15. Januar 2021
Erotische Geschichte: Caros lustvolle Massage

Erotische Geschichte: Caros lustvolle Massage

Caro hat ein Rezept gegen ihre Verspannungen bekommen und sich einen Termin in einer entsprechenden Praxis geben lassen. Masseur Mike konnte sämtliche Verspannungen lösen ...

Jackys grandioser Tipp


"Mein Gott, bin ich wieder verspannt", sagte Caro zu ihrer besten Freundin Jacky, als sie sich aufs Sofa fallen lies. Dass Caro Schmerzen hat, war nur allzu offensichtlich. "Dann geh doch endlich mal zum Arzt, oder zu jemanden, der sich damit auskennt. Wie lange willst du dich noch mit deinem Rücken herumquälen?" fragte Jacky. 

Jaqueline, genannte Jacky, und Caro sind seit Kindertagen befreundet und wollten sich heute einen gemütlichen Netflix-Abend machen: Leckerer Wein, eine kleine Auswahl an guten Käsesorten und Cracker standen auf dem Tisch – der Film war auch schon ausgesucht. "Ja, ja, sagte Caro – nächste Woche kümmer ich mich darum, ich verspreche es. Aber jetzt lass uns den Abend trotzdem so gut es geht genießen. Ich werde heute einfach ein bis fünf Gläser mehr trinken", lachte Caro. "Das ist meine Caro, stets eine Lösung zur Hand", lachte Jacky zurück. Die beiden Mädels prosteten sich zu und freuten sich über den gemeinsamen Abend.

Caro hielt Wort und lies sich vom Arzt Massagen verschreiben. Es sei nichts Ernstes, aber die Verspannungen im Nacken und Rücken durch zu vieles Sitzen müssten einfach mal gelockert werden. Sie erzählte es Jacky, die ihr gleich einen Tipp gab: "Geh mal zu der Massagepraxis in der Innenstadt, die sollen heißes Personal haben!" "Was du immer so weißt. Also echt, Jacky, ich habe einen verspannten Rücken und du denkst nur an das Eine!" rief Caro entrüstet. "Meine Liebe", sagte Jacky wissend, "das eine schließt das andere nicht aus!"

Ernüchterung 

Nun war Caro doch neugierig geworden und ließ sich in der Praxis von Jacky einen Termin geben. Sie hätte es ihrer Freundin gegenüber zwar nie zugegeben, aber sie war tatsächlich nun sehr gespannt zu sehen, wer den Raum gleich betreten würde. Ein aufgeregtes Lächeln umspielte ihre Lippen. "Hallo, ich bin Martina", sagte die Frau, die zur Tür hereinkam. Caro dachte nur: Das ist mein "Date" für die nächsten Wochen? Das Lächeln wich ihr aus dem Gesicht und auch sonst sprach es Bände ... "Ja, hallo", erwiderte Caro enttäuscht, was die Masseurin geflissentlich ignorierte. 

"Und wie war's?" fragte Jacky sie zwei Wochen später. "Hab' ich recht gehabt?" "Von wegen", antwortete Caro schlecht gelaunt. "Mein heißer Masseur heißt Martina – und davon abgesehen, dass Martina eine Frau ist, ist leider auch so gar nichts heiß an ihr!" Jacky entschied, ihren Mund zu halten, denn sie sah Caro an, dass sie über das Thema nicht weiter sprechen wollte.

Das Leben ist gerecht

"Hi Martina", sagte Caro gelangweilt, als sie hörte, dass sich die Tür des Behandlungsraums öffnete. Sie lag bereits bäuchlings auf der Liege und hatte die Augen geschlossen. "Hallo, Caro – richtig?" sagte eine angenehme Männerstimme und Caro erhob sich erschrocken. Mein Gott – Jacky hatte doch recht, dachte sie nur und starrte den äußerst attraktiven Mann an, der nur vor ihr stand. "Hi, ich bin Mike und übernehme die Kunden von Martina, sie ist leider für längere Zeit krankgeschrieben." "Ja, klar, passt schon", tat Caro unberührt und jauchzte innerlich: Danke, danke, danke, Martina – ich hoffe, es ist nichts Ernstes und danke lieber Gott!

Die Chemie stimmte zwischen den beiden von Anfang an – sie lachten viel miteinander und zogen sich neckisch auf. Caro konnte es stets kaum erwarten, dass sie ihren nächsten Termin hat. Mittlerweile hat sie das zweite Rezept bekommen, weil ja noch so gar keine Verbesserung eingetreten ist – so tat sie jedenfalls dem Arzt gegenüber. Bin ich ein Fuchs, unkomplizierter kann ein "Date" gar nicht sein, dachte sie. Mike war ja so charmant und auch er schien Caro gegenüber nicht abgeneigt zu sein, schließlich war auch sie attraktiv. 

"Ist das so angenehm?" Caro hatte mittlerweile auch das Gefühl, dass die Berührungen immer intensiver wurden – oder bildete sie sich das nur ein? "Jaaa", hauchte sie und hoffte, dass es sich nicht zu anzüglich anhörte. Als sie ihren Kopf drehte konnte sie sein verschmitztes Grinsen sehen ... Caro wurde rot im Gesicht, doch er ließ sich nichts anmerken. Sie merkte immer mehr, wie seine Bemühungen sie anmachten und dachte nur, wie lange sie ihr Begehren wohl noch wirklich verbergen könnte.

Mikes erotische Massage

Beim nächsten Termin lag Caro wie immer schon bäuchlings auf der Liege und hatte wie üblich nur BH und Slip an. Wie schon die letzten Male, wählte sie ihre Unterwäsche sorgfältig aus und legte ein leichtes Parfum auf. Sie merkte, wie angespannt sie war – allerdings vor Erregung. Mike betrat den Raum und nach einer kurzen, freundlichen Begrüßung begann er, ihren Nacken wie gewohnt zu massieren. "Du riechst so gut", sagte er auf einmal. "Ich werde etwas Öl verwenden", sprach er weiter und arbeitete sich mit seinen Händen vom Nacken über den Rücken vor. Dann öffnete er ihren BH. Nun liebkoste er mit seinen Lippen sanft ihren Hals und die Wirbelsäule. Caro krallte vor Erregung die Hände ins Handtuch.

"Gefällt dir das?" fragte Mike. "Oh, ja ...", hauchte Caro und wünschte, dass er nicht aufhört. Seine Lippen und Hände glitten weiter nach unten, um ihren wohlgeformten Po zu streicheln und liebkosen – er zog ihr den Slip aus, bedeckte sie aber in der unteren Hälfte mit einem Handtuch, damit sie nicht nackt dalag. Seine Hände glitten unter das Handtuch und massierten wieder ihren Po. Caro stöhnte vor Wonne, spreizte die Beine und winkelte die Knie leicht ein – sie wollte eindeutig mehr. Nun tasteten sich seine Hände sanft und forschend in ihren Intimbereich vor und massierten ihre Liebesperle. Caro stöhnte laut auf und der erste Orgasmus lies nicht lange auf sich warten. Sie fand die Situation unglaublich erregend – so passiven Sex hat sie noch nie gehabt, zumal bestand ja auch die Möglichkeit, dass ein Kollege vielleicht hereinkommt ... es war wirklich aufregend!

Nun tasteten sich seine Finger auch ins innere ihres Lustzentrums und Caro bewegte sich dazu rhythmisch vor und zurück. Sie ließ jetzt einfach laufen und genoss das Liebesspiel in höchstem Maße. Sie stöhnte nochmals lustvoll auf, verharrte einen Moment und streckte dann befriedigt ihre Beine. Mike küsste wieder sanft ihren Nacken und flüsterte ihr ins Ohr: "Sind deine Verspannungen jetzt gelöst?" "Oh, ja – ich glaube, ich kann dich weiterempfehlen", neckte sie ihn kichernd. "Untersteh dich, das nächste Mal will ich dich ganz – und zwar bei mir oder bei dir zu Hause." Caro war überglücklich, denn jetzt hatten sie ein echtes Date. Und das erotische Vorspiel machte einfach nur Lust auf mehr. Nur noch eine Frage blieb für sie zu klären: Wie gut kennt Jacky ihren Mike?

Jana erwartet nach einem stressigen Arbeitstag eine ganz besonders fesselnde Überraschung von ihrem Freund...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...