5. November 2020
Schweizer Käsefondue: Infos und Tipps für die Zubereitung

Schweizer Käsefondue: Infos und Tipps für die Zubereitung

Käsefondue passt perfekt in den Herbst und Winter. Wenn es draußen kalt wird, ist es umso gemütlicher, sich um das Fondue zu versammeln und ein köstliches Essen mit den Lieben zu genießen. Wir verraten, was Sie bei der Zubereitung beachten müssen und geben Tipps zu den richtigen Käsesorten für ein Schweizer Käsefondue. 

Schweizer Käsefondue
© Käse aus der Schweiz
Gerade in den Herbst und Winter passt ein Schweizer Käsefondue perfekt. Dazu Weißwein und Brot reichen und genießen!

Schweizer Käsefondue: Das sollten Sie bei der Zubereitung beachten

Das Schweizer Käsefondue ist der klassische Vorgänger aller existierender Fondue-Gerichte. Gerade in der kalten Jahreszeit, zu Weihnachten oder an Silvester erfreut sich Fondue größter Beliebtheit. In der Schweiz wird es in allerlei Variationen zubereitet. Für ein Käsefondue benötigen Sie nicht viel: ein Fondue-Set mit Fondue-Gabeln und wenige Zutaten. Nicht fehlen dürfen natürlich ein leckerer Schweizer Käse, außerdem trockener Weißwein und ausreichend Brot zum Dippen. Rechnen Sie am besten ungefähr 200 g Käse und 200 g Brot pro Person ein. 

Hinsichtlich der Zubereitung des Käses sind einige Faktoren zu beachten, die dessen Schmelzvorgang beeinflussen können. Verwenden Sie auf jeden Fall nur reifen Käse. Andernfalls bekommt das Fondue eine gummiartige Konsistenz. 

Nehmen Sie sich Zeit

Falls die Fonduemasse einmal zu dick- oder dünnflüssig geraten sollte, helfen diese Tricks: Planen Sie für die Zubereitung eines Fondues immer genügend Zeit ein und bewahren Sie Ruhe, falls die gewünschte Konsistenz des Käses noch nicht erreicht ist. Die Käsemasse braucht Zeit, um sich zu entwickeln. Zu dünn geratene Käsemasse kann mit der Zeit zum Beispiel noch dickflüssiger werden und auch eine zu dicke Fonduemasse kann sich im Laufe der Zeit noch verflüssigen. 

Unser Tipp: Bei zu dünnflüssigem Käse etwas Kirschwasser oder Weißwein und zusätzlich etwas Speisestärke hinzufügen. Auch zu fester Käse kann mit etwas Weißwein verdünnt werden. Generell gilt jedoch: Vorsichtig vorgehen und nur eine geringe Menge hinzufügen, damit am Ende eine schöne cremige Masse herauskommt. Diese ist übrigens perfekt, wenn Sie mühelos Fäden ziehen können. 

Wie genau Sie ein Schweizer Käsen-Fondue zubereiten, erfahren Sie hier in unserem Rezept >>

Welche Käsesorten eignen sich für ein Schweizer Käsefondue?

Bei einem traditionellen Schweizer Käsefondue darf natürlich der original Schweizer Käse nicht fehlen. Die Schweiz ist ein Käseland. Pro Jahr werden dort insgesamt über 190.000 Tonnen Käse produziert. Eine Besonderheit: Schweizer Käsespezialitäten, wie zum Beispiel Appenzeller, Schweizer Emmentaler AOP und Le Gruyère AOP, entstehen in Handarbeit. Über das ganze Land sind rund 600 kleinere Käsereien verteilt, viele Betriebe sind familiengeführt und bieten qualitativ hochwertigen Käse an.

Sogar bekannte Sorten wie Appenzeller, Schweizer Emmentaler AOP und Le Gruyère AOP werden nicht in einer, sondern in vielen kleinen regionalen Dorfkäsereien hergestellt. Besonders eignet sich für das Schweizer Käsefondue die Hartkäsesorte Le Gruyère AOP, die mit ihrem fruchtig-kräftigen Geschmack und ihrer Würze überzeugt. Diese wird beispielsweise in mehr als 170 kleinen, größtenteils familiengeführten Dorfkäsereien in der Westschweiz nach fast 1000-jähriger überlieferter Rezeptur in Handarbeit gefertigt. 

Beim Appenzeller Fondue wird selbstverständlich der Schnittkäse Appenzeller verwendet. Auch die Käsesorten Vacherin Fribourgeois AOP und der Schweizer Emmentaler AOP sind äußerst beliebt bei der Zubereitung eines Schweizer Käsefondues. Beim klassischen Schweizer Käsefondue Moité-Moité wird der Vacherin Fribourgeois AOP mit der Sorte Le Gruyère AOP kombiniert.

Egal, ob Hart- oder Schnittkäse, beide Sorten sollten eine halbe Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank genommen werden, damit sie ihr volles Aroma entfalten können. Dann den Käse klein reiben, damit er besser schmilzt. Generell gilt: Je länger ein Käse gereift ist, desto intensiver ist er im Geschmack! 

Fondue
Das Beste am Fondue: die Soßen! Wir machen Ihnen drei feine Rezept-Vorschläge.
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...