15. März 2021
Bequeme Yoga-Socken - Anleitung

Bequeme Yogasocken

Nicht nur für Ihre Yoga-Übungen, sondern auch zum Kuscheln auf dem Sofa an kalten Tagen ein absolutes Muss: Kuschelige, gestrickte Yogasocken können Sie mit unserer Hilfe nun ganz einfach selber machen. Diese und viele weitere tolle Strickanleitungen finden Sie im Buch "Stricken - So einfach geht's" von Jessica Bewernick, erschienen bei GU.

Kuschelige, gestrickte Yogasocken -Die Strickanleitung zu den Socken finden Sie hier
© Gräfe und Unzer Verlag / Lisa Martin
Bequeme Yogasocken

Yogasocken stricken: Anleitung

Material für die Yoga-Socken: Merinogarn (100 % Wolle, Lauflänge 90 m/50 g), z. B. »Schlachtensee« by schoenstricken, 150 g in Hellgrau-Melange, je 1 Paar Stricknadeln in Nadelstärke 4 und 5, Vernähnadel

Maschenprobe

33 Maschen × 26 Reihen im Rippenmuster mit Nadelstärke 4 = 10 × 10 cm

Strick-Ratgeber:
Diese und viele weitere tolle Strickanleitungen finden Sie im Buch Stricken - So einfach geht's, von Jessica Bewernick, über GU, ca. 8,99 Euro.

Strick-Anleitung: Schritt für Schritt

1. Zu Beginn 50 Maschen mit der Nadel in Stärke 4 anschlagen.

2. Mit einer Rückreihe beginnend, 10 cm im Rippenmuster arbeiten. Hierzu in der 1. Reihe abwechselnd 2 Maschen links, 2 Maschen rechts stricken. In der 2. Reihe alle Maschen so ausführen, wie sie erscheinen. Die Randmaschen führen Sie gleichfalls entsprechend dem Rippenmuster aus.

3. Nach 10 cm arbeiten Sie rechts und links jeweils einen Schlitz ein, aus dem später die Aussparung für die Ferse entsteht.

Dazu wie folgt weiterstricken: In einer Hinreihe 12 Maschen im Rippenmus­ ter stricken und dabei abketten. Die restlichen 38 Maschen wieder regulär in Rippen arbeiten. In der folgenden Reihe ebenfalls die ersten 12 Maschen im Rippenmuster stricken und abket­ten. Am Ende der Reihe 12 Maschen anschlagen, sodass insgesamt 38 Maschen auf der Nadel liegen. Die nächste Reihe mit 2 rechten Maschen begin­nen und in Rippen stricken. Am Ende der Reihe erneut 12 Maschen aufnehmen. Es befinden sich nun wieder 50 Maschen auf der Nadel.

4. Über weitere 12 cm im Rippenmuster fortfahren. Wechseln Sie dann auf die Nadeln der Stärke 5, und arbeiten Sie damit im Grundmuster, bis eine Gesamtlänge von 38 cm erreicht ist.

GU-Autorin Jessica Bewernik
© Privat
Die Autorin:
Wer das Internet zum Thema Stricken befragt, landet früher oder später bei Jessica Bewernick und ihren trendigen, schönen Strickprojekten auf ihrem Blog www.schoenstricken.de. Dort teilt Jessica Bewernick ihr Strick-Know-How in Form von Erfahrungsberichten, Fotos und eigenen Anleitungen mit einer großen Anzahl von Fans. Über ihren Internetshop vertreibt sie eine Auswahl hochwertiger Garne und Strickutensilien.

5. Die letzte Reihe ebenfalls im Rippenmuster stricken und dabei alle Maschen abketten.

6. Jetzt noch die Seitenränder ober-­ und unterhalb der Fersenöffnung mit dem Matratzenstich schlie­ßen und die Fäden vernähen. Fertig ist die 1. Socke!

7. Für die 2. Socke Step 01–06 wiederholen.

Tipp: Um die Yogasocken enger oder weiter zu stricken, wird die vorgegebene Maschenzahl in Viererschritten erhöht oder reduziert. So schlägt man z. B. für eine schmalere Yogasocke nur 46 oder 42 Maschen an, für eine weitere 54 oder 58 Maschen.

Video: 3 einfache Dekoideen aus Wolle!

Strickjacke aus grauer und beiger Wolle
Schick, elegant und trotzdem schön kuschelig ist diese Strickjacke in natürlichen Farbnuancen. Durch das Farbspiel von grauer und beiger Wolle ist die Jacke...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...