TV-Tipp fürs Wochenende von FunkUhr: Tatort – Das kalte Haus

TV-Tipp fürs Wochenende von FunkUhr: Tatort – Das kalte Haus

Wie wäre es mit spannender Unterhaltung am langen Wochenende? Diesen Pfingstmontag gibt es im Ersten den neuen Tatort!

© MDR/MadeFor/Hardy Spitz

TV-Tipp fürs Wochenende von FunkUhr: Tatort – Das kalte Haus

Montag, den 6.6., um 20.15 Uhr im Ersten

Eine Ehefrau verschwindet zunächst spurlos aus ihrem Haus, in das offenkundig eingebrochen wurde.

Blutspuren lassen das Schlimmste vermuten. Ihr Mann Simon Fischer (Christian Bayer) hat die Polizei verständigt, danach aber das Haus verlassen.

Gorniak (Karin Hanczewski), Winkler (Cornelia Gröschel) und Schnabel (Martin Brambach) leiten eine großangelegte Suche nach Kathrin Fischer (Amelie Kiefer) ein. Schnell gerät der verzweifelte Fischer selbst in den Fokus der Ermittlungen: Die Spuren im Haus wurden manipuliert, offenbar wurde der Einbruch vorgetäuscht – dafür findet die Kriminaltechnik ältere Blutreste … Nachbarn und Kolleginnen machen unterschiedliche Angaben, aber es gibt Hinweise, wonach Fischer seine Frau geschlagen und terrorisiert hat. Wollte er verhindern, dass sie ihn verlässt, hat sie getötet und eine Entführung vorgetäuscht? Oder hat Kathrin Fischer heimlich die Flucht vorbereitet und die Bluttat inszeniert, um ihren Mann zu belasten, weil sie nur, wenn er im Gefängnis sitzt, sicher vor ihm sein kann?

Ihre Freundin Beate Lindweg (Katharina Behrens) spielt eine zweifelhafte Rolle in diesem Ehe-Verhältnis: Vor Kathrin war sie mit Simon Fischer liiert … Die Dresdner Ermittlerinnen müssen herausfinden, was geschehen ist und steigen hinab in die Abgründe einer toxischen Ehe.

Sie können an diesem Wochenende etwas Spannung vertragen? Dann schauen Sie jetzt mal in der ARD-Mediathek vorbei, dort gibt es jetzt diesen neuen Krimifall.
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...