Amira Pocher: "Ich kriege Morddrohungen"

Amira Pocher: "Ich kriege Morddrohungen"

Amira Pocher steht durch ihren berühmten Ehemann Oliver Pocher aktuell im Fokus der Medien. Immer wieder landet das Ehepaar dabei in den Schlagzeilen, da sich vor allem der Comedian in seiner "Bildschirmkontrolle" bei Instagram zu verschiedenen Influencern kritisch äußert. Im Netz muss nun auch die zweifache Mama ordentlich einstecken ...

Amira Pocher muss als Ehefrau an der Seite von Oliver Pocher viel einstecken. 

Oliver & Amira Pocher: "Bildschirmkontrolle" bekommt Kritik

An der Seite von Oliver Pocher muss auch seine Ehefrau Amira Pocher viel einstecken können – schließlich liebt der Comedian es, immer wieder Witze auf Kosten anderer zu machen. Seitdem der 42-Jährige im ersten Corona-Lockdown anfing, Influencer und andere Promis genauer unter die Lupe zu nehmen und sich in seiner "Bildschirmkontrolle" kritisch zu ihnen äußerte, steht auch die ehemalige Stylistin im Fokus der Medien. Zwar feiern Fans und Follower des Paares die täglichen Videos, in denen Oliver Pocher eine spitze Bemerkung nach der anderen über verschiedene Personen des öffentlichen Lebens abfeuert, er und seine Frau müssen allerdings auch fiese Kommentare, Nachrichten und Drohungen einstecken. 

Amira Pocher: "Meine Kinder werden beleidigt"

Besonders Amira Pocher scheint damit ein großes Problem zu haben, schließlich ist sie mittlerweile zweifache Mama und macht sich besonders Sorgen um ihre Kinder. In einem Instagram-Live-Talk mit Natascha Ochsenknecht offenbarte sie jetzt: 

Die Leute, die er angreift, die haben ja nicht irgendwie 200 Follower, die haben ja teilweise eine halbe Million bis zwei Millionen Follower und die Leute, die kommen alle auf mich oder auf ihn, weil ich bin natürlich die erste Bezugsperson von ihm. Ich kriege Morddrohungen, meine Kinder werden beleidigt, ich werde beleidigt, die Leute stehen vor unserer Tür, Eier werden auf mein Auto geschmissen. Ich werde genauso belästigt, jeden Tag, und die Leute denken, das kommt nur von unserer Seite oder von seiner Seite.

Amira & Oliver Pocher: Geht das zu weit?

Demnach sei es besonders am Anfang schwer für die 28-Jährige gewesen. Im ersten Lockdown soll es sogar so schlimm gewesen sein, dass sich die Ehefrau von Oliver Pocher nicht mal mehr traute ihr Postfach bei Instagram zu öffnen: "Nicht einmal habe ich auf 'Anfragen' geklickt", gab sie zu. Nach dem Live-Talk ging Amira Pocher zusätzlich noch einmal in ihrer Instagram-Story auf dieses Thema ein und erklärte gegenüber ihren Fans und Followern: 

Ich erhalte seit einem Jahr tagtäglich hasserfüllte Nachrichten, Drohungen, Beleidigungen, Anschuldigungen etc. Seht ihr mich eine Anti Mobbing Kampagne starten? Nein, diese Menschen sind einfach nur hasserfüllt und dafür kann niemand was, außer die Verfasser selber! Und ich weiß ja, woher die Leute kommen, das sind Fans von Leuten, die Olli (NICHT ICH) in seiner BK kritisiert. Also, ihr denkt, hier wird nur ausgeteilt, nein, ich muss jeden Tag einstecken und zwar für Sachen, die ich nicht mal selbst gesagt oder getan habe.

Mittlerweile habe Amira Pocher gelernt, mit den Kommentaren und Nachrichten umzugehen und das Ganze nicht mehr all zu nah an sich und ihre kleine Familie ranzulassen. 

Lade weitere Inhalte ...