13. Oktober 2021
Darum sollten Sie im Winter DRINNEN Sonnencreme tragen

Darum sollten Sie im Winter DRINNEN Sonnencreme tragen

Sonnencreme ist auch im Winter unverzichtbar, so viel weiß mittlerweile wohl jeder. Doch um Hautschäden wie Falten, Pigmentflecken und Schlimmerem vorzubeugen, sollten Sie nicht nur an Tagen im Freien zum schützenden UV-Filter greifen. Wir verraten, warum Sie auch drinnen niemals auf einen Sonnenschutz verzichten sollten.

Darum sollten Sie auch DRINNEN immer Sonnencreme tragen

Ein Großteil an Hautschäden wird durch UV-Strahlung verursacht. Deshalb ist eine schützende Sonnencreme während des ganzen Jahres ein Muss – selbst wenn es bewölkt ist. Was viele jedoch nicht wissen: Auch, wenn Sie das Haus nicht verlassen, sollten Sie unbedingt einen UV-Schutz auftragen!

Glasscheiben schützen nicht vor schädigenden Sonnenstrahlen

Ob Zuhause oder im Büro – wenn wir wissen, dass wir sowieso den Tag drinnen verbringen, verzichten wir gerne mal auf den Sonnenschutz. Doch Achtung! Das ist ein Trugschluss, der uns auf Dauer mit Falten und Hautschäden bestraft.
Wie wir wissen, schadet die ultraviolette Strahlung des Sonnenlichtes unserer Haut. Fatalerweise gelangt diese teilweise auch durch Glasscheiben! Zwar können wir durchs Fenster keinen Sonnenbrand bekommen, denn dieser wird durch UV-B-Strahlung verursacht, die von Fensterscheiben absorbiert wird.
Die UV-A-Strahlung wird allerdings nicht von Glas gestoppt. Und auch diese beschleunigt unsere Hautalterung, indem sie elastische Bindegewebsfasern und Kollagen zerstört.

Blaues Licht durch digitale Geräte verursacht Falten

Hinzu kommt die immer exzessivere Nutzung von digitalen Geräten: Laptop, Computer, Fernseher und natürlich das Smartphone. All diese Gadgets bestrahlen uns den ganzen Tag lang mit künstlichem Licht. Und ja – auch dieses sorgt auf Dauer für unnötige Falten. Das blaue Licht schädigt unsere Hautzellen, was zum beschleunigten Abbau von Kollagen und Elastin führt. Das Ergebnis: Frühzeitige Faltenbildung und anhaltende Pigmentveränderungen.

Greifen Sie deshalb nicht nur jahreszeitenunabhängig, sondern auch in Innenräumen jeden Tag zu einem UV-Schutz – zumindest für das Gesicht. Achten Sie darauf, dass es sich um einen Breitspektrum-Sonnenschutz handelt. Das bedeutet, dass alle Arten von ultravioletten Strahlen blockiert werden, auch das hochenergetische, sichtbare Licht (HEV). Ein UV-Faktor von 30 sollte mindestens gegeben sein. Tragen Sie die Creme morgens auf und erneuern Sie diese, wenn Sie Sport getrieben, geschwitzt haben oder sich das Gesicht gewaschen haben.

Im Video: Was ist der Unterschied zwischen UV-A und UV-B Strahlung?

Cannabidiol (CBD) ist ein äußerst vielseitiger verwendbarer Wirkstoff, der aus der Hanfpflanze (Cannabis sativa bzw. Cannabis indica) gewonnen wird. Immer mehr...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...