Wohnung gestalten: Die 60-30-10-Regel macht jedes Zuhause gemütlich

Wohnung gestalten: Die 60-30-10-Regel macht jedes Zuhause gemütlich

Die Wohnung soll gemütlicher werden, aber wie gelingt das eigentlich? Mit der 60-30-10-Regel wird das jetzt zum Kinderspiel.

Ob Homeoffice oder Quarantäne, wenn die Pandemie uns eines gelehrt hat, dann folgendes: Das Zuhause dient nicht nur als Ort, an dem wir schlafen, essen oder faulenzen. Es dient auch als Rückzugsort und Wohlfühloase. Die Gemütlichkeit sollte beim Einrichten daher auf keinen Fall zu kurz kommen. Mit der praktischen 60-30-10-Regel kann Ihnen das in Zukunft zum Glück nicht mehr passieren.

So hilft die 60-30-10-Regel Ihrem Interieur auf die Sprünge

Kurz und knapp, die 60-30-10-Regel besagt folgendes: Drei Farben genügen, um ein harmonisches und stimmiges Gesamtbild in der ganzen Wohnung zu erzeugen. Anwenden können Sie die Regel überall dort, wo Sie sich mehr Gemütlichkeit oder ein kleines Makeover wünschen. Zum Beispiel im Bad, Wohnzimmer, der Küche oder im Schlafzimmer. Und so geht's:

60 Prozent

Damit Ihre Wohnung gemütlicher wird, gilt es erst mal eine Hauptfarbe zu finden. Diese sollte 60 Prozent des Raumes oder (falls Sie alle Zimmer umgestalten wollen) der Wohnung einnehmen. Auf diese Weise erzielen Sie eine Grundstimmung. Besonders gut geeignet sind dafür beispielsweise Farben wie Beige, Grau oder Creme. Aber doch auch eine satte Farbe wie Waldgrün ist eine Option. Wichtig: Nicht nur die Wände sollten in der Hauptfarbe gehalten sein, die Nuance kann sich auch in Wohnaccessoires und Möbeln widerspiegeln.

30 Prozent

Einen weiteren, aber nicht unbedeutenden Anteil, macht die Sekundärfarbe in Ihrer Wohnung aus. Diese sollte etwa 30 Prozent der Gestaltung ausmachen. Am besten eignen sich dafür kleinere Möbel, Vorhänge oder Teppiche. Die Sekundärfarbe sollte die Hauptfarbe unterstützen und unterstreichen. Ist Ihre Wohnung beispielsweise in Graublau gestrichen, können Sie eine dunklere Blaunuance als Sekundärfarbe wählen. Akzente aus einer anderen Farbfamilie sind aber ebenfalls möglich. Hauptsache, es harmoniert.

Lesen Sie auch: Diese Dinge machen jedes Zuhause sofort ungemütlich>>

10 Prozent

Zu guter Letzt dürfen die restlichen 10 Prozent natürlich nicht fehlen. Die sogenannte Akzentfarbe. Und die darf ruhig knallig ausfallen. Behalten Sie bei der Wahl dieser Farbe aber unbedingt Ihre Hauptnuance im Hinterkopf. Ganz aus der Reihe sollte der Ton nicht tanzen. Sonst wird's schnell unharmonisch. Konzentrieren Sie sich für die Akzentfarbe vor allem auf Wohnaccessoires wie Kissen, Bilder, Kerzen und Co. Und schon wird Ihr Zuhause gemütlich!

Buch-Tipp: Sie sind gerade dabei, Ihre Wohnung umzugestalten? Noch mehr Tipps und Tricks zum Wohlfühlen finden Sie im internationalen Bestseller-Ratgeber "Fühl dich wohl in deinem Zuhause: Einrichtung und Gestaltung - Die Grundregeln für die eigenen vier Wände" von Frida Ramstedt.

Im Video: So werden Flur und Küche in jeder Wohnung zum Hingucker

Zu Hause ist es am schönsten? Das ist leider nicht immer der Fall. Wir kennen 7 Einrichtungsfehler, die jede Wohnung sofort ungemütlich wirken lassen.
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...