Rollnägel schneiden: Das sollten Sie wissen

Rollnägel schneiden: Das sollten Sie wissen

Rollnägel sind nicht nur ein kosmetisches Problem, sie können auch sehr schmerzhaft sein. Wie man sie richtig schneidet, lesen Sie hier.

Was sind Rollnägel?

Unter dem Begriff Rollnagel (unguis convolutus) versteht man in der Medizin eine krankhafte Krümmung eines oder mehrerer Zehennägel. Der Nagel dreht sich an seinem Ende so ein, dass er oft schmerzhaft ins Nagelbett piekst oder sogar einwächst. In seltenen Fällen sind auch Fingernägel von dem Problem betroffen. Allerdings sind die gerollten Nägel dort nicht so stark ausgeprägt wie an den Füßen.

Es gibt drei unterschiedliche Formen von Rollnägeln: 

  • Ziegelform (entsteht durch Druck auf einer Seite)
  • Randfaltung (hier gibt es einen Knick Richtung Nagelfalz)
  • Tütenform (hierbei hat der Nagel die Form einer Rolle)

Wie entsteht ein Rollnagel?

Gerollte Nägel sind meist ein genetisches Problem. Allerdings treten sie auch durch zu enges Schuhwerk auf oder sind eine Begleiterscheinung bei Diabetes. Wer unter Fuß-Fehlstellungen leidet, kann ebenfalls einen Rollnagel bekommen und manchmal tritt dieser auch ohne ersichtlichen Grund auf. 

Rollnägel: Das sollten Sie über die Behandlung wissen

Auf keinen Fall sollten Sie bei Rollnägeln einfach selbst die Seiten abschneiden und darauf hoffen, dass diese von selbst wieder verschwinden. Im schlimmsten Fall können diese sogar noch "runder" nachwachsen. Wenn Sie einen eingerollten Nagel bei sich feststellen, führt um den Gang zum Arzt leider kein Weg herum. Dieser kann Sie dann an einen Podologen verweisen, der sich um das Kürzen der Rollnägel kümmert. Sie sollten niemals versuchen, den Rollnagel selber zu schneiden, da die Gefahr für Verletzungen zu hoch ist.

>> Was tun bei gelben Fußnägeln?

Rollnägel schmerzfrei schneiden: So klappt es

Bei der medizinischen Fußpflege werden die Rollnägel professionell gekürzt. Manchmal versieht der Podologe die Zehen auch mit einer Nagelspange. Diese Methode soll dafür sorgen, dass der betroffene Nagel nicht einwächst, sondern wieder in die richtige Form kommt. Je nachdem, wie schwer die Deformierung der Nägel ist, muss die Spange unter Umständen mehrere Monate auf den Nägeln bleiben. Zudem sollte sie alle vier bis sechs Wochen neu eingestellt werden, da sie mit dem Nagel mitwächst. Falls die Nagelspange nicht hilft, kommt oft nur noch eine Operation infrage.

>> Die größten Fehler bei der Fußpflege

Wie kann man Rollnägeln vorbeugen?

Vermeiden Sie auf jeden Fall zu enges Schuhwerk, insbesondere, wenn Sie zu gerollten Nägeln neigen, kann dieses deren Entstehung noch verstärken. Zu Hause können Sie jedoch auch mithilfe von speziellen Pediküre-Sets vorbeugen, mithilfe derer sich auch schwer erreichbare Stellen am Nagel beseitigen lassen. 

Hier ein solches Set shoppen >>

Was passiert, wenn man Rollnägel nicht behandelt?

Rollnägel sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Mit der Zeit können sich die Nägel immer tiefer in die Haut graben und dort zu äußerst schmerzvollen Entzündungen führen. Im schlimmsten Fall droht sogar eine Sepsis. 

Alles rund um Fußgesundheit können Sie hier nachlesen: "Gruß vom Fuß. Das große Buch zur Fußgesundheit. Vorbeugen, behandeln, heilen und pflegen" von Stella Arndt.

Im Video: Diese fünf Pflege-Fehler macht fast jeder

Spülmittel muss man nicht unbedingt immer kaufen, man ganz es auch super leicht selber herstellen. Wie das gelingt, lesen Sie hier.
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...