15. März 2021
Anne Will diskutiert CDU-Maskenaffäre: "Schaden ist immens"

Anne Will diskutiert CDU-Maskenaffäre: "Schaden ist immens"

In der Talkshow „Anne Will” wurde am Sonntag, den 14.03. fleißig über die Wahlen in der Corona-Pandemie sowie die Maskenaffäre der CDU diskutiert. Welche Gäste vor Ort waren, und was dabei herauskam, lesen Sie hier.

© NDR/Wolfgang Borrs
Das sind die Ergebnisse der Diskussionsrunde von Sonntag bei Anne Will.

In der aktuellen Sendung der Talkshow „Anne Will” ging es am Sonntag, den 14.03. um das Thema Wahlen: Zum Auftakt der Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg wurde darüber diskutiert, wie die Bürger im Wahljahr 2021 unter Einfluss der Corona-Pandemie abstimmen. Inwiefern beeinflusst die Pandemie die Entscheidung? Wem vertrauen die Bürger noch? Auf welche Wahlergebnisse könnten wir uns einstellen?

Gäste bei Anne Will am Sonntag

Folgende Gäste waren zur Diskussionsrunde bei Anne Will geladen:

  • Olaf Scholz (SPD, Vizekanzler und Bundesminister der Finanzen)
  • Thomas de Maizière (CDU, Bundesminister a.D. und Bundestagsabgeordneter)
  • Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen, Parteivorsitzender)
  • Ursula Münch (Politikwissenschaftlerin)
  • Christiane Hoffmann (Autorin im „Spiegel“-Hauptstadtbüro)

Gerät die CDU durch die „Maskenaffäre“ ausgerechnet im Wahljahr in eine Krise? Wie viel Vertrauen haben die Menschen noch in die Pandemiepolitik – und wird dies zur entscheidenden Frage bei der Bundestagswahl? Was ist bei Wahlen heute wichtiger, Persönlichkeit oder Parteiprogramm?

Olaf Scholz: Mehrheit ohne Union

SPD Vizekanzler Olaf Scholz wertet die Ergebnisse der SPD positiv und ist sich sicher, dass es zukünftig eine Mehrheit in Deutschland ohne die Union geben kann.

Es freut mich, dass die SPD gute Ergebnisse erzielt hat und dass sichtbar geworden ist, dass es eine Mehrheit ohne die Union in Deutschland geben kann,

so Olaf Schulz bei Anne Will am Sonntag.

CDU Bundestagsabgeordneter Thomas Maizière schießt dagegen:

Olaf Scholz ist ja sehr selbstbewusst, das wissen wir (…) Eine Partei, die 15, 16 oder 17 Prozent im Bund hat, mit dem Anspruch auf Kanzlerkandidatur, finde ich mutig,

sagt der Bundesminister.

Maskenaffäre: "Der Schaden für die CDU ist immens"

Die sogenannte „Maskenaffäre” wirft kurz vor den Wahlen ein schlechtes Licht auf die CDU. Einigen Abgeordneten wird vorgeworfen, Pandemie-Geschäfte zum eigenen Vorteil betrieben zu haben. CDU-Politiker sollen bei Geschäften mit Corona-Schutzmasken bis zu 250.000 Euro erhalten haben. Nachdem die Affäre ans Licht kam, muss die CDU nun mit Stimmenverlust rechnen. Wie sehr hat der Skandal der Partei geschadet?

Der Schaden für Ihre Partei und für die gesamte Demokratie in Deutschland ist immens,

meint „Spiegel”-Autorin Christiane Hoffmann.

Auch Olaf Scholz geht bei Nebeneinkünften von Bundestagsabgeordneten hart ins Gericht:

Ich finde, es muss alles angezeigt werden – und zwar vom ersten Cent an.

Wo stehen die deutschen Wähler?

Eine Prognose über die Orientierung der Wähler gibt Ursula Münch, Politikwissenschaftlerin:

Die Wählerschaft ist überwiegend in der politischen Mitte, das hat sowohl Kretschmanns Erfolg gezeigt, als auch der Erfolg von Malu Dreyer.

Tatort Blind Date
Ihnen steht der Sinn nach einem gemütlichen TV-Abend? Dann ist unser Fernseh-Tipp von Funkuhr genau das Richtige für Sie. Viel Vergnügen mit dem neuen Tatort! ...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...