6. August 2021
Diese Regeln gelten jetzt für Reiserückkehrer: Testpflicht im Überblick

Aktuelle Regeln für Reiserückkehrer im Überblick: Testpflicht, Quarantäne, Risikoländer

Wer aktuell eine Urlaubsreise geplant hat, oder sich sogar im Ausland befindet, muss sich auf zusätzliche Vorkehrungen aufgrund der momentan steigenden Corona-Zahlen gefasst machen. Welche Risikoeinstufungen es gibt, für wen die Testpflicht gilt und wer wann in Quarantäne muss: Wir verraten, was seit August für Reiserückkehrer aus dem Ausland gilt.

Eine Auslandsreise ist momentan mit vielen unübersichtlichen Regelungen verbunden, die sich laufend zu ändern scheinen: Wer benötigt wann einen Test? Wer zahlt dafür? Und wann ist eine Quarantäne angesagt? Wir verraten Ihnen, wie die aktuelle Lage für Reiserückkehrer aussieht.

Delta-Variante verbreitet sich durch Urlaubsreisen

Aufgrund der seit Kurzem wieder deutlich ansteigenden Corona-Zahlen sind wieder strengere Vorsichtsmaßnahmen vorgesehen. Vor allem im Reiseverkehr gibt es Änderungen, da Reiserückkehrer eine große Rolle bei dem Anstieg des Inzidenzwertes spielen sollen. Die sich rasend verbreitende Delta-Variante ist verantwortlich für die stark steigenden Neuinfektionszahlen in gesamt Europa. Sowohl das Europäische Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten als auch das Robert-Koch-Institut äußern sich besorgt und sehen Zusammenhänge zwischen dem Reiseverkehr und der Verbreitung der Delta-Variante.

Neue Reiseregelungen seit August: Testpflicht für alle Reiserückkehrer

Um die noch relativ niedrigen Zahlen in Deutschland zu halten und Verbreitungen des Virus unter den europäischen Ländern zu vermeiden, hat sich der Bund für eine generelle Testpflicht bei der Einreise nach Deutschland aus dem Ausland ausgesprochen. Diese Regelung gilt seit August.

Die neue Regelung gilt für Reiserückkehrer unabhängig von ihrem gewählten Transportmittel. Das bedeutet, egal ob via Flugzeug, mit dem Auto, der Bahn oder dem Schiff – alle Reiserückkehrer müssen bei Einreise einen negativen Corona-Test vorweisen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sagte dazu:

Alle nicht geimpften Einreisenden nach Deutschland müssen sich künftig testen lassen – egal ob sie mit dem Flugzeug, Auto oder der Bahn kommen. Damit reduzieren wir das Risiko, dass zusätzliche Infektionen eingetragen werden.

Neue Risikoeinstufung: Es gibt keine einfachen Risikoländer mehr

Ebenfalls neu: Die Maßnahmen für sogenannte einfache Risikoländer entfallen. Es wird seit August nur noch zwischen Ländern ohne Risikostatus, Hochinzidenzgebieten und Virusvariantengebieten unterschieden.

Rückreise aus dem Ausland: Aus welchen Ländern braucht man einen Test für die Einreise?

Die neue Testpflicht für Reiserückkehrer gilt nicht nur für alle Transportwege, sondern auch für alle Länder. Dabei spielt die Einstufung des Urlaubslandes keine Rolle. Ein negativer Corona-Test muss sowohl bei der Rückkehr aus einem Virusvariantengebiet, einem Hochrisikogebiet, genauso wie aus Ländern, die kein Risikostatus haben, vorgelegt werden.

Übrigens: Für alle Reiserückkehrer, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, gilt unabhängig vom Impfstatus und dem Verkehrsmittel die Pflicht zur Einreiseanmeldung. Auf der offiziellen Webseite des Bundes müssen Sie sich vor Einreise einmal registrieren.

Brauchen Geimpfte und Genesene einen Test?

Ausgenommen von der Testpflicht sind vollständig gegen das Corona-Virus geimpfte und genesene Personen. Sie müssen lediglich einen negativen Corona-Test vorweisen, wenn sie aus einem Virusvariantengebiet zurück nach Deutschland einreisen möchten.

    © Bundesregierung
    Die offiziellen Regelungen für Reiserückkehrer von der Bundesregierung zusammengefasst.

    Wann muss man in Quarantäne?

    Wer aus einem Nicht-Risikogebiet einreist, muss nicht in Quarantäne – unabhängig von Impf- oder Genesenstatus.

    Für ungeimpfte Reiserückkehrer aus einem Hochinzidenzgebiet gilt zuerst die 10-tägige Quarantäne-Pflicht. Die Maßnahme kann jedoch in der Regel an Tag fünf verkürzt werden, wenn ein negativer Corona-Test vorgelegt werden kann. Geimpfte und Genesene müssen nicht in Quarantäne.

    Bei der Einreise aus einem Virusvariantengebiet gilt prinzipiell eine Quarantäne-Pflicht von 14 Tagen. Eine Verkürzung ist nicht möglich. Eine Ausnahme davon gilt für Personen, die vollständig geimpft sind und dessen Impfstoff ausreichend vor der vorherrschenden Virusvariante schützt.

    Die offizielle Übersicht über die Einstufung aller Länder finden Sie auf der Seite des RKI >>

    Wer zahlt den Corona-Test?

    Akzeptiert wird ein PCR-Test, dessen Ergebnis maximal 72 Stunden alt ist sowie ein Antigentest, dessen Ergebnis maximal 48 Stunden zurückliegt. Für die Kosten aufkommen müssen die Reiserückkehrer in der Regel selber.

    Der Test muss noch im Urlaubsland vor der Abreise durchgeführt werden – meist stehen dafür Testzentren oder Apotheken bereit. Selbsttests aus der Drogerie werden nicht anerkannt!

    Alle aktuellen Informationen für Reisende können Sie hier auf der offiziellen Seite des Bundes nachlesen >>

     

    Quellen:

    Endlich Urlaub! Wäre da nur nicht Corona. Die Gefahr, sich auf Reisen mit dem Virus anzustecken, ist besonders hoch. Wohin planen die Deutschen also zu reisen...
    Weiterlesen
    Lade weitere Inhalte ...