26. Januar 2021
Knete selber machen ohne Alaun

DIY: Knete selber machen ohne Alaun in 3 Schritten

Für die Kleinen ist das Spielen mit Knete das Größte. Gerade in Coronazeiten, wo alle viel Zeit zu Hause verbringen, ist es so wichtig, dass die Kinder gut beschäftigt sind. Umso besser also, wenn man Knetgummi einfach selber machen kann, und zwar ohne giftiges Alaun. So einfach geht's!
 

Knete selber machen ohne Alaun

Sie hätten nicht gedacht, dass man Knete ganz einfach selber machen kann? Ja, und ob! Das Gute daran: Sie wissen, dass es sich um ein ganz natürliches Produkt handelt, vor allem wenn Sie auf die giftige Chemikalie Alaun verzichten.

Bitte beachten Sie: Diese Knete ist NICHT zum Verzehr geeignet, denn es ist ein hoher Anteil an Salz enthalten. Ähnlich wie bei Salzteig für Deko-Objekte ist das Rezept daher AUSSCHLIEßLICH zum Spielen gedacht. Achten Sie daher bitte auch darauf, dass die Kinder ein gewisses Alter haben – bei Kaufprodukten wird allgemein ein Alter ab zwei bis drei Jahren empfohlen.

Zutaten Knete:

  • 500 g Mehl
  • 175 g Salz
  • 2,5 EL Zitronensäure oder 2 Pack. Weinsteinbackpulver
  • 7 EL Sonnenblumenöl
  • 500 ml kochendes Wasser 
  • Lebensmittelfarbe

Herstellung Knetmasse

  1. Zuerst Mehl, Salz und Zitronensäure in einer Schüssel vermischen, anschließend das Öl hinzugeben.
  2. Das kochende (wichtig) Wasser nach und nach mit einem Rührgerät (Knethaken) unterheben und so lange verkneten, bis eine homogene Masse entsteht.
  3. Damit die Knete bunt wird, einzelne Portionen mit Lebensmittelfarbe einfärben. 

Tipp: Die Knete luftdicht verpacken und kühl halten – so hält sie mehrere Wochen und Monate.

Geschenke nachhaltig einpacken
Nachhaltigkeit ist ein großes und wichtiges Thema! Gerade zu Weihnachten entstehen jedes Jahr durch Geschenkpapier und Co. Unmengen an Müll, die unsere Umwelt...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...