Pflege für Gesicht und Körper: Mit diesen Tipps verbessern Sie Ihr Hautbild

Pflege für Gesicht und Körper: Mit diesen Tipps verbessern Sie Ihr Hautbild

Eine makellose Haut spielt heutzutage eine große Rolle beim allgemeinen Schönheitsideal. Das lässt sich an der Vielzahl der aktuell erhältlichen Hautpflegeprodukte erkennen. Meist sind jedoch gar nicht so viele verschiedene Produkte nötig, um eine gesunde Haut zu bekommen. Natürlich spielt die richtige Reinigung und die Zufuhr von Feuchtigkeit eine Rolle. Daneben ist jedoch auch ein gesunder Lebensstil wichtig, um das Hautbild zu verbessern. Die wichtigsten Tipps, wie Sie Ihre Haut richtig pflegen, haben wir an dieser Stelle für Sie zusammengefasst.

Pflege für Gesicht und Körper
© Kevin Laminto/Unsplash
Wir verraten Ihnen die besten Tipps für eine schöne Haut. 

Was ist eigentlich eine ungesunde Haut?

Die Haut ist das größte Organ Ihres Körpers. Sie dient in erster Linie dem Schutz vor äußeren Einflüssen. Sie besteht aus mehreren Schichten. Die oberste Hautschicht nennt sich Epidermis. Diese Schicht ist die Haut, die wir sehen. Darunter befinden sich Talgdrüsen, die Ihre Haut fetten und dafür sorgen, dass sie geschmeidig bleibt.

Gerät die Produktion des körpereigenen Fettes aus dem Gleichgewicht, wird das durch ein unreines Hautbild direkt sichtbar. Zu viel Talg kann dafür sorgen, dass die Haut verstopft und sich Pickel oder Mitesser bilden.

Produzieren die genannten Drüsen zu wenig Talg, ist die Haut trocken und weniger geschützt. Es entstehen Risse, Rötungen und Falten. Zudem kann die Haut jucken. Je nach Hauttyp kann fettige und trockene Haut an verschiedenen Stellen des Körpers gleichzeitig auftreten. Dann ist von der sogenannten Mischhaut die Rede.

Reinigung und Pflege der Haut

Um die Haut gesund zu halten und sie im Kampf gegen die äußeren Einflüsse zu unterstützen, ist eine tägliche Reinigung und Pflege der Haut sehr wichtig. Make-up, Schweiß, Fette und Schmutz, der sich über den Tag angesammelt hat, entfernen Sie auf diese Weise.

Nutzen Sie zunächst Wasser und eine sanfte Reinigungsmilch. Danach die Haut abspülen und ein Gesichtswasser auftragen, um den Schutzmantel der Haut erneut aufzubauen.

Für jede Haut gibt es die passende Gesichtspflege. Hochwertige Reinigungsgele, Seren, Feuchtigkeitscremes und Masken können Ihre Haut dabei unterstützen.

Nicht „Überpflegen“

Bei all der Pflege ist es jedoch wichtig, dass Sie es dabei nicht übertreiben. Ein „Überpflegen“ der Haut kann ihr im schlimmsten Fall sogar schaden. Versuchen Sie zu viele verschiedene Pflegemittel auf einmal zu vermeiden.

Ansonsten könnte die Haut gereizt reagieren oder verstopfen. Möglicherweise sind verschiedene Inhaltsstoffe nicht aufeinander abgestimmt und könnten dadurch ihre Wirkung verlieren.

Gesunde Ernährung

Mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung können Sie Ihr Hautbild sogar sehr stark beeinflussen. Sorgen Sie dafür, dass überwiegend Obst und Gemüse auf Ihrem Speiseplan stehen. Dazu essen Sie vorwiegend Vollkornprodukte. Ergänzen Sie mit Milchprodukten und Eiern. Fleisch und Fisch sollte eher die Ausnahme auf dem Teller sein.

Eine solche Ernährung ist reich an Spurenelementen, Mineralien, Vitaminen und Antioxidation. Das Ergebnis ist eine gesunde und schöne Haut sowie eine verminderte Faltenbildung. Wenn Sie sich nach den 10 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung richten, sind Sie bereits auf einem guten Weg in Richtung gesunder Haut.

Genügend Wasser trinken

Der Mensch besteht zu einem großen Teil aus Wasser, die Haut allein sogar zu 80 Prozent. Wasser ist wichtig für die Durchblutung und den Stoffwechsel. Beides sorgt für ein frisches und gesundes Aussehen der Haut. Die Haut wird widerstandsfähiger und kann Schadstoffe besser abwehren.

Spätestens dann, wenn Sie Durst haben, sollten Sie Wasser trinken. Idealerweise nehmen Sie pro Tag mind. 1,5 Liter Wasser zu sich. Zusätzlich nehmen Sie über die Nahrung ebenfalls Flüssigkeit auf.

Schlaf für ein besseres Hautbild

Der berühmte Schönheitsschlaf ist kein Mythos. Wenn Sie bereits eine Nacht nicht genug schlafen, wirkt sich das auf Ihre Haut aus. Sie wirkt direkt blass und leblos. Beim Schlafen regeneriert sich der gesamte Körper und somit auch die Haut. Kommt der Schlaf zu kurz, können sich die Hautzellen nicht erneuern und die Haut selbst wirkt weniger frisch.

Im Durchschnitt schlafen die Deutschen zwischen sieben und acht Stunden. Die optimale Schlafdauer ist jedoch von Person zu Person unterschiedlich. Hier sollten Sie am besten auf Ihren Körper hören.

Frische Luft genießen

Verbringen Sie Ihrer Haut zuliebe genug Zeit draußen. Auf diese Weise versorgen Sie Ihre Haut mehr mit Sauerstoff. Denn nicht nur die Lunge nimmt Sauerstoff auf, sondern auch die Haut selbst. Nach einem halbstündigen Spaziergang sieht die Haut direkt frischer aus.

Ein weiter Nebeneffekt dabei ist, dass Sie durch einen Spaziergang die Produktion des Vitamins D anregen. Das wiederum fördert die Wundheilung und unterstützt das Immunsystem.

Sonnenschutz beachten

Wenn Sie draußen unterwegs sind, sollten Sie Ihre Haut der Sonne jedoch nicht schutzlos ausliefern. Zu viel UV-Strahlung kann die Hautalterung beschleunigen und führt im schlimmsten Fall zu Hautkrebs. Wer seine Haut schützen möchte, vermeidet also zu lange und intensive Sonnenbäder und schützt die Haut mit einem passenden Sonnenschutz.

Auf Alkohol und Zigaretten verzichten

Beide Genussmittel sind nicht nur Gift für den Körper, sondern auch für Ihre Haut. Alkohol entzieht der Haut Wasser und kann Zellen zerstören. Dadurch sieht die Haut blass und ungesund aus.

Nikotin führt wiederum dazu, dass die Haut nicht mehr richtig durchblutet werden kann, da es die Gefäße verengt.

Fazit

Nicht nur durch eine regelmäßige Reinigung und Pflege der Haut lässt sie sich gesund halten. Hier spielen viele Faktoren eine große Rolle, die gleichzeitig zu einem gesunden Lebensstil beitragen können.

Wirkstoff Niacinamid
Niacinamid gibt es in Form von Seren, Cremes oder Konzentraten. Das Versprechen? Perfekte und reine Haut! Wir verraten, was dieses Beauty-Must-have wirklich...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...