Hochzeitgeschenke Der Geschenktisch – von traditionell bis modern

Wie sieht er aus, der perfekte Geschenktisch? Diese Frage stellt sich das angehende Brautpaar in der Regel bereits Wochen vor dem eigentlichen Hochzeitstag. Doch was ist möglich und was kann das Brautpaar den Verwandten sowie dem Freundeskreis zumuten? Ein Gabentisch voller Hochzeitsgeschenke, oder was ist der Geschenktisch überhaupt? 
 

Hochzeitsgeschenk Der Geschenktisch – von traditionell bis modern © Julia_Sudnitskaya/iStock

Tradition und Brauch – der Geschenketisch zur Hochzeit 

Die klassischen Bräuche und Traditionen, die bereits die Großeltern kannten und zu schätzen wussten. Eine der eher unbekannteren Tradition ist der Hochzeits- oder auch Geschenketisch. Der Sinn und Zweck des Gabentisches ist eigentlich einfach und simpel. Das in der Regel junge Brautpaar verfügte noch nicht annähernd über die nötigen finanziellen Mittel, um einen Hausstand aufzubauen. Also bestanden die Gaben in erster Linie aus Geschirr, Porzellan, all die nützlichen Dinge für den täglichen Bedarf. Gerade die kostspieligen Artikel aus dem Küchenbereich waren und sind bis heutzutage die Klassiker auf dem Tisch der Gaben. 
Dieser alte Brauch hat sich über Jahrzehnte hinweg durchgesetzt und ist in der heutigen Zeit zu einem echten Highlight in der Vorbereitungsphase aufgestiegen. Auf der To-Do Liste der Braut stehen das Brautkleid, das Hochzeitsessen, die überlebenswichtige Sitzordnung natürlich an den ersten Positionen. Doch anschließend folgt bereits der Hochzeitsgeschenktisch. Wer die Tradition richtig einsetzt, der kann schnell ein paar „wollte ich schon immer mal haben“ ergattern.

Andere Zeiten und andere Geschenke für das Brautpaar 

Wo früher noch streckenweise der Notstand herrschte, ein neues gemeinsames Leben zu starten, da sind heutzutage bereits vor der Eheschließung andere Grundlagen geschaffen. Die Präsente auf dem Gabentisch haben sich im Laufe der Jahrzehnte gewandelt, die Ansprüche haben sich stark verändert. 
Der Hochzeitstisch hat sich zu einem Eventportal entwickelt. Wer will denn heutzutage dem Paar, das seit Jahren bereits zusammen wohnt und lebt, noch ein Kochtopfset schenken? Der Sinn der Präsente ist überraschen und Freude bereiten. Also was gibt es für Alternativen zum herkömmlichen Besteckset? 
Städte- oder kleinere Urlaubsreisen. Da kann die Verwandtschaft doch im Vorfeld mal die Sammelbüchse kreisen lassen. Hier findet das Brautpaar mit Sicherheit jede Menge Entspannung und Freude vor. In den letzten Jahren waren es die Eventgutscheine, die zu den beliebtesten Präsenten zählten. Wellness-Tage zu zweit oder Wochenendseminare bei gemeinsamen Interessen. Natürlich sind Wertgegenstände, die eine Wertsteigerung erzielen werden, ebenfalls begehrte Beigaben. Gold und Silber mit Widmung, in Jahren noch ein Highlight mit Wert. Letztendlich gibt es bekanntlich keine Grenze nach oben. 

Moderne Zeiten und virtuelle Hochzeitstische 

Eine Errungenschaft der neuen medialen Welt sind die virtuellen Hochzeitstische. In den letzten Jahren die Neuerung der Geschenktische. Einzelhändler und Kaufhäuser haben diesen Trend schnell erkannt und profitabel ausgebaut. Hier kann die Wunschliste ganz nach den Vorstellungen des Brautpaares erstellt werden. Und ist der Anbieter eine große Plattform, die mit einem riesigen Warensortiment aufwartet, dann sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Von Möbel über Elektroartikel bis hin zu Deko-Accessoires oder Kleidungsstücken, alles ist im Vorfeld auswählbar. Beim Bräutigam stehen wirklich die Elektroartikel im Vordergrund. Von der Spielekonsole bis hin zum Entertainmentpaket oder Gutscheine aus dem Elektromarkt. Große Ketten bieten diesen Service auch in den örtlichen Ladenlokalen an. Dort wartet der volle Tisch schon auf die Gäste, direkt in Geschenkpapier verpackt und zur späteren Übergabe bereits vorbereitet. 
Als kleiner Tipp für das Brautpaar. Bitte rechtzeitig agieren. Manche Gäste benötigen etwas länger, sind eventuell überhaupt keine Internetkenner und müssen erst auf externe Hilfe warten. Dann kann der Mausklick schnell zum virtuellen Abenteuer werden.
Und das Brautpaar sollte im Vorfeld klare Absprachen treffen. Was ist wichtig und was wollte mal man als Paar schon immer haben? Hat jeder einen Wunsch frei? Oder zusammen für die gemeinsame Wohnung?

Sprüche für den Geschenktisch – Ideen für das Brautpaar 

Sollte der Tisch einen Platz mitten im Saal finden und hier auf seinen Gaben warten, dann wird der Platz der Präsente nicht nur aufwendig dekoriert und geschmückt. Nein, ein passender Willkommensspruch begrüßt die Gäste. Hier sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. In der Regel bedankt sich das Paar direkt mit der Schildaufstellung, eine gewisse Höflichkeitsetikette sollte immer vorhanden sein. 

Gerne werden auch im Vorfeld auf der Einladung schon Hinweise direkt auf den Karten vermerkt. Wer Geldwünsche ankündigen möchte, der will natürlich nicht sofort mit der sprichwörtlichen Tür ins Haus fallen. Hier ein paar Ideen und flotte Sprüche die Geldwünsche erfüllen sollen: 
• Ihr wollt uns eine Kleinigkeit schenken? Dann wäre unser Wunsch, diese in Bar zu geben. 
• Ihr wollt uns was schenken? Wir freuen uns, wenn der Rubel rollt reichlich.
• Ihr wollt uns eine Freude machen? Dann lasst das Sparschwein lachen.
• Von Geld kann man nie genug haben. 
• Taler im Kuvert. Darüber freuen wir uns. 
• Wir wollen Reisen und die Welt sehen. Unser Sparschwein gibt den Weg vor. 

Ein Brauch wurde zur Tradition 

Der erste offizielle Hochzeitstisch wurde 1924 in Chicago ins Leben gerufen. Ein Kaufhaus namens Marshall´s Field´s war die Geburtsstätte des ersten Gabentischs. Und im Jahr 1993, wieder in den Staaten, wurde der erste offizielle virtuelle Tisch ins Internet gestellt. Der Grundstein und ein relativ einfacher Vorläufer für die heutigen aufwendigen Umsetzungen. Die letztendlich bis heute noch die Brautpaare verzücken und überraschen. 

 
Schlagworte: