Geld sparen: 5 Tricks, mit denen Sie 400 Euro weniger für Lebensmittel ausgeben

Geld sparen: 5 Tricks, mit denen Sie 400 Euro weniger für Lebensmittel ausgeben

Beim Einkauf von Lebensmitteln zu sparen, ist ganz einfach und funktioniert auch ohne große Verluste. Wir verraten Ihnen, wie Sie im Monat bis zu 400 Euro sparen. 

Auch Lebensmittel werden aktuell immer teurer und der Besuch im Restaurant schon fast zum ultimativen Luxusgut. Beim Einkauf der Speisen können Sie einiges an Geld sparen, wenn Sie ein paar Dinge beachten. Hier kommen unsere Tipps für einen günstigen und trotzdem leckeren Einkauf. 

So sparen Sie im Monat bis zu 400 Euro für Lebensmittel 

1. Grundpreise vergleichen und zu Eigenmarken greifen

Bei dem Einkauf von Lebensmitteln lohnt sich nicht nur der Blick auf den Verkaufspreis zu werfen, sondern auch die Grundpreise anzuschauen. Diese werden häufig in Kilopreisen oder für 100 Gramm angegeben. Wer auf diese Weise vergleicht, findet immer das wirklich günstigste Produkt. Greifen Sie bei Produkten außerdem zur Eigenmarke des Supermarktes und nicht zum teuren Markenprodukt.

Ersparnis: Bis zu 50 Euro im Monat

Lesen Sie auch, welche Küchengeräte echte Stromfresser sind >> 

2. Saisonales Obst und Gemüse kaufen

Saisonales und regionales Obst und Gemüse ist in der Regel günstiger als jenes, welches aus fernen Ländern importiert wird. Obendrein bleibt es länger frisch und Sie schmeißen weniger der Lebensmittel weg. Tatsächlich lohnt es sich, regelmäßig auf den Wochenmarkt zu gehen und nachzusehen, was gerade erhältlich ist. 

Ersparnis im Monat: Bis zu 50 Euro 

3. Selbstkochen und mitnehmen 

Wer regelmäßig außer Haus ist und sich auf der Arbeit täglich ein gekauftes Essen gönnt, gibt im Monat Unmengen an Geld aus. Nehmen Sie sich lieber ein Lunch-Paket mit ins Büro und kochen Sie die Speisen vor. Ihr Konto wird es Ihnen am Ende des Monats danken. 

Ersparnis im Monat: Bis zu 200 Euro 

Tipp: In sogenannten Bento-Boxen können Sie Ihr Mittagessen fürs Büro besonders abwechslungsreich zusammenstellen. Die Lunchbox wird durch mehrere Fächer getrennt und bietet Platz für Snacks und Gerichte aller Art. Besonders praktisch finden wir die stapelbare Bento-Box mit Besteck von Kisstta>>

Im Video: Darum verbraucht ein leerer Kühlschrank mehr Strom als ein voller

4. Sonderangebote hinterfragen 

Angebote im Blick zu haben, ist definitiv keine schlechte Idee. Bei den meisten Supermärkten und Discountern finden Sie online die Produkte, die gerade vergünstigt angeboten werden. Ein Blick lohnt sich hier allemal! Allerdings ist auch Vorsicht geboten, denn reduzierte Markenartikel sind in der Regel immer noch teurer als die Eigenmarken. Lassen Sie sich vor Ort nicht von den Angeboten verführen, sondern wägen Sie besser bereits im Vorfeld ab, ob Sie in diesem Fall auch auf das Markenprodukt setzen würden und sich der Kauf wirklich lohnt. 

Ersparnis im Monat: Bis zu 50 Euro 

5. Auch bei Getränken sparen 

Sie trinken nur Wasser aus gekauften Flaschen und eigentlich brauchen Sie auch immer etwas Geschmack? Das geht ins Geld. Dabei lässt sich Leitungswasser in Deutschland bedenkenlos trinken. Zusätzlich können Sie eine Filterkanne verwenden. Wer sogar auf den Softdrink oder Saft am Tag verzichtet, spart richtig Geld. Sie sind noch auf der Suche nach einem stylischen Wassersprudler? Besonders schön finden wir dieses Modell von Aarke>>

Ersparnis im Monat: Bis zu 50 Euro

Wasserhahn
Warmwasser ist einer der größten Energiefresser im Haushalt. Mit einem einfachen Handgriff können Sie an dieser Stelle effizient sparen. 
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...