Frotox, das neue Botox Ist Frotox wirklich gesünder als Botox?

Botox ist ein Nervengift, welches dazu eingesetzt wird, Falten im Gesicht weg spritzen zu lassen. Mit der neuen ungiftigen Methode Frotox können Sie jetzt völlig frei von Nebenwirkungen Ihre Falten behandeln lassen. 

Frau bekommt Frotox injeziert Ist Frotox wirklich gesünder als Botox? © seasons.agency / Jalag / Elmers, Karin

Was ist Frotox?

Frotox ist seit einiger Zeit der neue Trend in der Schönheitschirurgie. Mit Frotox lassen sich Falten, wie zum Beispiel die Stirnfalte, weg spritzen. Wieso die Falte durch die Spritze verschwindet ist leicht erklärt: Frotox ist ein Stickstoff, der mit kleinen feinen Nadeln direkt unter die Haut an den Nerv gespritzt wird. Durch den Stickstoff wird der Nerv auf ca. Minus siebzig Grad abgekühlt. Während der Behandlung kann der Patient einen leichten Druck verspüren. Sobald die Kälte entweicht, entspannen sich die Nerven, so dass die Falte verschwunden ist. Die Falte wird praktisch auf Eis gelegt. Das Ergebnis ist direkt nach der Behandlung sichtbar. Auch wenn der Eingriff praktisch schmerzfrei ist, erhält der Patient vorab eine lokale Betäubung. Der Name Frotox entstand aus den beiden Wörtern Botox und Freezing. 

Welche Vorteile bringt Frotox? Gibt es etwas zu beachten?

Frotox hat den Vorteil, dass es ungiftig ist. In unserem Körper befindet sich von Natur aus Stickstoff.Ein weiterer Vorteil ist, dass es, wie bereits oben beschrieben, direkt nach der Behandlung sichtbar ist, was beim Botox erst nach ungefähr sieben Tagen der Fall ist. Nebenwirkungen sollten keine auftreten. Die eventuell einzige Nebenwirkung, die Sie bekommen können, sind leichte Kopfschmerzen. Doch auch diese sind beinahe ausgeschlossen beziehungsweise sind nur sehr gering. Botox hingegen ist ein Nervengift, welches viele Nebenwirkungen hinterlässt. Sind Sie also auf der Suche nach einer ungiftigen Methode, die Ihre Falten verschwinden lässt, sollten Sie sich für Frotox entscheiden. Das Gesicht wirkt im Gegensatz zu einer Botox Behandlung nicht so Maskenhaft. Die Behandlung sollte aufgrund seiner Wirkung nach ca. zwei Monaten wiederholt werden. Die Wirkung der Behandlung liegt zwischen zwei und vier Monaten. 
Die Nachpflege ist sehr wichtig für Ihr Gesicht und die Wirksamkeit der Frotox-Spritze. Die tägliche Feuchtigkeitspflege darf hierbei nicht fehlen. Nicht nur zur Nachbehandlung sondern ebenfalls zum Erhalt des Ergebnisses wird empfohlen, nach der Frotox Behandlung eine Feuchtigkeitscreme aufzutragen. Geeignet sind Feuchtigkeitscremes mit Q10 und Antioxidantien. Nach dem Aufstehen sollten Sie eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme und abends eine Nachtcreme auf das Gesicht auftragen. Die kleinen Rötungen und gegebenenfalls kleinen Schwellungen, die nach der Behandlung an den Einstichstellen auftreten, können mit dem gewohnten Make-Up verdeckt werden. Auch wenn es sich bei der Frotox Behandlung um eine nahezu nebenwirkungsfreie Beahndlung handelt, sollten Sie nicht vergessen, dass es ein Eingriff in die Gesundheit ist. Nehmen Sie sich also Zeit für diese Behandlung und ruhen Sie sich danach noch ein Weilchen aus. Jeder noch so kleine Eingriff kann sich doch auf das Wohlbefinden und das Gemüt auswirken.

Wie lange dauert eine Behandlung mit Frotox?

Eine Frotx Behandlung kann zwischen sechs und dreißig Minuten dauern. Anders wie bei der Botox Behandlung wird hier weniger in die Nerven gespritzt. Das verhindert, dass sich große Schwellungen und blaue Flecken im Gesicht bilden. Die kleineren Rötungen sind jedoch nicht zu verhindern und bei manchen entwickeln sich trotz nur wenigen Stichen, kleinere blaue Flecken. Wurden beim Botox noch ca. sechs Stiche benötigt, von denen es nicht zu hundert Prozent sicher war, dass der Nerv auch tatsächlich getroffen wird, so werden heute nur noch rund zwei Stiche benötigt. Mit Frotox können keine Falten vermieden oder vereist werden, die auch im entspannten Zustand sichtbar sind. Frotox wird hauptsächlich zur Behandlung von Stirnfalten, der sogenannten Zornesfalte und Mimikfalten angewendet. Das Gesicht wird durch die vielen Emotionen viel beansprucht, wodurch sich je nach Mimik auf Dauer kleine bis größere und tiefe Falten bilden können. Ebenso das Alter hinterlässt seine Spuren auf dem Gesicht und Körper. 
In der Praxis liegen noch nicht ganz so viele Studien und Ergebnisse vor. Das soll sich in naher Zukunft sicher ändern. Ob Frotox sich dann gegenüber Botox durchsetzen kann, ist noch unklar. Eins ist auf jeden Fall sicher, Frotox ist in jeglicher Hinsicht die bessere Alternative zu Botox. Schon allein der Risiken und Nebenwirkungen wegen, die sich in dem eisigen Stickstoff nicht befinden. 
Frotox hat noch einen weiteren Vorteil. Es wird auch zu medizinischen Zwecken verwendet. Unter anderem können durch Frotox Sportverletzungen behandelt werden. 

Welche Kosten kommen bei einer Frotox Behandlung auf mich zu?

Eine Frotox Behandlung kostet zwischen 350 und 400 Euro. Da die Wirksamkeit deutlich kürzer ist als die des Botox, muss hier die Frage gestellt werden, ob sich die Kosten auch alle zwei bis drei oder spätestens vier Monate lohnt. Frotox ist daher wohl eher für eine Kurzzeitanwendung unter denen, die ihre Falten auf Dauer geglättet haben möchten. Die Kältetherapie benötigt nicht nur eine Sitzung. Für eine dauerhafte und langfristige Verjüngung der Gesichtskonturen bedarf es einiger Kälteschock-Sitzungen. Für Krähenfüße ist eine Frotoxbehandlung zudem völlig ungeeignet. Hier bedarf es weiterhin einer Botox-Therapie. 

Schlagworte: