4. Februar 2021
Lady Diana (†36): Eine Vertraute verrät schockierende Details

Lady Diana (†36): Eine Vertraute verrät schockierende Details

Der plötzliche Tod von Prinzessin Diana (†36) 1997 versetzte die ganze Welt in tiefe Trauer. Jetzt enthüllte ihre Personal Trainerin intime Details über das Leben der Mutter von Prinz William und Prinz Harry. 

Prinzessin Diana: Ihr Tod schockierte die Welt

Am 31. August 1997 starb Diana, die Mutter von Prinz Harry und Prinz William, bei einem Verkehrsunfall in Paris. Das viel zu kurze Leben der Princess of Wales soll kein einfaches gewesen sein – wie zahlreiche Dokumentationen und Biografien in der Vergangenheit enthüllten. Ihre zerbrechliche Ehe mit Prinz Charles stand unter keinem guten Stern und auch der andauernde Druck der Königsfamilie und der Öffentlichkeit hinterließen deutliche Spuren. Jetzt enthüllte erstmals eine enge Vertraute der Prinzessin intime Details über ihr Leben ...

Personal Trainerin Jenni Rivett verbrachte viel Zeit mit der verstorbenen Prinzessin – es entwickelte sich eine enge Freundschaft zwischen den beiden. Nach dem Tod der 36-Jährigen schwor sich gebürtige Südafrikanerin, unter keinen Umständen ein Wort über Diana zu verlieren. Sie lehnte sogar fünfstellige Summen ab, die ihr für Interviews angeboten wurden. Jetzt brach sie gegenüber "DailyMail" erstmals ihr Schweigen und enthüllte Einblicke in Dianas Workouts, ihre Essstörung und über die besondere Beziehung der beiden Frauen.

In Dianas schwierigsten Zeiten habe der Stress und der Druck der royalen Ikone so sehr zugesetzt, dass sie die Kontrolle über ihr Essverhalten verlor. So wird unter anderem in der vierten Staffel der "Netflix"-Serie "The Crown" die Geschichte ihrer Bulimie-Erkrankung erzählt. Jenni Rivett trainierte die Mutter von Prinz William und Prinz Harry dreimal wöchentlich für eine Stunde, wie sie erzählte:

Diana hat Step Aerobics gemocht, das war in den Neunzigern ein großer Hit. Außerdem hat sie Ausdauertraining geliebt und hat in den Kensington Gardens Power Walking gemacht. Ich habe ihr außerdem Rollerskating beigebracht. 

Lady Diana: Sport im Kampf gegen die Bulimie

Im Kampf gegen die Essstörung habe der ersten Ehefrau von Prinz Charles vor allem körperliche Fitness geholfen, wie die Trainerin erklärte: "Ich habe darauf geachtet, dass sie sich gesund ernährt. Bewegung ist gut, um sich von Ängsten und anderen Stimmungstiefs zu befreien. Als ihr Körper stark, fit und gesund wurde, hat sie sich gestärkt gefühlt, für die schwierigen Zeiten, die ihr bevorstanden." 

Bis zu ihrem Tod pflegten die beiden eine enge Freundschaft miteinander, wie Jenni Rivett abschließend betonte: "Ich wusste nicht, dass ich vor ihr knicksen soll und erfuhr erst vier Jahre später davon, als ich sah, dass ihre beste Freundin (die ich ebenfalls trainierte) im Kensington Garden vor ihr knickste. Diana lachte, als ich mich entschuldigte und sagte: 'Deswegen liebe ich dich Jenni. Bitte verbeuge dich niemals vor mir.'" 

© Getty Images
Lade weitere Inhalte ...