9. August 2021
Wohnung effektiv putzen: 6 Tipps für die ideale Reihenfolge

Wohnung effektiv putzen: 6 Tipps für die ideale Reihenfolge

Staub wischen, saugen, Betten beziehen – der Wohnungsputz steht an und somit ist einiges zu tun. Wir sagen, wie man am besten startet, damit man zügig durchkommt und hinterher alles blitzblank ist. Wir geben Ihnen 6 wichtige Tipps!

Grundregeln zum Wohnungsputz

Zuallererst geben wir Ihnen drei wichtige Grundregeln an die Hand:

  1. Legen Sie alles an seinen Platz zurück und räumen Sie Flächen leer, damit Sie beim Staubwischen leichter durchkommen.
  2. Putzen Sie immer von oben nach unten – sei es im Haus vom obersten Stockwerk hinab in den Keller oder von den Deckenleuchten bis zu den Böden.
  3. Zum Schluss werden die Böden erst gesaugt und dann gewischt. Auf diese Weise beseitigen Sie Schmutz und Staub effektiv und effizient. Alles andere bedeutet nur, dass Sie den Schmutz umverteilen oder die Arbeit mehrfach machen müssen.

In dieser Reihenfolge putzten Sie am effektivsten

Hier kommen weitere Tipps, wie Sie beim Haus- oder Wohnungsputz am besten vorgehen. Wer in dieser Reihenfolge säubert, spart sich eine Menge Arbeit.

1. Wäsche waschen: Betten abziehen, Handtücher wechseln – als Erstes sollten Sie die Wäsche vorbereiten, denn die Waschmaschine braucht ja einige Zeit, bis sie durch ist. Behalten Sie gern noch Handtücher zurück, die Sie fürs Nachwischen der Armaturen oder zum Trockenwischen der Kacheln brauchen. Wenn Sie mit Bad und Küche durch sind, schmeißen Sie die Wäsche an. Hängen Sie neue Handtücher zum Schluss auf, wenn Sie das Bad komplett sauber gemacht haben. 

2. Bad und Küche putzen: Als Nächstes sollten Sie diese beiden Räume putzen, dann haben Sie das Gröbste schon hinter sich und können wie zuvor erklärt die Waschmaschine anwerfen. Geben Sie beim Bad- und Küchenputz zuerst Reinigungsmittel auf Dinge, die eingeweicht werden müssen, beispielsweise Kalklöser. Wenn die Fenster geputzt werden müssen, starten Sie damit als Nächstes. Dann putzen Sie von oben nach unten Regale, Spiegel, Oberschranke, Abzugshaube, Arbeitsflächen und Unterschränke. Wenn Sie mit allem durch sind, putzen Sie Spüle und Waschbecken, weil diese die ganze Zeit über in Gebrauch sind. Zum Schluss saugen und wischen Sie die Böden. Tipp: Fürs Bad und die Küche brauchen Sie keine scharfen Reinigungsmittel – probieren Sie zum Beispiel das nachhaltige Putz-Set von Moanah: Die Produkte beseitigen Schmutz zuverlässig und sind biologisch abbaubar.

3. Alle anderen Räume: Zuerst entfernen Sie überall gründlich Staub. Das funktioniert am besten mit einem Staubwischer. Starten Sie bei den Spinnweben, dann kommen Lampenschirme, Regale, Fernseher und Co. – zum Schluss wischen Sie über die Fußbodenleisten, wenn diese aus Holz oder gefliest sind. Wenn Sie Fenster putzen wollen, dann starten Sie damit als Erstes. Reinigen Sie auch die Fensterbänke gründlich, wenn Sie schon dabei sind. Schütteln Sie Decken, Felle und Kissen draußen gründlich draußen aus. Teppiche sollte ebenfalls in regelmäßigen Abständen draußen ausgeklopft werden. Nach dem Staubwischen gehen Sie nochmal feucht über Tische und Konsolen. Die Böden kommen zum Schluss.

Tipp: Ob man im Schlafzimmer zuerst die Betten neu bezieht und dann den Staub wischt oder umgekehrt, daran scheiden sich die Geister. Sie sollten allerdings schon mal die Nachttische und größere Flächen entstauben, weil der Staub, der beim Beziehen aufwirbelt, sich sonst überall verteilt. Hinterher nochmal feucht über die Flächen gehen.

Backblech reinigen: Verschmutzungen mit Hausmitteln entfernen
Das Backblech macht in der Küche einiges mit – unschwer zu erkennen an den eingebrannten Flecken. Doch wie bekommt man die eigentlich wieder weg? Wir kennen das...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...