Jeans kaufen: 7 Fehler, die wir ALLE machen

Jeans kaufen: 7 Fehler, die wir ALLE machen

Ob Baggy, Wide Leg, Skinny oder Loose Fit. Die perfekte Jeans zu finden, ist gar nicht so einfach. Schon gar nicht, wenn man diese 7 Fehler macht. So ist der Fehlkauf bei einer neuen Hose quasi vorprogrammiert.

Die Suche nach der perfekten Jeans ist oft von Frust und Verzweiflung gezeichnet. Doch wie findet man die Jeans fürs Leben eigentlich und was gibt es auf diesem Weg zu beachten? Tatsächlich eine ganze Menge. Und Sie haben es selbst in der Hand. Denn wer diese 7 Fehler macht, wird die perfekte Jeans niemals finden.

Jeans kaufen: 7 Fehler, die wir ALLE machen

1. Jeans-Fehler: Sie achten nicht auf die Gesäßtaschen

Nicht nur die Vorderansicht ist beim Kauf einer Jeans von entscheidender Bedeutung. Auch die Rückansicht sollte bei der Anprobe nicht vernachlässigt werden. Denn gerade die Gesäßtaschen können darüber entscheiden, ob Ihnen eine Jeans schmeichelt oder nicht. Die richtige Jeans lässt den Po beispielsweise straff und wohlgeformt aussehen. Das falsche Modell dagegen lässt ihn eher unproportional, zu groß oder sogar hängend wirken. Faustregel: Je größer die Taschen der Jeans, desto größer wirkt der Po. Je tiefer und schräger die Taschen angebracht sind, desto hängender erscheint das Gesäß.

Lesen Sie auch: Jeanstrends 2022 – Dieses eine Modell lieben alle Modeprofis>>

2. Jeans-Fehler: Sie lassen sich von der Größe verunsichern

Sie haben bisher immer in Größe 38 gepasst und plötzlich müssen Sie auf eine 42 zurückgreifen? Keine Panik. Die Ursache liegt bei den Jeans-Herstellern! Die Größenangaben der Labels unterscheiden sich häufig, da jeder Hersteller einem anderen Größen-Prinzip folgt. Lassen Sie sich bei der Anprobe also nicht verunsichern. Gerade die Jeansmodelle spanischer oder italienischer Labels fallen häufig kleiner und kürzer aus. 

3. Jeans-Fehler: Sie bleiben nur einem Style treu

Wir verstehen schon, wenn Sie Skinny Jeans oder High Waist Jeans über alles lieben. Manchmal kann eine kleine Veränderung jedoch wahre Wunder wirken. Bleiben Sie also offen für Neues. Denn auch Culottes, High Rise oder Straight Jeans haben Ihre Vorteile. Vielleicht halten Sie ja schon bald ein neues Lieblingsmodell in den Händen? Tipp: Hier verraten wir Ihnen übrigens, welche Jeansmodelle kleinen Frauen besonders gut stehen>>

4. Jeans-Fehler: Sie ignorieren die Waschung

Die Waschung ist eben nicht einfach nur "hell" oder "dunkel", sie hat auch eine ganz bestimmte Funktion: Sie beeinflusst unsere Figur! Jeans mit einer dunklen Waschung verschmälern die Beine optisch. Jeans mit einer hellen Waschung oder Verzierungen (z.B. Patches und Stickereien) tragen dagegen tragen auf. Also Augen auf bei der Waschung!

5. Jeans-Fehler: Sie essen vorher zu viel

Ja, Sie habe schon richtig gelesen. Wer vor dem Shoppen beispielsweise beim Frühstück zu sehr über die Stränge schlägt, tut sich beim Kauf einer neuen Jeans keinen Gefallen. Für gewöhnlich haben wir alle nach dem Essen ein kleines Bäuchlein – schließlich dehnen sich der Magen und der Bauch nach der Nahrungsaufnahme aus. Beim Kauf einer neuen Jeans kann dies nicht nur dazu führen, dass Sie zur völlig falschen Größe greifen, sondern sich auch so ganz nebenbei ziemlich unwohl fühlen. Für eine unverfälschte Anprobe also am besten nicht allzu schwere und große Mahlzeiten essen!

6. Jeans-Fehler: Sie beachten das Material nicht

Klar, die Optik und der Schnitt sind uns bei einer Jeans natürlich besonders wichtig. Aber auch das Material sollte stimmen. Denn nur so können Sie sich sicher sein, dass Sie lange Freude an der neuen Hosen haben werden. Jeans mit einem hohen Baumwollanteil laufen beispielsweise schneller und stärker ein als jene, die viel Elastan enthalten. Ist der Synthetikanteil einer Jeans besonders hoch, beult die Hose auch schneller aus. Bei einem hohen Baumwollanteil gibt das Material dagegen kaum nach.

Tipp: Darum sollten Sie Baumwoll-Jeans ab und an in den Kochtopf werfen>>

7. Jeans-Fehler: Sie nehmen sich bei der Anprobe zu wenig Zeit

Wenn Sie eine neue Jeans kaufen, huschen Sie nur schnell in die Kabine und ein kurzer Blick in den Spiegel verrät Ihnen, ob Sie die Hose mitnehmen oder nicht? Ganz schön mutig! Denn nicht selten kommt es genau dabei zum Fehlkauf, weil die Jeans doch nicht so gut passt, wie angenommen. Nehmen Sie sich bei der Anprobe Zeit! Gehen Sie auch mal in die Hocke, setzen Sie sich hin. Schließlich müssen Sie den ganzen Tag in der Hose verbringen. Bequemlichkeit sollte daher nicht zu kurz kommen.

Ist die Heizung im Winter niedriger eingestellt als sonst, müssen wir uns anderweitig aufwärmen. Wir haben günstige Thermowäsche gefunden, mit der wir...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...