15. September 2021
Zitronenbaum im Topf überwintern: So klappt es ohne Probleme

Zitronenbaum im Topf überwintern: So klappt es ohne Probleme

Für einen erfolgreichen Saisonwechsel muss beim Überwintern des Zitronenbaumes einiges beachten werden. Aber was genau? Wir kennen die besten Tipps, damit Ihr Zitrusbaum im Topf die kalte Jahreszeit unbeschadet übersteht.

Ob Olivenbäumchen oder Zitronenbaum. Die mediterranen Pflanzen sorgen im Garten, auf dem Balkon und auf der Terrasse in Sekundenschnelle für südländisches Flair. Im Herbst und im Winter müssen wir darauf zwar verzichten, damit Sie sich auch im kommenden Jahr wieder an Ihrem Zitronenbaum erfreuen können, sollten Sie die Topfpflanze jedoch ausreichend schützen. Denn ein Zitronenbaum ist weder winterhart noch winterfest und benötigt daher ausreichend Schutz.

Zitronenbaum im Topf überwintern: Das müssen Sie beachten

Naht der erste Frost, meist ist dies im Oktober oder November der Fall, sollte der Zitronenbaum in sein Winterquartier umziehen. Um den Zitronenbaum unbeschadet durch die kalte Jahreszeit zu bekommen, haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können den Zitronenbaum entweder kühl und dunkel (jedoch nicht stockfinster) oder aber warm und hell überwintern. Temperaturen zwischen 3 und 13 Grad Celsius sind zum Überwintern der Topfpflanze ideal.

Zitronenbaum kalt überwintern

Als Standort zum kühlen Überwintern können Sie den Zitronenbaum entweder in ein kühles und schattiges Gewächshaus, eine helle Garage oder auf einen nicht zu dunklen Dachboden stellen. Um große Temperaturunterschiede zwischen Wurzeln und Krone zu vermeiden, können Sie den Zitronenbaum zusätzlich auf eine Styropor- oder Holzplatte stellen. Da der Zitronenbaum bei der kalten Überwinterung in den Ruhemodus geht, müssen Sie nicht viel tun. Gelegentliches Gießen genügt.

Lesen Sie auch: Diese 3 Fehler macht jeder beim Überwintern im Garten>>

Zitronenbaum warm überwintern

Warm überwintert der Zitronenbaum am besten bei über 20 Grad, zum Beispiel im Wintergarten oder in der Wohnung. Achten Sie bei dieser Überwinterungsmethode nur darauf, dass der Zitronenbaum ausreichend Licht bekommt. Stellen Sie die Pflanze am besten an ein Fenster. Im Gegensatz zur kalten Überwinterung wächst der Zitronenbaum bei der warmen Methode weiter. Er muss demnach auch gepflegt, mäßig gedüngt und gegossen werden.

Zitronenbaum verliert Blätter: Das sind die Ursachen

Was die Überwinterung angeht, zählt der Zitronenbaum nicht gerade zu den einfachen Kandidaten. Schon kleine Temperaturschwankungen genügen, um ihn aus dem Gleichgewicht zu bringen, sodass er die Blätter abwirft.

Halten Sie Ihren Zitronenbaum beispielsweise im Terrakottatopf, steht dieser aber auf dem kalten Steinfußboden, sind die Wurzeln stark abgekühlt und im Ruhemodus. Scheint die Sonne durchs Fenster auf die Krone, wird der obere Teil der Pflanze aus der Winterpause geweckt. Der Zitronenbaum kommt völlig durcheinander und weiß gar nicht, ob er nun in Winterruhe gehen soll oder ob nicht doch schon der Frühling ausgebrochen ist. Damit der Zitronenbaum keine Blätter verliert, gilt es, den Standort für die Überwinterung sorgfältig auszuwählen.

Tipp: Damit Ihre Pflanzen ohne Probleme überwintern, sollten Sie diese 7 Fehler beim Überwintern von Topfpflanzen unbedingt vermeiden.

Fuchsien vertragen zwar kurzzeitig leichte Fröste, damit der Exot die kalte Jahreszeit gut übersteht, sollte die Pflanze jedoch ausreichend aufs Überwintern...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...