Den Eingangsbereich stilvoll einrichten: Mit diesen Tipps wird er zum Hingucker

Den Eingangsbereich stilvoll einrichten: Mit diesen Tipps wird er zum Hingucker

Was sehen Gäste als Erstes, wenn sie eine Wohnung betreten? Ganz genau: Den Eingangsbereich! Doch wie lässt sich dieser Teil der Wohnung so gestalten, dass der perfekte erste Eindruck erzielt wird? Welche Möbel und Accessoires sind ein Muss bei der Gestaltung? Um die Beantwortung dieser und weiterer Fragen dreht sich folgender Artikel.

Eingangsbereich
© ales_kartal via pixabay.com
Spiegel und Garderobe dürfen in keinem Eingangsbereich fehlen.

Muss-Pieces für den Eingangsbereich

Es gibt einiges, was in einem Eingangsbereich keinen Platz hat, andere Dinge, die man dort gerne vorfindet, und solche Pieces, die ein absolutes Muss sind. Doch was gehört in einen Eingangsbereich und was nicht?

Zunächst einmal darf in keinem Eingangsbereich ein Spiegel fehlen. Er vergrößert selbst einen kleinen Hausgang ungemein und erzielt eine offene Optik. Darüber hinaus ist er sehr praktisch: Denn wer möchte nicht beim Verlassen des Hauses noch einmal einen flüchtigen Blick in den Spiegel werfen, um zu sehen, ob die Frisur sitzt und das Make-up stimmt? Wer noch keinen Spiegel für den Eingangsbereich besitzt, sollte daher zügig einen Spiegel kaufen.

Ein weiteres Muss ist eine Garderobe. Doch Vorsicht: Sie kann schnell unordentlich und überladen wirken. Daher ist es wichtig, nur die wichtigsten Jacken der Saison aufzuhängen und dicke Daunenparkas im Sommer lieber im Schrank verschwinden zu lassen. Außerdem sollte man Platz für die Jacken seiner Gäste lassen. So weiß jeder sofort, wo die eigene Jacke aufgehangen werden soll.

Üblicherweise befindet sich im Eingangsbereich auch ein Schuhregal. Besonders im Trend: Schuhregale mit Sitzmöglichkeit. Hier kann man ganz einfach im Sitzen in seine Schuhe schlüpfen oder unbequemes Schuhwerk nach einem langen Tag praktisch loswerden. Auch für Gäste ist dies ein Segen – denn durch wenig komfortable High Heels kämpfen wir uns wohl alle einmal.

No-Gos für den Eingangsbereich

Wohl jeder hat ihn einmal gesehen: den unordentlichen Eingangsbereich. Vielleicht muss man sich an dieser Stelle auch einmal selbst an der Nase fassen und zugeben, dass der eigene Flur nicht gerade die ordentlichste Ecke in der Wohnung ist. Doch woran liegt das? Und wie umgeht man solche No-Gos?

Der erste Fehler ist, dass Dinge keinen festen Platz haben. Wer nicht weiß, wo die Schuhe, die man gerade getragen hat oder die Schlüssel, welche man beim Betreten der Wohnung in der Hand hält, abgelegt werden sollen, wird zwangsläufig Unordnung stiften. Somit sollte für alles, was in den Eingangsbereich gelangt, ein fester Platz bestimmt werden. Für Schlüssel eignet sich ein Schlüsselbrett, die Brieftasche kommt auf einen vorgesehenen Platz auf der Kommode und die Jacke wird an einem Haken der Garderobe gehängt – so entsteht niemals Unordnung.

Ein weiteres No-Go ist Dunkelheit. Zugegebenermaßen sind die wenigsten Flure lichtdurchflutet. Somit muss man es selbst in die Hand nehmen, daraus einen einladenden Bereich zu machen. Es hilft, die Wände in einem hellen Farbton wie Creme oder Weiß zu streichen. Auch Pastelltöne haben sich als sinnvoll erwiesen. Nicht empfehlenswert sind dunkle Farbtöne oder grelle Farben. Wenn der Bodenbelag aus sehr dunklem Holz oder Fliesen besteht, sollte man einen hellen Teppich einbringen. Dieser kann die Atmosphäre im Nu auflockern.

Viele machen zudem den Fehler, im Eingangsbereich wuchtige Möbel und Wohnaccessoires aufzustellen. Das führt nicht selten zu einer beklemmenden Atmosphäre, in der man sich nicht wohlfühlt. Besser sind helle, schmale Möbel, die eine gewisse Leichtigkeit ausstrahlen. Wandregale empfehlen sich – so können sogar Ecken und Nischen ideal genutzt werden.

Dekoration – das richtige Maß für den Eingangsbereich

Bei der Einrichtung von Wohnzimmer und Co. dürfte jedem klar sein – Dekoration verleiht einem Wohnraum den Charakter. Viele vergessen jedoch, dass auch der Eingangsbereich von ausgewählten Deko-Objekten profitiert. Doch wie lässt sich der Hausgang gestalten?

Es reicht vollkommen aus, wenig und dafür liebevoll ausgesuchte Dekoration aufzustellen. Blumen sind im Eingangsbereich besonders beliebt – sie wirken einladend und sorgen für einen frischen Duft. Kerzen hingegen strahlen ein hohes Maß an Gemütlichkeit aus und Vasen sowie Bilder runden jeden Look ab. Man muss kein Experte sein, um Gäste im eigenen Eingangsbereich allein mit der Deko willkommen zu heißen.

Fazit

Der Eingangsbereich ist ein wichtiger Teil jeder Wohnung. Daher steht fest: Auch hier sollte die Einrichtung gut durchdacht sein. Es ist wichtig, die Balance zwischen Stilbewusstsein und dem eigenen Geschmack zu finden. Immerhin sagen die eigenen vier Wände viel über die eigene Persönlichkeit aus. Wer nach seinem Gefühl geht und nicht jedem Trend hinterhereifert, kann den eigenen Eingangsbereich mit Wärme und Charakter füllen.

Bilder richtig anzuordnen, damit unsere Einrichtungsträume wahr werden, ist manchmal ganz schön tricky und so toll, wie in den Magazinen sieht es im Endeffekt...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...