Strick-Trends 2022: 5 kuschelige Pullover, die NICHT kratzen

Strick-Trends 2022: 5 kuschelige Pullover, die NICHT kratzen

Kuschelig warm soll es sein, aber sich bitte auch gut auf der Haut anfühlen. Wer Probleme mit kratzigen Pullovern hat, sollte unsere Tipps beherzigen und wird in Zukunft ohne Hautreizungen durch den Winter kommen. 

Wollpullover sind dafür bekannt, gerade bei niedrigen Temperaturen für die notwendige Wärme zu sorgen. Personen mit einer empfindlichen Haut merken allerdings schnell, dass sich die Wolle oft unangenehm kratzig auf der Haut anfühlt. Das gilt allerdings nicht für alle Wollarten. Wir wissen, worauf Sie achten sollten. 

Lesen Sie auch, welche Mäntel in dieser Saison angesagt sind >> 

Im Video: Kuschelig, nicht kratzig – Drei Tipps für den Kauf von Wollpullovern

Pullover kratzt? Nicht, wenn Sie diese 3 Tipps beachten

1. Merinowolle 

Merinowolle hat eine feinere Faserstärke als andere Wolle und fühlt sich daher deutlich angenehmer auf der Haut an. Dadurch lassen sich Pullover aus Merinowolle sogar direkt auf der Haut tragen, ohne zu kratzen oder zumindest ein unangenehmes Hautgefühl zu hinterlassen. 

2. Kaschmir 

Die Wolle der Kaschmirziege gilt als eines der wertvollsten Naturprodukte. Noch dazu hat sie eine isolierende Funktion und hält daher auch bei besonders niedrigen Temperaturen schön warm. Pullover, die aus 100 Prozent Kaschmir bestehen, sind oft teuer. Wer etwas sparen möchte, kann auch auf Modelle mit einem niedrigeren Kaschmiranteil setzen, welche sich fast genauso gut auf der Haut anfühlen. 

3. Alpakawolle 

Auch Alpakawolle kratzt im Gegensatz zu andere Schafwolle nicht. Die Strickteile aus dem Material haben eine besonders hohe Qualität und bleiben sehr lange weich und besonders flauschig. Im Übrigen ist Alpakawolle auch für Allergikerinnen und Allergiker gut geeignet. 

Pullunder feiern ihr großes Comeback – und das hat gute Gründe. Die gemütlichen Strickteile halten uns warm und verleihen jedem Outfit ein trendy Look! Ob...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...