29. März 2021
Corona-Impfung: Darf ich mich bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft impfen lassen?

Corona-Impfung: Darf ich mich bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft impfen lassen?

Es herrscht Verunsicherung bei Paaren, die schwanger werden wollen. Wirkt sich eine Impfung gegen Covid-19 etwa negativ auf die Fruchtbarkeit aus? Auch Schwangere und stillende Mütter sind verunsichert. Wir beantworten wichtige Fragen zur Corona-Impfung bei Kinderwunsch sowie in der Schwangerschaft.

Corona-Impfung: Sollten schwangere Frauen sich impfen lassen?

Die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Instituts (RKI) empfiehlt derzeit, sich während einer Schwangerschaft nicht gegen Covid-19 impfen zu lassen. „Zur Anwendung der COVID-19-mRNA-Impfstoffe in der Schwangerschaft und Stillzeit liegen noch keine ausreichenden Erfahrungen vor“, heißt es seitens des RKIs. Eine Impfung kann in Einzelfällen jedoch sinnvoll sein, wenn beispielsweise Vorerkrankungen vorliegen.

Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG) kann dem nicht zustimmen, auch schwangere Frauen können mit einem der mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna geimpft werden. Laut Presserklärung im Januar 2021 heißt es: „Die Stellungnahmen basieren auf einem sorgfältig abgestimmten ExpertInnenkonsens und können sich – insofern neue Erkenntnisse veröffentlicht werden – zeitnah ändern.“ Eine Impfung solle in enger Absprache mit dem Arzt "nach Abwägung der individuellen Vorteile und Risiken getroffen werden.“

Sollen sich stillende Mütter gegen Corona impfen lassen?

Die STIKO, die Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM), die Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) und der Nationalen Stillkommission (NSK) scheinen übereinzustimmen, dass bei einer Verabreichung von Nicht-Lebendimpfstoffen während der Stillzeit kein erhöhtes Risiko für die stillende Mutter oder den Säugling besteht. Es liegen derzeit aber auch keine konkreten Daten vor, weshalb sich die Gesellschaften auf eine Empfehlung der STIKO berufen.

Kann eine Corona-Impfung unfruchtbar machen?

Die Plazenta soll nicht durch den Corona-Impfstoff zerstört werden. Bei den kursierenden Gerüchten soll es sich klar um Fehlinformationen handeln. Prof. Dr. Sandra Ciesek, Chefvirologin am Uniklinikum Frankfurt/Main, nahm auf dem Instagram-Account von NDR Info dazu wie folgt Stellung:

Wir hatten ja schon viele Infektionen mit Sars-CoV-2 und es gibt keinerlei Hinweise oder Berichte, dass das zu einer Unfruchtbarkeit bei Frauen geführt hätte – denn da werden ja auch die Antikörper gebildet. Und das müsste ja auffallen, dass die alle nicht mehr schwanger werden könnten. Im Gegenteil, es gibt sogar Frauen, das wurde berichtet, die nach einer Infektion oder Impfung schwanger geworden sind. Deshalb ist das extrem unwahrscheinlich oder es macht medizinisch wirklich keinen Sinn – es gibt keine medizinischen Hinweise, dass dieses Gerücht stimmt und dass die Fruchtbarkeit beeinträchtigt wird durch die Impfung und durch die Antikörper, die gegen das Spike-Protein gebildet werden. 

Auch das Paul-Ehrlich-Institut für Impfstoffe bestätigt, dass die Corona-Impfung keinen Einfluss auf die Fruchtbarkeit hat und verweist auf die Prüfung der Impfstoffe. „Mit dieser Datenlage ist im Rahmen einer Arzneimittelzulassung die bestmögliche Sicherheit für den Ausschluss von Schäden an Fortpflanzungsorganen und von einer Beeinträchtigung der Fortpflanzung beim Menschen gewährleistet.“

So lange sollten Sie nach einer Impfung mit der Schwangerschaft warten

Zunächst hatte die ESHRE (Europäische Gesellschaft für Reproduktionsmedizin) empfohlen, nach der Impfung eine Wartezeit von zwei Monaten einzuplanen, falls ein Kinderwunsch besteht. Nun gaben die führenden deutschen Fachgesellschaften allerdings an, dass Frauen mit Kinderwunsch nur noch ein paar Tage nach Abschluss der zweiten Impfung warten müssen, bis sie diesem nachgehen können. Man sollte lediglich die Immunreaktion abwarten – und dann steht einer möglichen Schwangerschaft auch nichts mehr im Wege.

Video: Erste Hinweise – geimpfte Schwangere bringen Babys mit Corona-Antikörpern zur Welt

Lade weitere Inhalte ...