine Schwellung im Fuß sein.

Ursachen für Schwellungen am Knöchel

Nach langem Stehen oder Sitzen, aber auch bei Hitze im Sommer oder nach dem Tragen von unbequemen Schuhen kann es schnell mal passieren, dass der Knöchel anschwillt, also leicht hervortritt. Ist der Knöchel jedoch über einen längeren Zeitraum angeschwollen und lässt sich keine Ursache für die Schwellung ausmachen, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann durch eine Untersuchung und gezielte Befragung eine korrekte Diagnose stellen. Typische Ursachen haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Chronische Überbelastung

Schwellen die Knöchel nach dem Sport an, ist dies meist ein Zeichen für eine Überbelastung. Auch kann es zu Schmerzen und einem "steifen" Gefühl im Fuß kommen. Übergewicht ist ebenfalls eine häufige Ursache für eine chronische Überlastung.

Entzündungen

Entzündungen sorgen dafür, dass die Gefäßwände durchlässiger werden und Wassereinlagerungen im umliegenden Gewebe entstehen.

Unfall

Auch nach einem Unfall kann es schnell mal passieren, dass die Füße etwas anschwellen. Sind Sie zum Beispiel umgeknickt, ist die Schwellung eine ganz natürliche Reaktion des Körpers auf die Verletzung. Auch kann es sich bei der Schwellung um einen Bluterguss handeln.

Medikamente

Manche Medikamente, zum Beispiel Antidepressiva oder auch Mittel gegen Bluthochdruck, können als mögliche Nebenwirkungen geschwollene Knöchel hervorrufen.

Venenschwäche

Sind die Füße vor allem gegen Abend geschwollen, kann dies ein Anzeichen für Venenschwäche sein. Auch Krampfadern, Spannungsgefühle oder schwere Beine zählen zu den typischen Beschwerden.

Was tun bei geschwollenen Knöcheln?

Liegen der Schwellung harmlose Ursachen wie zu langes Stehen oder hohe Temperaturen zugrunde, verschaffen einfache Hausmittel schnelle Linderung. Eine Schwellung zu kühlen ist immer sinnvoll. Hierfür eignet sich zum Beispiel ein nasses Tuch oder auch ein Eisbeutel. Aber auch Quarkwickel kühlen und haben eine wohltuende Wirkung auf die Schwellung. Ebenfalls wichtig: Legen Sie das Bein mit den geschwollenen Knöcheln hoch, um so zur Schwellungslinderung beizutragen.

Ansonsten richtet sich die Behandlung eines geschwollenen Knöchels natürlich nach der Ursache der Erkrankung, bzw. Verletzung. Nach einem Unfall ist so zum Beispiel eine Ruhigstellung mittels einer Schiene notwendig, bei einer Venenschwäche können vorbeugend Kompressionsstrümpfe getragen werden.

Wer abnehmen möchte, fokussiert sich häufig darauf, die Kalorien von Lebensmitteln zu zählen. Dabei ist es zum erfolgreich Abnehmen noch wichtiger, diesen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...