2. August 2021
3 Fehler, die jede Frau mit Deo macht

3 Fehler, die jede Frau mit Deo macht

Wetten, dass auch Sie beim Auftragen von Deo immer wieder dieselben Fehler machen?

© iStock
Vorsicht, Beauty-Falle!

Ihr Deo versagt nach nur wenigen Stunden? Tja, dann sind Sie wohl in eine dieser ganz typischen Beauty-Fallen getappt. Denn ja, auch beim Auftragen von Deo kann man so einiges falsch machen. Ganz egal ob Spray, Stick oder Roll-On – wir verraten, welche Fehler im Umgang mit Deo wirklich jeder macht!

3 Fehler die Sie beim Auftragen von Deo machen

1. Sie tragen Ihr Deo direkt nach dem Duschen auf

Raus aus der Dusche und ran ans Deo? Zugegeben, auch wir haben uns etwas ertappt gefühlt, als wir gehört haben, dass man Deo nie auf nasser Haut auftragen sollte. Tatsächlich kann nasse Haut die Inhaltsstoffe des Deos nicht so gut absorbieren wie trockene. Besser: Achseln gut abtrocknen und dann erst zum Deo greifen, damit es auch einziehen – und vor allem wirken kann.

2. Sie verwenden Ihr Deo nach der Rasur

Haben Sie sich gerade frisch unter den Achseln rasiert, ist Ihre Haut besonders sensibel. Jetzt ein Deo aufzutragen ist demnach keine gute Idee und kann zu unangenehmen Irritationen führen. Erst recht, wenn es parfümiert ist oder Alkohol enthält! Brennende Schmerzen, Rötungen und Pickel sind da leider keine Seltenheit. Auch hier gilt: Gönnen Sie Ihrer Haut erst einmal eine kleine Pause, bevor Sie Ihr Deo auftragen.

3. Sie sprühen immer wieder Deo nach

Gerade im Sommer möchten wir am liebsten stündlich zum Deo greifen – doch genau hier liegt das Problem. Hat sich nämlich erst einmal Schweiß auf der Haut gebildet, kann ein Deodorant überhaupt nichts mehr ausrichten. Ein Deo wirkt immer nur vorbeugend! Wechseln Sie also lieber das Shirt oder machen Sie sich kurz frisch, bevor Sie erneut Deo auftragen.

Ewige Jugend und eine Haut, die niemals altert? Zugegeben, damit können wir Ihnen natürlich nicht dienen. Was wir aber können: Ihnen ein paar tolle Masken ans...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...