11. August 2021
Corona-Tests bald kostenpflichtig für Ungeimpfte

Corona-Tests bald kostenpflichtig für Ungeimpfte

Kostenlose Corona-Schnelltests stehen derzeit der gesamten Bevölkerung zur Verfügung. Doch damit ist bald Schluss! Die Politik hat sich nun auf dem aktuellen Corona-Gipfel für das Ende der kostenlosen Corona-Tests für Ungeimpfte ausgesprochen.

Im Restaurant sitzen, einen Friseurbesuch wahrnehmen oder im Hotel übernachten: Für viele Dinge wird in den meisten Bundesländern ein Impfnachweis oder ein negatives Corona-Testergebnis verlangt. Aktuell bekommen Bürger mindestens einmal pro Woche einen kostenlosen Corona-Schnelltest zur Verfügung gestellt. Doch damit ist nun bald Schluss.

Ende der kostenlosen Corona-Tests für Ungeimpfte ab 11. Oktober

Das Impfangebot gegen das Coronavirus ist nun auch in Deutschland immer flächendeckender geworden – schon bald werden alle Impfwilligen einen immunisierenden Pieks bekommen haben. Dann reicht der (digitale) Impfnachweis, um Freizeitaktivitäten und Reisen nachgehen zu können. Die Politik hat sich deshalb jetzt im gerade stattgefundenen Corona-Gipfel für die Aufhebung der kostenlosen Schnelltests zum Herbst entschieden. Ab dem 11. Oktober muss dann jeder Ungeimpfte, der sich theoretisch hätte impfen lassen können, die Kosten für aufkommende Corona-Tests selbst zahlen.

Darum werden Corona-Tests jetzt kostenpflichtig

Sowohl viele Stimmen aus der Politik, als auch der Ärzteverband forderten bereits seit Wochen das Ende der kostenlosen Corona-Tests, sobald alle ein Impfangebot bekommen haben.

Der Grund: Geimpfte sollen keine finanziellen Nachteile aus ihrem Einsatz für die Gesellschaft ziehen, indem sie die Tests für Ungeimpfte über Steuergelder mitbezahlen. Des Weiteren sollen weitere Anreize für Impfverweigerer geschaffen werden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte nach der aktuellen Corona-Gipfel-Konferenz:

Da wir im Grunde jetzt schon ein umfassendes Impfangebot jedem/jeder Bürger/Bürgerin der Bundesrepublik Deutschland machen können, werden wir die kostenlosen Bürgertests für alle mit Wirkung zum 11. Oktober beenden – das heißt für alle diejenigen, die sich impfen lassen könnten.

Auch von anderen Seiten forderten viele Stimmen Konsequenzen für Ungeimpfte. Dafür sprach sich unter anderem auch der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, aus.

Wenn bis zum Ende des Sommers alle die Chance für eine vollständige Impfung bekommen haben, ist es angemessen, dass Ungeimpfte Schnell- oder PCR-Tests selbst bezahlen müssen, wenn sie in den Urlaub fahren, ins Restaurant oder ins Kino gehen wollen.

Es dürfe nicht die Konsequenz sein, dass die Gesellschaft finanziell für die bewusste Entscheidung von Nicht-Geimpften aufkommen muss.

Auch Thomas Bareiß (CDU), Tourismusbeauftragter der Bundesregierung, empfindet das Ende der kostenlosen Corona-Tests für Impfverweigerer als „Frage der Gerechtigkeit”.
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) äußerte sich ebenfalls dafür.

Frau krank im Bett
Die Impfstoffe gegen das Corona-Virus sind da und werden langsam aber sicher an die Bevölkerung verabreicht. Doch nach der Impfung machen sich auch Beschwerden...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...