14. September 2021
Ungeimpfte auszuschließen ist 4-mal billiger als neuer Lockdown – laut Studie

Ungeimpfte auszuschließen ist 4-mal billiger als neuer Lockdown – laut Studie

Berechnungen einer aktuellen Studie des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung haben ergeben, dass ein erneuter Lockdown viermal so teuer wäre, wie das Ausschließen von Ungeimpften.

Die vierte Corona-Welle ist zwar dank fortschreitenden Impfzahlen weniger stark, als die vorherigen – dennoch macht sie besonders im Hinblick auf den Herbst und Winter Sorge. Die Angst, dass das öffentliche Leben wieder zum Erliegen kommt, ist allgegenwärtig.

Erneuter Lockdown wäre Existenzbedrohung für viele Unternehmer

Ein erneuter Lockdown hätte nicht nur für die mentale Gesundheit der Gesellschaft Folgen, auch finanziell wäre dies katastrophal. Schon jetzt stehen viele Branchen auf wackeligem Bein: Im Bereich des Tourismus, der Gastronomie und der Kultur bangen viele Menschen um ihre Existenz.

Ungeimpfte auszuschließen wäre 4-mal billiger als neuer Lockdown – laut Berechnung

Laut einer aktuellen Studie des Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) würde ein erneuter Lockdown für alle Bundesbürger je nach Ausgestaltung bis zu 52 Milliarden Euro an Wertschöpfung kosten. Eine enorme Belastung für die Wirtschaft – selbst unter Betrachtung eines weniger extremen Lockdown, der das soziale Leben nicht vollständig zum Erliegen bringt.

Ein alternativ berechnetes Szenario: Der Ausschluss von Ungeimpften. Würde konsequent die 2G-Regel angewandt werden, würden die finanziellen Schäden um ein Vierfaches gemindert werden, wie die Berechnungen des RWI ergaben. Das berichtet das „Handelsblatt”.

Lockdown verhindern durch 2G

Ein Ausschluss von Ungeimpften könnte nach den Berechnungen des RWI nicht nur extreme finanzielle Schäden ersparen, sondern die Gesellschaft außerdem vor einem erneuten Lockdown bewahren.
Ifo-Präsident (Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München) Clemens Fuest sagte gegenüber dem „Handelsblatt”:

Eine klare Aussage der Politik für 2G etwa könnte jetzt Unsicherheit abbauen, wenn auch auf Kosten der nicht Geimpften.

Wie dieses Szenario ethisch zu bewerten ist, bleibt umstritten.

URBANFILM.de
Es ist rund drei Monate her, dass der Dauerregen für Überschwemmungen und Hochwasser sorgte. Eine Unwetter-Katastrophe, die Menschenleben kostete und vieles...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...