2. Juni 2021
So können Sie einen eigenen Flaschengarten anlegen

So können Sie einen eigenen Flaschengarten anlegen

Kein Garten? Kein Problem! Mit einem Flaschengarten können Sie sich ein Stück Natur ganz einfach in die eigenen vier Wände holen. Wie das funktioniert, verraten wir Ihnen hier!

Die Pandemie ist eben auch für etwas gut! Unzählige Menschen haben in dieser Zeit nicht nur das Bananenbrot für sich entdeckt, sondern eben auch das Gärtnern. Doch nicht jeder hat den Platz oder die Möglichkeit, um Beete, Kübel und Kisten zu bepflanzen. Die perfekte Alternative? Kommt jetzt als Flaschengarten daher. Denn so hält selbst dort die Natur Einzug, wo ein Garten oder Balkon nicht vorhanden sind.

Was ist ein Flaschengarten?

Der Flaschengarten ist quasi die Mini-Version eines echten Gartens. Nur, dass sich dieser eben in einem Glas oder in einer Flasche befindet. Im Gegensatz zum richtigen Garten, benötigt die Mini-Version kaum Pflege und dürfte damit vor allem für Menschen interessant sein, die nicht mit einem grünen Daumen gesegnet sind. Denn der Flaschengarten ist ein kleines Ökosystem und versorgt sich durch das perfekte Zusammenspiel aus Sonnenlicht und Wasser ganz einfach selbst. In dem geschlossenen Behälter verdunstet das Wasser, benetzt die Glasscheiben und wird von den Pflanzen wieder aufgenommen. Gedüngt werden muss ebenfalls nicht - die Pflänzchen versorgen sich mit ihrem eigenen Kompost. Ein perfekter Kreislauf also. Und mit unserer Anleitung können Sie auch ganz einfach Ihren eigenen Flaschengarten anlegen. 

Flaschengarten anlegen: Das benötigen Sie

Ein Flaschengarten lässt sich in so ziemlich jedem Gefäß anlegen. Wichtig ist nur, dass sich das Glasgefäß luftdicht verschließen lässt. Ideal sind vor allem bauchige Modelle, aber auch ein Bonbon- oder Einmachglas lässt sich wunderbar umfunktionieren. Vorab sollten Sie das Glasgefäß gründlich mit kochendem Wasser reinigen, um Rückstände und Keime zu entfernen. 

Damit Sie lange Freude an Ihrem Flaschengarten haben, ist das Substrat entscheidend. Mit einer Drainage-Schicht umgehen Sie faulende Wurzeln und Schimmel. Für die Drainage eignet sich beispielsweise eine Schicht aus Kies, Lavasteinen oder Granulat. Je nach Flaschengröße sollte die Drainage-Schicht ca. 5 Zentimeter hoch sein. Die zweite Schicht besteht aus herkömmlicher Blumen- oder Gartenerde und sollte ca. 8 bis 10 Zentimeter dick sein. Zur Bepflanzung von Flaschengärten eignen sich besonders exotische Pflanzen wie etwa Orchideen, Zierpfeffer, Zebrakraut, Torfmoose oder die Ufopflanze. Aber auch kleinwüchsige Farne, farbenfrohe Bromelien oder Friedenslilien dürfen in keinem Flaschengarten fehlen. Tipp: Kakteen und Sukkulenten können Sie ebenfalls verwenden, allerdings sollte das Gefäß dann offen bleiben. 

Als Deko können Sie alles verwenden, was die Natur so hergibt: Steine, Äste, Muscheln - besonders schön ist auch anthrazitfarbener Schieferbruch. Werden Sie erfinderisch!

Flaschengarten anlegen: Schritt für Schritt zum Mini-Ökosystem

  1. Das geeignete Glasgefäß gründlich auskochen und reinigen. Danach abtrocknen.
  2. Die Pflanzen für Ihren Flaschengarten auf mögliche Schädlinge untersuchen.
  3. Geben Sie als Erstes eine ca. 5 cm dicke Drainage-Schicht auf den Boden des Gefäßes. Sollte der Hals der Flasche zu eng sein, können Sie auch einen Trichter oder eine Papprolle zum Befüllen nehmen.
  4. Jetzt eine ca. 8-10 cm dicke Schicht Erde in den zukünftigen Flaschengarten geben. Hierfür können Sie handelsübliche Blumenerde verwenden.
  5. Nun können Sie die Pflanzen in den Flaschengarten setzen. Am besten graben Sie hierfür kleine Mulden, in denen Sie die Pflanzen vorsichtig reinsetzen. Mit Erde bedecken und leicht andrücken. Lassen Sie zwischen den Pflanzen etwas Platz, damit die Wurzeln sich ausbreiten können.
  6. Jetzt den Flaschengarten mit handwarmem Wasser gießen, bis die Erde gut durchfeuchtet ist. Die Glasscheiben sollten nur beschlagen, nicht tropfnass sein. Ist zu viel Wasser im Ökosystem, können Sie das Gefäß auch für eine Weile offen stehen lassen. So kann überschüssige Feuchtigkeit entweichen.
  7. Mit Dekoelementen wie Steinen, Muscheln und Ästen können Sie dem kleinen Garten eine persönliche Note verleihen.
  8. Zum Schluss müssen Sie das Gefäß nur noch verschließen. Der Flaschengarten sollte an einem sehr hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung stehen.

Tipp: Um Ihren Flaschengarten leichter zu dekorieren, können Sie auch eine lange Pinzette oder ein Mini-Werkzeugset verwenden.

3 hilfreiche Tools für den Flaschengarten

Kräuter in Töpfen
Ein eigener kleiner Kräutergarten sieht nicht nur toll aus, er bietet auch eine Menge Zutaten für die heimische Küche. Wir zeigen Ihnen unten im Video, wie Sie...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...