Geld sparen: Welche Zuschüsse Sie jetzt für Tanken, Bahn und Home Office kriegen

Geld sparen: Welche Zuschüsse Sie jetzt für Tanken, Bahn und Home Office kriegen

Erst Corona, dann die Inflation und die Energiekrise – alles wird teurer und der Arbeitnehmer muss immer tiefer in die Tasche greifen. Zum Glück gibt es viele Unternehmen, die ihre Angestellten mit Zuschüssen entlasten. Wir verraten, durch welche Maßnahmen Sie eventuell Geld sparen können.

Alles wird teurer: ob Lebensmittel im Supermarkt, der Sprit an der Tankstelle oder Strom und Gas. Das ist die Folge der Corona-Pandemie, der Inflation und der Energiekrise. Doch letztendlich bleiben die Preissteigerungen am Endverbraucher hängen. Ums Sparen kommen wir deshalb wohl kaum herum. Dennoch gibt es ein paar Tricks, die Sie kennen sollten!

Energiekrise: Diese Zuschüsse von Arbeitgebern sollten Sie kennen

Viele Arbeitgeber unterstützen Ihre Angestellten nämlich mit praktischen Zuschüssen für den Alltag. Nicht immer ist dies jedoch offensichtlich, manchmal ist Nachfragen nötig. Über welche potenziellen Angebote Sie daher Bescheid wissen sollten, verraten wir hier.

1. Tankgutscheine

Viele Arbeitgeber entlasten Ihre Angestellten mithilfe von Tankgutscheinen. Vor allem Mitarbeiter, die im ländlichen Raum leben oder einen weiten Fahrtweg haben, können diesen Zuschuss in Anspruch nehmen. Sprechen Sie Ihren Vorgesetzten oder Ihre Personalabteilung darauf an, welche Möglichkeiten Sie haben.
Vor allem Firmen, die ein der Industrie oder im Handel tätig sind, werden subventioniert.

Gesetzlich festgelegt ist auch die Erhöhung der Entfernungspauschale für Fernpendler, ab dem 21. Kilometer um 3 Cent pro Kilometer von 35 Cent auf 38 Cent.

2. Einmalzahlungen

Auch einmalige Geldausschüttungen aufgrund der Energiekrise und der Inflation können von Arbeitgebern angeboten werden. Die Höhe und das Angebot selbst sind dabei jedoch variabel und kommen auf den Arbeitgeber an. Sprechen Sie das Thema in der nächsten Betriebsratsversammlung an – wenn sich eingesetzt wird, könnte für alle Angestellten etwas herausspringen.

Gesetzlich wird übrigens einmalig im September eine Energiepauschale in Höhe von 300 Euro als Zuschuss zum Gehalt ausgezahlt werden.

Im Video: Tipps zum günstigeren Tanken

3. Bahntickets

Nach des gesetzlichen Angebots des 9-Euro-Tickets in den Sommermonaten Juni, Juli und August gibt es auch betriebliche Unterstützungen in diesem Bereich. In der Regel wird der öffentliche Nahverkehr in jeder größeren Stadt subventioniert. Zuschüsse zu Bus und Bahn werden sehr häufig von Arbeitgebern angeboten. Verhandeln Sie hier auch über individuelle Leistungen, die Ihrem persönlichen Arbeitsweg entsprechen.

4. Home Office

Gesetzlich gibt es immer noch keinen Anspruch auf das Arbeiten von zu Hause, außer in besonderen Ausnahmefällen wie durch temporäre Beschlüsse während der Corona-Pandemie.
Einigen Sie sich aber mit Ihrem Arbeitgeber auf das Arbeiten im Home Office, steht Ihnen hier eine monatliche Kostenpauschale zu. Diese umfasst die Beteiligung an Ihren Internet-, Strom-, Wasser- und Telefonkosten. Sie orientiert sich am anfallenden Aufwand, in der Regel etwa 50 Euro monatlich. Besprechen Sie den genauen Zuschuss mit Ihrem Arbeitgeber und stellen Sie sicher, diese Unterstützung zu erhalten.

Gaspreise explodieren aktuell geradezu und auch Strom wird immer teurer. Ein finanzieller Horror für Privathaushalte. Wer Heizkosten sparen möchte, sollte...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...